Züge sollen ab Dienstagmittag regulär fahren

Der Bahnverkehr in Essen bleibt voraussichtlich noch bis Dienstagmittag gestört. Ursache ist der Blitzeinschlag vom Sonntagmorgen in das Stellwerk am Hauptbahnhof, einem der größten an Rhein und Ruhr.

Wie ein Bahnsprecher mitteilt, werde mit Hochdruck daran gearbeitet, den schweren Schaden zu reparieren. Auch am Montag kam es noch zu erheblichen Beeinträchtigungen des Zugverkehrs. Der RE 2 wurde ab Gelsenkirchen in Richtung Düsseldorf über Altenessen und Oberhausen umgeleitet. Auch der RE 11 (Dortmund-Mönchengladbach) musste umgeleitet werden: über Herne, Gelsenkirchen, Altenessen, Oberhausen. Die Halte in Bochum-Hbf, Wattenscheid, Essen und Mülheim Hbf entfielen. Auf den Linien RE 1 und RE 6 kam es zu Verspätungen in beiden Richtungen.

Die S 3 pendelte zwischen Essen Hbf und Hattingen und zwischen Styrum und Oberhausen. Regulär fuhr nur die S 1 – mit Extra- Stopp in Mülheim-West. Auch ICE und IC mussten umgeleitet werden.

Weitere Bahn-Info: bahn.de/aktuell und bahn.de/liveauskunft.