Das aktuelle Wetter Fröndenberg 11°C
Geld und Glieder fehlen

Einschnitte in der Kirche sind unvermeidbar

04.03.2013 | 17:00 Uhr
Einschnitte in der Kirche sind unvermeidbar
Thomas Sauerwein sprach beim Haarstrang-Männertag in Dellwig über finanzielle Zwänge der evangelischen Kirche.Foto: Dominik Pieper

Dellwig . Sie ist eine Institution in der Gesellschaft, ein Fels im Alltag vieler Menschen in Fröndenberg – die Kirche. Doch dass diese, explizit die evangelische Kirche in Fröndenberg und Unna, auch ein betriebswirtschaftliches Unternehmen ist, wird oft vergessen. Thomas Sauerwein, Verwaltungsleiter beim evangelischen Kirchenkreis in Unna, ist seit einiger Zeit immer öfter unterwegs, um die Gemeindeglieder an genau das zu erinnern. Am Samstag schaute Sauerwein beim Haarstrang-Männertag in Dellwig vorbei – und verdeutliche den 50 Besuchern, dass die evangelische Kirche finanziell schlechter dasteht als noch vor Jahren.

Die Auswirkungen sind bereits spürbar. Das Gemeindehaus in Ardey ist geschlossen, es wird über die Anzahl an Pfarrstellen diskutiert, im Bereich der evangelischen Kirche in Fröndenberg und Bausenhagen stehen ebenfalls Einschnitte im Raum. All das, so erfuhren die Besucher des Männertags, sei das Resultat des demografischen Wandels. Am Beispiel der Kirchengemeinde Dellwig zeigte Sauerwein die Entwicklung der Gemeindeglieder auf. Vor 30 Jahren hatte Dellwig noch mehr als 5.000 evangelische Christen, heute sind es nur noch knapp 3.800. In einigen Jahren wird die Kirchengemeinde sogar nur noch etwa 3.400 Glieder zählen.

Weniger Gemeindeglieder bedeuteten weniger Mittel aus Kirchensteuern von der Landeskirche zu erhalte – und daraus ergibt sich das finanzielle Loch, das es zu stopfen gelte. Sauerwein erklärte, dass 3.800 Glieder sicherlich immer noch ein guter Wert seien. Bedenke man aber, dass generell nur etwa ein Viertel aller Gemeindeglieder Kirchensteuer bezahlen, komme die Kirche schnell in den Bereich der Unterdeckung, wie es betriebswirtschaftlich heißt. Mit anderen Worten: Für das Angebot, dass Dellwig und andere Gemeinden anbieten, fehlt das Geld.

Sauerwein betonte, der Hauptteil an kirchlicher Arbeit werde in den Gemeinden geleistet – doch letztlich komme hier aufgrund von Zuweisungen am wenigsten Geld an. 8,2 Millionen Euro erhielt der Kirchenkreis Unna im vergangenen Jahr an Kirchensteuern. Und daraus muss der Haushalt mit all seinen Ausgaben bestritten werden. Pfarrstellen auf der einen Seite, aber vor allem die Unterhaltung der vielen kircheneigenen Gebäude verschlinge einen Großteil des Geldes.

Die Folge seien Verkäufe von Gemeindehäusern wie unlängst in Ardey. Das, versicherte Sauerwein, tue man nicht gerne. Doch mit Blick auf die Zukunft der Kirche vor Ort seien Einschnitte unvermeidbar.

Dominik Pieper



Kommentare
Aus dem Ressort
Parkplatz noch nicht in Vermarktung
Karl-Wildschütz-Straße
Landschaft top, Innenstadt ein Flop - die jüngste Diskussion im Stiftssaal über Fröndenbergs Vor- und Nachteile (wir berichteten) ergab eine krasse Schieflage zu Ungunsten der City. Wo nun klar ist, dass die - jahrzehntelang als Möglichkeit gehandelte - Umgehungsstraße 673n endgültig nicht gebaut...
Amateurfunker König Hussein war  regelmäßig am Empfangsgerät
Hobby
Mindestens 3000, durchaus auch bis 6000 Kilometer von Ardey entfernt könnte sich ein Wladimir als Gesprächspartner melden, schätzen Matthias Eversberg und Reinhard Jeschkeit. „Irgendwie melden sich von Russland immer Wladimire. Ist schon komisch.“
Erster Tag der offenen Ateliers in Fröndenberg
Kunstszene
Man folge den Zahlen von 1 bis 9 und luge 18 Kunstschaffenden neu- und wissbegierig bei ihrem kreativen Werk über die Schulter. Den „Offenen Gärten“ lässt Fröndenberg am übernächsten Sonntag erstmals „Offene Ateliers“ folgen: 18 Kunstschaffende aus Fröndenberg, von denen einige ihr Hobby zum Beruf...
Spenden für die Sanierung des Kinderbeckens gesucht
Freibad Dellwig
Ein Familienschwimmbad ohne Kinderbecken geht eigentlich gar nicht, betont Markus Kleine. Deswegen spricht der Vorsitzende des Dellwiger Freibad-Trägervereins denn auch von einer „sehr tragischen Situation“: Aufgrund technischer Mängel war das Kinderbecken in den vergangenen Sommerwochen nur sehr...
„Ferienmuseum“ in der Bilanz erfolgreich, aber ein Kraftakt
Kettenschmiede
Es war einfach „ein Versuchsballon“, beschreibt Jochen Hänel diesen Sonderservice des Kettenschmiedemuseums: Probeweise auch einmal außerhalb der regulären Samstag- und Sonntagnachmittage seine Türen für unangemeldete Besucher zu öffnen. Für die Museumsförderer war es „ein Kraftakt“, beschreiben...
Fotos und Videos
Feuer zerstört Scheune
Bildgalerie
Großbrand
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Finale unter Zeltdach in Menden
Bildgalerie
Weltmeister