Zweiter TVK-Neujahrsempfang erfährt großen Zuspruch

Kupferdreh..  Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr lud der Vorstand des Turnvereins 1877 Kupferdreh zum zweiten offenem Neujahrsempfang, um mit Vereinsmitgliedern, Politikern und Delegierten der Verwaltung, befreundeter Vereine und Verbände sowie Kooperationspartnern auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurückzublicken.

„Wir freuen uns riesig über die Wertschätzung und das Interesse unserer Gäste“, zeigte sich Lazar Simikic, Vorsitzender des TVK 1877, begeistert. Händeschütteln war angesagt – und das reichlich: Bürgermeister Rudolf Jelinek, Bundestagsabgeordnete Petra Hinz, Thomas Kufen (MdL), Ratsherr Dirk Kalweit und Ratsfrau Brigitte Wawrowski sowie die Bezirksvertreter Jürgen Klein, Rolf Reithmayer und Christian Sieg sagten unisono Hallo.

Die Stimmung war prächtig, ließen die Gäste doch die Windböen, Regengüsse und Hochwasser vor der Eingangstür der gemütlichen Vereinsgastronomie „Peli“ zurück und nutzten die Feier zum Plausch – sei es über das sportliche Geschehen, neue Ideen für den Verein oder auch die schockierenden Ereignisse des aktuellen Weltgeschehens.

Später nutzte Lazar Simikic die Chance zu einer kurzen Rede: „Mir ist bewusst, dass das Engagement unserer Übungs- und Abteilungsleiter die Basis unseres Vereinslebens bilden – doch wird Ihnen dafür viel zu selten in aller Form Dank und Anerkennung ausgesprochen.“

Steigende Mitgliederzahl

Simikic ließ die sportlichen Erfolge des vergangenen TVK-Jahres Revue passieren und stellte die wachsende Mitgliederzahl, insbesondere die Gründung der integrativen Abteilung „Rollstuhlbasketball“, heraus. Der TVK-Vorsitzende lobte die Abteilungen Drachenboot, Du-/Triathlon, Judo, Rudern und Tischtennis für ihre gelungenen Großveranstaltungen bzw. Turniere und dankte auch den Turnern und Taekwondokas des Vereins dafür, dass sie den in Dilldorf untergebrachten Flüchtlingen eine neue sportliche Heimat bieten. In dem Zusammenhang unterstrich Simikic auch den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz von Ehrenmitglied Lore Grimm.

Selbstverständlich vergaß der TVK-Chef nicht, den Förderern, Spendern und Sponsoren seinen Dank auszusprechen, ohne deren großzügige Unterstützung für den Sportbetrieb und die Veranstaltungen vieles gar nicht realisierbar wäre. „Sie können sicher sein – auch im neuen Jahr werden wir auf Sie zukommen und um Unterstützung bitten“ kündigte er mit einem Augenzwinkern an. Bürgermeister Jelinek, Petra Hinz und Thomas Kufen schlossen sich mit Neujahrsgrüßen diesen guten Wünschen für den Verein an.

Anschließend verwöhnte das Peli-Team alle Beteiligten mit ebenso kreativen wie schmackhaften Köstlichkeiten und legte so den Grundstein für einen geselligen Abend mit interessanten Gesprächen und so mancher Anekdote.