Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Essen

Zollverein, Schale ohne Frucht?

21.07.2008 | 18:54 Uhr

KUNST. Thomas Baumgärtel verweigert dem Welterbe (vorerst) seine Spraybanane.

Thomas Baumgärtel macht in Bananen aus der Dose. Anfangs lief die Nachfrage eher schleppend. Mittlerweile ist seine Südfrucht ein Premiumprodukt. Um Missverständnissen vorzubeugen: Thomas Baumgärtel ist Künstler, seine Bananen kommen aus der Spraydose. Als er eine davon im Jahr 2003 am Folkwang-Museum hinterließ, stieß das den Museumswächtern noch übel auf. Heute reißen sich Aussteller um die Frucht aus der Dose. 4000 hat der Kölner Künstler in die ganze Welt exportiert, als Markenzeichen adeln sie Museen und Galerien als bedeutende Kunstorte.

In diesem Sommer ist Thomas Gärtel im Ruhrgebiet unterwegs, 100 Sprühbananen will er hier hinterlassen. Seinen Besuch versteht der 47-Jährige als Qualitätstest in Sachen Kulturhauptstadt. Neulich war er in Essen. Seine Bananen schmücken jetzt eine Handvoll Galerien, auch das Ruhratoll des Velberter Künstlers Norbert Bauer hatte es Baumgärtel angetan.

Ausgerechnet Essens Symbol für den Wandel von der Industrie- zur Kulturstadt ging (vorerst) leer aus. Lag's am Wetter? Als er Zollverein besuchte, "fing es tierisch an zu regnen", erinnert sich Baumgärtel. Die Führung über Schachtanlage und Kokerei wurde abgebrochen. Was der Künstler bis dahin zu sehen bekam, überzeugte nicht. "Eine leere Hülle. Aber was sind da für Inhalte?", fragt er kritisch. Zollverein, eine Schale ohne Frucht? Kein Vergleich jedenfalls zu anderen Kunstorten im Revier, zur Phönixhalle in Dortmund zum Beispiel, meint Baumgärtel.

Was Zollverein angeht, will er noch einmal in sich gehen. Im August kommt er wieder nach Essen. Das Welterbe ohne Banane? Die Kultur-Macher im Schatten des Doppelbocks schlügen glatt hin. (schy)



Kommentare
28.07.2008
11:08
Zollverein, Schale ohne Frucht?
von Arthur_Dent | #2

Ich erspare es mir, den obigen Kommentar zu kommentieren. Ich verweise da nur auf Dieter Nuhr.

21.07.2008
22:48
Zollverein, Schale ohne Frucht?
von Dieter | #1

Wie macht man aus Sch**** Geld, heute: Thomas Gärtel.
Ich frage mich wie man ernsthaft so einem Humbug eines Ex-Wildsprayers so viel Aufmerksamkeit zukommen lassen kann!?

Aus dem Ressort
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos