Das aktuelle Wetter Fröndenberg 15°C
Engagement

Stricken für australische Pinguine

28.08.2012 | 14:00 Uhr
Stricken für australische Pinguine
Anne Köppen (links) und Dorit Solbrig haben Pinguin-Pullover gestrickt.Foto: Thekla Hanke

Fröndenberg. Es klingt im ersten Moment wie ein Scherz, ist es aber nicht. Die beiden Fröndenbergerinnen Anne Köppen und Dorit Solbrig stricken Pullover – für australische Zwergpinguine. Sie sollen die Tiere im Fall einer Ölkatastrophe schützen.

Erstmals las Anne Köppen während ihres Urlaubs Ende Mai von der ungewöhnlichen Aktion. Initiiert wurde sie von der Hamburgerin Angelika Regenstein. Die Geschäftsfrau hatte von dem Aufruf des Nationalparks auf Phillip Island in Australien gehört, Pullover für die dort lebenden Zwergpinguine zu stricken. Als schnelle Hilfe für den Ernstfall. Denn bereits 2001 hatte sich dort bei einer Ölpest bewährt, den Pinguinen Pullover überzustreifen, damit sie sich das Gift nicht aus dem Gefieder putzen.

Angelika Regenstein wandte sich an die Medien und bat strickbegeisterte Menschen um Mithilfe. Und über diesen Weg erreichte sie schließlich auch Anne Köppen. Die begeisterte Strickerin fühlte sich sofort angesprochen – holte sich die Strickanleitung aus dem Internet und ließ die Nadeln klappern.

„Ich habe immer so viele Wollreste. Mit den Pullovern kann ich jetzt damit sogar ein gutes Werk tun“, erzählt die 61-Jährige. In Dorit Solbrig (70) fand sie eine ebenso begeisterte Mitstreiterin. 20 wollene Mäntelchen haben die beiden Mitglieder der Stick- und Strickgruppe des Allee-Cafés inzwischen angefertigt. Sie sollen nun auf die Reise nach Hamburg zu Angelika Regenstein geschickt werden.

Fest steht für die beiden Fröndenbergerinnen: Falls Bedarf besteht, wollen sie auf jeden Fall auch weiterhin schützende Wollpullover stricken. Auch wenn ihr Engagement bei vielen im ersten Moment eher Erstaunen und skeptische Blicke auslöst. „Manche haben auch gesagt: Ihr spinnt ja“, erzählt Anne Köppen. Sobald sie aber mehr erführen, ändere sich das schnell.

Inzwischen erhalten die beiden viel Zuspruch – wie auch Angelika Regenstein. Bei der Hamburgerin sollen bereits annähernd 10 000 Pinguin-Pullover angekommen sein.

Thekla Hanke



Kommentare
Aus dem Ressort
Jugendjazzorchester NRW zu Gast
Konzert
Die Auftritte des mehrfach preisgekrönten Jugendjazzorchesters NRW (JJO NRW) sind mittlerweile schon Tradition in Fröndenberg. Seit 2012 setzt „Kultur für Uns“ diese Tradition fort. Das nächste Konzert findet am kommenden Freitag, 31. Oktober, um 20 Uhr in der Kulturschmiede statt.
Hohenheide fehlen noch mehrere Haushalte für den Start des Datenturbos
Internet
Der Anschluss der Hohenheide an das schnelle VDSL-2-Internet wird am Ende noch ein Kraftakt mit ungewis­sem Ausgang. Die Firma Muenet aus Rosendahl, die laut Vereinbarung mit der Stadt die notwendige Technik aufbauen will, hatte bis gestern noch nicht die erforderliche Zahl von Hohenheider...
In sechs Monaten nur 38 Kontakte
Jobcenter
Ob das Jobcenter in Fröndenberg seinen Service künftig in der Form wie bislang aufrecht erhalten wird, steht noch nicht fest. Kürzlich berichtete Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna, im Hauptausschuss zu diesem Thema. Danach gab es in den vergangenen sechs Monaten nur 38...
Zum Start der Wintersaison noch einmal ein heißes Eisen
Museum
Die Sommersaison ist zu Ende und die große Ankerstegkette fertig. Mit ihren Hammerschlägen haben gestern Dagobert Köster sowie Dieter und Philipp Styra im Kettenschmiedemuseum ihr „Jahreswerk“ vollbracht. Unter den Augen vieler neugieriger Besucher setzten die drei Schmiede die letzten gewaltigen...
Gott ist überall – auch in Schwerte
Kirche
Ein letztes Mal streifte sich Pfarrer Hartmut Görler seinen Rudi, den Raben, über die Hand und hielt zusammen mit dem tiefschwarzen Plüschvogel eine putzige Frage- und Antwort-Andacht für die ganz Kleinen aus den beiden evangelischen Kindergärten.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM