Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Drogen

Zollfahnder finden bei Bahnreisendem Ecstasy für 65.000 Euro

12.11.2012 | 13:47 Uhr
Zollfahnder finden bei Bahnreisendem Ecstasy für 65.000 Euro
Zollfahnder haben 7400 Ecstasy-Pillen bei einem Bahnreisenden gefunden.Foto: dapd

Essen/Kleve.  In einer Laptoptasche hat ein Bahnreisender 7400 Ecstasy-Pillen transportiert. Straßenverkaufswert: mindestens 65.000 Euro. Doch Fahrgast des ICE von Amsterdam nach Frankfurt hatte Pech, Zollfahnder kamen ihm auf die Schliche. In seiner Wohnung fanden sie zudem 160 Gramm Amphetamin.

Zollfahnder haben bei einem Bahnreisenden im ICE von Amsterdam nach Frankfurt am Main 7.400 Ecstasy-Tabletten entdeckt. Wie das Zollfahndungsamt Essen am Montag mitteilte, war der aus den Niederlanden kommende 29-Jährige bereits Ende Oktober kontrolliert worden. Das Rauschgift hatte er in einer Laptop-Tasche versteckt. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes, der aus Kelsterbach (Hessen) kommt, wurden weitere 160 Gramm Amphetamin sowie 1.300 Euro mutmaßliches Dealergeld gefunden.

Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von mindestens 65.000 Euro. Der Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft. (dapd)    


Kommentare
12.11.2012
16:20
Zollfahnder finden bei Bahnreisendem Ecstasy für 65.000 Euro
von RennYuppieRenn | #1

Tja, man sieht es immer wieder. Solche großen Summen sollte man entweder als Bargeld mitführen oder, noch besser, direkt überweisen. Der Naturalienhandel ist einfach out.

Aus dem Ressort
Auf A40 Richtung Bochum ab Sonntag wieder drei Spuren frei
A40
Straßen NRW hat gute Nachrichten für die Pendler auf der A40: Ab Sonntag rollt der Verkehr Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (A52/40) und Kray wieder dreispurig. Auf dem Abschnitt erneuert der Landesbetrieb den Lärmschutz. Auch Anwohner in Kray und Frillendorf können aufatmen.
Essener Wirtschaft fordert Steuersenkung
Gewerbesteuern
Trotz der anspannten Finanzlage fordert der Essener Unternehmensverband niedrigere Gewerbesteuern und verspricht sich davon ein Signal für mehr Firmenansiedlungen. Die Politik reagiert jedoch skeptisch und will lieber andere Projekte zur Wirtschaftsförderung angehen.
Weiter Ärger um Müll und Urin am Niederfeldsee
Probleme
Müll, zertretene Pflanzen und „widerwärtiges Wasser“: Das neue Ausflugsziel in Altendorf ist derzeit nicht für alle Bürger eine Wohlfühl-Oase.
WM-Boykott – eine Lektion für Putin?
Umfrage
Wegen der anhaltenden Gewalt in der Ukraine, fordern einige Politiker von CDU und Grünen, die Fußball-WM 2018 zu boykottieren. Nun stellt sich die Frage: Darf sich Politik in die Vergabe von Sportveranstaltungen einmischen? Wir haben uns am Rüttenscheider Stern umgehört.
Hartz-IV-Empfänger spendete an Essener Kita „Frechdachse“
Spende
Roland Sollner (50) aus Dellwig ist arbeitslos und lebt von Hartz IV. Trotzdem hat er sein Sparschwein für die Kita „Frechdachse“ geschlachtet. Seine Spende: 9,94 Euro. Zum Dank schenkten ihm die Kinder selbstgemalte Bilder.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer