Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Essen

Zum Abschied kamen drei Polizeipräsidenten Abschied

14.03.2008 | 19:37 Uhr

Der stellvertretende Polizeichef Bernward Oelbe geht in den Ruhestand

Nicht ganz leicht fiel es dem Vize -Chef der Essener Polizei Bernward Oelbe, seine Abschiedrede vor etwa 200 Mitarbeitern des Präsidiums zu halten. Ein bisschen Wehmut zeigte er. Denn am 31. März ist Schluss. Der 58-Jährige verlässt die Behörde und geht in den "einstweiligen Ruhestand".

Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr würdigte in ihrer Laudatio die 15-jährige Arbeit des sehr beliebten Verwaltungschefs. Das Blasorchester des Polizeisportvereins bot mit dem Streichquartett "Ars musica" den würdigen Rahmen. Besonders erfreut war der Leitende Regierungsdirektor über den Besuch der beiden ehemaligen Essener Polizeipräsidenten Herbert Schenkelberg und Michael Dybowski.

Bernward Oelbe machte 1969 in Hildesheim sein Abitur. Danach ging er zwei Jahre zur Bundeswehr und studierte anschließend in Göttingen Jura. 1977 machte er sein 1. Staatsexamen und 1980 folgte das 2. Staatsexamen. Er arbeitete als Rechtsanwalt und war als amtlich bestellter Notarvertreter tätig. Seine Verwaltungslaufbahn begann er bei der Bezirksregierung Arnsberg. Mit der Polizei kam Oelbe als Dezernent bei der Direktion der Bereitschaftspolizei in Selm - Bork zum ersten Mal in Berührung. Von dort wechselte er nach Düsseldorf und wurde stellvertretender Leiter der Zentralen Polizeitechnischen Dienste.

Nach Essen kam er im August 1993. Seitdem war er stellvertretender Polizeipräsident und Leiter der Verwaltung in Essen. Nach der Neuorganisation im Juli 2007 wurde er Leiter der Direktion Zentrale Aufgaben.

"Es gibt eben auch ein Leben außerhalb von Dienstvorschriften, Stellenplänen und Paragraphen", so Bernward Oelbe. Der Dortmunder ist gern auf dem Golfplatz, liebt seinen Fußballclub BVB und möchte gern mit seiner Frau auf Reisen gehen. "Es war ein schöne Zeit", sagt der 58-Jährige im Rückblick. Wie sympathisch und menschlich Bernward Oelbe sich gegenüber seinen Mitarbeitern gezeigt hatte, wurde allen Anwesenden deutlich, als das von ihm gewünschte Abschiedslied erklang: "Gute Nacht, Freunde, es wird Zeit für mich zu geh'n."



Kommentare
Aus dem Ressort
Groß-Asyl in Essens Süden rückt näher
Flüchtlinge
Essen rechnet mit einem Okay des Landes für das Groß-Asyl. Der Standort Wallneyer Straße ist dabei schon so gut wie ausgeschieden. Alle Signale aus Politik und Verwaltung deuten darauf hin, dass das Heim auf dem ehemaligen Kutel-Gelände entsteht.
Der Orkan sorgt weiter für Wirbel
Sturmfolgen
Grün und Gruga steht vor finanziellen Problemen – Politiker fordern, auf die üblichen Holzfällungen im Wald zu verzichten – Ideen für ein Zukunftskonzept
Alle Bühnen, alle Termine - das Programm von Essen Original
Essen Original 2014
160 Stunden Musik auf sieben Bühnen in der Essener Innenstadt: Das erwartet die Besucher beim Stadtfestival Essen Original vom 29. bis zum 31. August. Mit dabei sind unter anderem Andreas Kümmert, Phil Fuldner und 2raumwohnung. Hier lesen Sie, welcher Künstler wann genau auf welcher Bühne auftritt.
Rechte Demo findet in Essen auf dem Kopstadtplatz statt
Aufmarsch
Die Neonazis wollten am 1. September vor der Alten Synagoge auflaufen, da machte ihnen die Polizei einen Strich durch die Rechnung. Jetzt stellte eine Privatperson erneut einen Antrag, im Hintergrund stehen aber offenbar immer noch die gleichen rechten Mitglieder eines Kasseler Vereins - bis zu 150...
Essen Original lockt mit 160 Stunden Musik an drei Tagen
Stadtfest
Am Freitag beginnt das große Stadtfest. Auf sieben Bühnen gibt es Elektromusik, Rock, Metal, Salsa, Schlager oder auch Klassik in der gesamten Innenstadt. Headliner ist Andreas Kümmert, Gewinner von „The Voice of Germany“
Umfrage
Wie bewerten Sie das Umsonst-und-draußen-Stadtfest
 
Fotos und Videos
Auftakt zum Festival
Bildgalerie
Essen original
Proben für die Premiere
Bildgalerie
Theater Freudenhaus.
Lachyoga im Grugapark
Video
Entspannung
Ritter im Schrebergarten
Bildgalerie
KGV Stiftsdamenwald