Das aktuelle Wetter Fröndenberg 15°C
Pflegeberaterin informiert

Familienpflegezeit bringt Beruf und Pflege unter einen Hut

01.01.2012 | 07:00 Uhr
Familienpflegezeit bringt Beruf und Pflege unter einen Hut
Rita Angerstein und Anne Kappelhoff von der Pflegeberatung.

Fröndenberg/Kreis Unna. Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, sollen Beruf und Pflege besser als bislang miteinander vereinbaren können. Das ist Ziel der sogenannten Familienpflegezeit.

„Diese Regelung gilt ab 1. Januar 2012 und ermöglicht es Arbeitnehmern, ihre wöchentliche Arbeitszeit für zwei Jahre auf bis zu 15 Wochenstunden zu reduzieren, ohne allzu hohe Gehaltseinbußen in Kauf nehmen zu müssen“, fasst Anne Kappelhoff vom kreiseigenen Pflegestützpunkt in Kamen zusammen. Die Fachfrau weist gleichzeitig auf die wichtigste Voraussetzung hin: „Der Arbeitgeber muss der Familienpflegezeit zustimmen, denn einen gesetzlichen Anspruch gibt es nicht.“

„Die mit der Arbeitszeitreduzierung verbundenen Lohneinbußen können in den zwei auf die Pflegezeit folgenden Jahren ausgeglichen werden“, erläutert Pflegeberaterin Anne Kappelhoff weiter und gibt ein Beispiel: „Der Arbeitgeber zahlt einem Pflegenden, der seine Arbeitszeit um 50 Prozent verringert, 75 Prozent des bisherigen Bruttogehalts. Arbeitet der Beschäftige nach zwei Jahren wieder voll, erhält er weiterhin 75 Prozent des Ursprungsgehalts, und zwar solange, bis der Ausfall ausgeglichen ist - üblicherweise zwei Jahre.“

Diese Regelung verschafft einigen Arbeitnehmern mehr Spielraum, hat allerdings auch ihre Tücken. „Nicht jeder kann es sich leisten, für vier Jahre auf Teile des Gehalts zu verzichten und nicht immer steht der Arbeitsplatz nach der Familienpflegezeit noch zur Verfügung“, gibt Anne Kappelhoff zu bedenken.

Eine weitere Unsicherheit entsteht, falls der Arbeitnehmer aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen seine frühere Arbeitszeit nicht mehr ausüben kann. Um dieses Ausfallrisiko abzusichern, sollte eine Versicherung abgeschlossen werden. „Die Kosten dafür trägt häufig der Arbeitnehmer“, gibt Anne Kappelhoff einen wichtigen Hinweis.

Weitere Informationen zur Familienpflegezeit und ausführliche, neutrale Beratungen zu allen Angeboten und Leistungen rund um die Pflegeversicherung gibt es im Pflegestützpunkt des Kreises in Kamen, Severinshaus, Nordenmauer 18, Tel. 0 23 07 / 2 89 90 60.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Ferienspaß für die Heimaturlauber
Sommerferien
Noch knapp sechs Wochen Sommerferien: Wer auf der Suche nach Aktionen für die vielen freien Tage ist, der wird im Programmheft für den Ferienspaß fündig.
Toller Abschluss bei Sauna-Temperaturen
Kultur für Uns
Zu diesem Top-Finale hätte sich die Kulturschmiede ruck-zuck auch dreimal ausverkaufen lassen, und so sah sich Frank Schröer am saunaheißen Sonntagabend in bester Gesellschaft mit seiner Begeisterung für Gregor Meyle; einen Musiker, den er „schon ziemlich lange beobachtet und gut gefunden hat“. Um...
„Exil-Hessen“ regieren Bausenhagen
Schützenfest
Auf den schwarz-rot-goldenen Jubel folgte der in grün-weiß: Die Bausenhagener Kirchspiel-Schützen feierten das gesamte Wochenende ihr neues Königspaar Edgar und Tatjana Boes.
Südwestfalen im WM-Fieber - Halbfinale!
Bildgalerie
WM-Fieber
Geschafft: Deutschlands Fußball-Elf steht nach dem 1:0-Sieg gegen Frankreich im Halbfinale. Die Euphorie ist groß. Jogis Jungs sind auf dem Weg ins Endspiel der WM 2014 in Brasilien. Klickt durch die schönsten Fotos vom Public-Viewing, dem Rudelgucken und den Autokorsos in Südwestfalen.
Schreibt der Kinderpost - Was macht ihr in den Sommerferien?
Ferienaktion
Sechseinhalb Wochen keine Schule, Sommer, Sonne, Nichtstun. Nichtstun? Auf keinen Fall! Wir warten auf eure Post - wie in jedem Sommer! Schreibt an die Liebe Kinderpost - egal wo ihr eure Sommerferien verbringt. In fernen Ländern oder am Stausee, im Garten oder auf dem Balkon - völlig wurscht.
Fotos und Videos