Das aktuelle Wetter Essen 21°C
Umweltpreis

Wo steht das umweltfreundlichste Zuhause in Essen?

21.10.2012 | 17:09 Uhr
Wo steht das umweltfreundlichste Zuhause in Essen?
Die Eheleute Lampey aus Kupferdreh bewerben sich in diesem Jahr um den Umweltpreis für die effiziente Gestaltung ihres Eigenheimes, u.a. mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.Foto: Herbert Höltgen

Essen.  Wo steht Essens umweltfreundlichstes Zuhause? Das wissen die Menschen in der Stadt am kommenden Freitag, wenn der „Umweltpreis 2012“ vergeben wird. Zur Wahl stehen etwa die Eheleute Lampey, deren Eigenheim-Dach eine Photovoltaik-Anlage ziert.

Der Countdown läuft. Für die 16 Kandidaten, die sich für den Essener Umweltpreis beworben haben, entscheidet sich am kommenden Freitag, 26. Oktober, wer als Sieger nach Hause gehen kann. Und zwar in das umweltfreundlichste Zuhause Essens. Denn darum geht es schließlich beim Umweltpreis. Unter dem Motto „Essen spart Energie“ wurden Gebäude oder Häuser gesucht, die einen Beitrag zum Klimaschutz oder Energiesparen leisten. Dotiert ist der Wettbewerb mit insgesamt 10.000 Euro, gestiftet von der Sparkasse Essen. Bewertet wird übrigens nicht nur die ökologische Optimierung des Hauses, sondern auch die Gestaltung der Fassade.

Gute Chancen hat da sicherlich das Ehepaar Lampey, das ihr Haus in Kupferdreh binnen knapp vier Jahren überaus umweltfreundlich umrüstete. Und das in jeglicher Hinsicht. Was anfangs mit einer Brennwerttherme mit Fußbodenheizung begann, endete mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Aber damit nicht genug: Thermopanefenster sorgen dafür, dass die Wärme im Sommer draußen und im Winter drinnen bleibt; zudem wurden komplett alle Leuchtmittel im Laufe der Zeit durch ebenso helle, aber sparsame LED-Lampen ersetzt.

Selbst beim Biotop im Garten hat sich das Ehepaar bewusst für energiesparende Technik entschieden. Und die beiden Garagen fügen sich dank einer Dachbegrünung nicht nur besser ins Landschaftsbild ein - nein, hier versickert das Regenwasser auch gleich ins Erdreich und wird somit nicht über die Kanalisation abgeführt.

Auch die Geräte sparen Energie

„Umweltbewusstes Handeln ist für uns mittlerweile zu einer Lebenseinstellung geworden“, so Michael Lampey. Dass ihm und seiner Frau Claudia auch nur noch energiesparende Technikgeräte ins Haus kommen, versteht sich da eigentlich fast von selbst. „Der Staubsauger hat bei 165 Watt die gleiche Saugleistung wie vorher bei 220 Watt. Das bedeutet eine Ersparnis an Energiekosten von 92,5 Prozent“, erklärt Lampey.

Was sie zukünftig noch in oder an ihrem Haus umrüsten werden, das wissen die beiden noch nicht. Das hinge, laut Lampey, schließlich damit zusammen, wie sich die Technik in Zukunft entwickeln würde.

Umweltamt & Sparkasse
Der Essener Umweltpreis 2012

Essen spart Energie: Unter diesem Motto lobt das Umweltamt in Kooperation mit der Sparkasse den Umweltpreis 2012 aus. Bewertet werden herausragende und richtungsweisende Engagements, die zum Umweltschutz sowie zur Aufwertung des Wohnumfeldes und zum Werterhalt der Immobilie beitragen.

Das Preisgeld stiftet die Sparkasse. Es beträgt insgesamt 10 000 Euro.

Als nächstes möchte der Hausbesitzer jedenfalls seinen immerhin schon Erdgasbetriebenen Wagen gegen ein Elektroauto austauschen.

Von Julia Bodlin


Kommentare
22.10.2012
10:47
Wo steht das umweltfreundlichste Zuhause in Essen?
von ichglaubannichts | #1

Dass diese Umwelt-Enthusiasten nicht rechnen können ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt.
Ich kenne bis heute noch keinen Staubsauger mit 165W bzw. mit 220W-wahrscheinlich eine „0“ vergessen-kann ja mal passieren!!
Eine Ersparnis von 220W auf 165W sind keine Traumhaften 92,5% sondern nur 33%.
Wenn ich jetzt noch davon ausgehe, dass dieser „Staubsauger“ im Jahr ca. 50 Stunden in Betrieb ist,
beträgt meine Rendite sagenhafte 0,68€.
Ein Aufwand der sich so richtig lohnt!!
Soviel zum Thema Umwelt schönrechen.

Glück auf!!

Aus dem Ressort
Nachbarn fühlen sich von Nackten auf der Straße belästigt
Polizei
Nackt-Alarm für die Polizei in Essen: Die Beamten wurden von Anwohnern der Altenessener Straße gerufen, weil fünf Personen splitterfasernackt auf der Straße herumliefen. Die Gemüter waren so erhitzt, dass es zum handfesten Streit kam.
Mit Baseballschläger auf Raucher vor der Kneipe eingeprügelt
Prozess
Die lachenden Raucher vor der Kneipe störten den 23-Jährigen, der um den Schlaf seines zwei Monate alten Sohnes fürchtete. Da bewaffnete er sich mit einem Baseballschläger und prügelte auf sie ein. Weil sein Kumpel mit einem Messer zugestochen haben soll, geht es vor Gericht um versuchten Totschlag.
Verdächtige nach Drohung gegen Alte Synagoge in Essen frei
Polizei
Vier Männer, die auf Facebook mit einem Anschlag auf die Alte Synagoge in Essen gedroht haben, sind wenige Stunden nach ihrer Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Jetzt müsse geprüft werden, wie ernst sie ihre Drohung gegen das Kulturinstitut gemeint haben, so ein Polizeisprecher.
Lärmschutz montiert - A40 Richtung Bochum bald wieder frei
A40
Straßen-NRW hat gute Nachrichten für Pendler auf der A40: Ab Sonntag rollt der Verkehr Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (A52/40) und Kray wieder dreispurig. Auf dem Abschnitt erneuert der Landesbetrieb den Lärmschutz. Auch Anwohner in Kray und Frillendorf können aufatmen.
Reporter verlässt Glaskasten früher - Psychologe rät dazu
ProSieben
"Lethargie. Müdigkeit. Schwäche. Kein positives Gefühl ist mehr übrig." So hatte der Reporter im Glaskasten seinen Zustand bereits am Dienstag beschrieben. Nun beendet ProSieben das Experiment früher als geplant. Und die Polizei berichtet Details der Messerstecherei unweit des Containers.
Umfrage
Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

 
Fotos und Videos
Harter Auftakt
Bildgalerie
Nord Open Air
Schwitzen in der Aluhütte
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten.
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten