Wut statt Panik

Franken-Kredite. Wie cool von Herrn Kämmerer Klieve und Herrn Oberbürgermeister Paß: Keine Panik! Es können ja nur maximal 85 Millionen Euro verzockt worden sein. Nicht cool, sondern zynisch und widerwärtig! Wahrscheinlich wird überlegt, bei wem jetzt Sozialleistungen gestrichen, soziale Einrichtungen geschlossen und Breitenkultur platt gemacht werden können. Da sind die beiden tatsächlich gewissenhaft. Die penetrante Behauptung, es sei kein Geld da, sie stinkt zum Himmel! Das wurde damit mal wieder bewiesen. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die in ihrer ehrenamtlichen Arbeit immer wieder vertröstet werden, für alle, die vom Jobcenter gepiesackt werden, für alle, die erleben, wie die Kinder in unserer Stadt immer ärmer werden und etwas dagegen tun wollen. Vielleicht würden die Herren Panik bekommen, wenn die Millionen umgeschuldet würden. Auf ihre privaten Konten. Ich habe diese Idee in Ruhe überlegt und abgewägt und ich find sie gut. Das ist also keine Kurzschlussreaktion.