Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Stadtfestival

Zieht das Stadtfest „Essen.Original“ nach Zollverein?

18.01.2016 | 08:00 Uhr
Rockiges im Schatten des Doppelbocks ist ein erprobter Spaß – wie hier beim Zechenfest im vergangenen Jahr.Foto: Jochen Tack/Stiftung Zollverein

Essen.  Zwanzig Jahre nach der Premiere des musikalischen Stadtfestes erwägt die EMG einen Wechsel zum Weltkulturerbe – nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen.

Es gab sieben Bühnen, 160 Stunden Musik und zumindest gefühlt einen echten Besucher-Rekord: Der lag irgendwo weit jenseits der 250.000er Besuchermarke, weil anno 2015 nicht nur zahllose Musiker bei „Essen.Original“ mitspielten, sondern dankenswerterweise auch das Wetter.

Zwanzig Jahre nach der Premiere ist das mit freiem Eintritt lockende musikalische Stadtfest aus dem Essener Veranstaltungsprogramm nicht mehr wegzudenken – wohl aber aus der Innenstadt. Wie Dieter Groppe, Geschäftsführer der Stadtmarketing-Gesellschaft EMG jetzt auf Anfrage bestätigte, liebäugeln die Veranstalter mit einem Umzug des dreitägigen Unterhaltungs-Marathons aufs einstige Zechengelände von Zollverein in Stoppenberg: „Wenn vor der tollen Kulisse des Weltkulturerbes die Essener Philharmoniker spielen – das hätte schon was.“ Erfahrungen mit Konzerten im Schatten des Doppelbock-Gerüsts gibt es auf der klassischen Flanke genauso wie bei Rock- oder Pop-Musik, und wenn das Wetter passt, geraten die Gäste ins Schwärmen.

Essen Original: Teil der Einzelhändler würde Umzug begrüßen

Tag 3 bei Essen.Original

Was man von den Einzelhändlern in der City nicht durchgehend sagen kann. Deren Begeisterung für Essen.Original ist zwiegespalten, bestätigt Groppe: Wenn das Spektakel gen Norden abwanderte, „würde ein Teil der Händler das sicherlich begrüßen“.

Für Groppe und die EMG liegt der Reiz eines Umzugs zum einen darin, von der Innenstadt-Fixierung loszukommen und auch andere „Erlebnisräume“ zu erschließen. „Wir wollen uns da nicht verzetteln, sondern konzentrieren uns – wie schon im Jahr der Kulturhauptstadt – neben der Innenstadt auf die Ruhr und den Baldeneysee sowie auf Zollverein.“ Das Zechen-Areal hätte darüber hinaus auch noch den charmanten Vorteil, die Sicherheitslage leichter in den Griff zu bekommen: „In der Innenstadt müssen wir wegen des Glasflaschen-Verbots 27 Zugänge kontrollieren“, so Groppe. Da fiele der Aufwand auf Zollverein „sicherlich deutlich geringer“ aus.

Essen.Original 2016 vom 2. bis 4. September in der Innenstadt

Fans und Bands bei Essen.Original

Ansonsten soll Essen.Original bleiben, was es ist: Ein Musikfest-Mix, für Roller- genauso wie für Rollator-Nutzer und alle Altersgruppen dazwischen. Über das Ideenstadium ist der Umzugsgedanke bis dato nicht hinaus. Schließlich soll es keine Zwangsbeglückung der Stiftung Zollverein geben, die auf dem Gelände des Weltkulturerbes das Sagen hat, sondern partnerschaftliche Gespräche. Immerhin, in Bausch und Bogen verdammt wurde die Idee dort nicht, im Frühjahr wird sich eine Arbeitsgruppe dem Thema widmen und das Für und Wider in allen Facetten durchspielen – ohne jeden Zeitdruck.

Denn 2016 soll Essen.Original vom 2. bis 4. September auf jeden Fall an alter Wirkungsstätte stattfinden, in der Innenstadt also. Und 2017 dann der Umzug? Kann sein, muss aber nicht, wirbt EMG-Chef Dieter Groppe um Geduld. Essen.Original auf Zollverein bleibt also vorerst Zukunftsmusik.

Wolfgang Kintscher

Kommentare
19.01.2016
09:22
Zieht das Stadtfest „Essen.Original“ nach Zollverein?
von der_Stadtneurotiker | #8

Dachte immer, dies wäre ein bedeutendes Stadtfest!

Stadtfeste gehören für mich in die Stadt und daher auch nicht nach Zollverein.

Zollverein hat...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
article
11471901
Zieht das Stadtfest „Essen.Original“ nach Zollverein?
Zieht das Stadtfest „Essen.Original“ nach Zollverein?
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/zieht-essen-original-nach-zollverein-id11471901.html
2016-01-18 08:00
Essen Original,Zeche Zollverein,Zollverein,EMG,Groppe,Dieter Groppe,Innenstadt
Essen