Das aktuelle Wetter Essen 22°C
Spazier-Paten

Willst Du mit mir gehen?

11.10.2012 | 08:00 Uhr
Willst Du mit mir gehen?
Spazier-Paten suchen weitere Mitstreiter: Gisela Figgen und Ulla Wöll-Stepez.Foto: Sebastian Konopka

Essen. Ein Erfolgsmodell der Ehrenamtlichen: 40 Spazier-Paten sind mit Senioren unterwegs. Nachholbedarf gibt’s in Frohnhausen, Südviertel und Katernberg.

„Willst du mit mir gehen“ heißt das Projekt, das im Frühjahr gestartet ist. Inzwischen können die Ehrenamtlichen, die Senioren zum Spaziergang durch den Stadtteil einladen, wohl zu Recht vom Erfolgsmodell sprechen: Denn nicht nur die Zahl der Spazier-Paten hat sich auf rund 40 verdoppelt. Es kommen immer mehr Spaziergänger.

So laufen etwa in Rüttenscheid, Huttrop, Werden oder Heisingen bis zu 25 Senioren mit. Dabei betonen die Paten, dass nicht allein die Zahl ausschlaggebend ist, um von Erfolg zu sprechen. Für sie zählt ein persönliches Gespräch, die Erinnerung an altbekannte Ecken und das Entdecken von Neuem vor der eigenen Haustür. Hinter der sitzt so manch einer allein, weiß Patin Christel Panten aus Karnap. Einige von ihnen sind nun mit ihr „lustig und fidel unterwegs“.

Mitlaufen auch mit Rollator möglich

In den Spazier-Gruppen laufen auch diejenigen mit, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, die Rollator oder Gehstock brauchen. Nach ihnen richtet sich das Tempo und die Länge jeder Tour. Die endet übrigens nie ohne Einkehr samt Brötchen und Pott Kaffee, sagt die Patin. Jede Woche starten sie bisher in zwölf Stadtteilen immer vom gleichen Treffpunkt aus, immer zur gleichen Uhrzeit.

Dabei gibt es Stadtteile mit Nachholbedarf wie Borbeck und Altendorf. Gisela Schubert sucht Mitstreiter in Katernberg. Für die Patin ist der Treff „eine liebe Gewohnheit“ geworden. Nun hat sie eine seniorengerechte Führung auf Zollverein organisiert. Andere Gruppen planen bereits ihre Adventsfeiern.

Erika Specht überlegt zurzeit, Patin zu werden: Sie hat als Teilnehmerin bei einem Spaziergang gemerkt: „Da fehlt etwas in unserem Stadtteil“, sagt die Frohnhauserin. Der liegt mit 6058 Menschen über 65 immerhin auf Rang zwei gleich hinter Rüttenscheid (6162).

Eine Nachbarin (über 90) gab Gisela Figgen den fehlenden Schubser, um Patin in Haarzopf zu werden: „Ich sah sie immer allein gehen“. Nun möchte Gisela Figgen nicht nur ihre Nachbarin einladen: Start der Spaziergänge soll in Haarzopf der 23. Oktober sein, dienstags, 11 Uhr, Kreuzung Ecke Hatzper Straße/Humboldtstraße. Weitere Paten erwünscht. Das gilt auch für Altenessen-Süd. Dort ist Antje Behnsen Mitarbeiterin im Wohnquartier 4: „Ein Projekt, das den Stadtteil altersgerecht gestalten will“, sagt sie. Das passt für sie genau, um Spazier-Patin zu werden. Und Rosemarie Heinig hat einen Termin-Vorschlag für das Südviertel: montags, früher Nachmittag: „Ich freue mich auf Bewegung und Begegnungen“, sagt sie und hofft, dass Paten ihrem Aufruf folgen, um endlich im Südviertel zu starten.

Treffpunkte und Termine

Karnap: montags, 10 Uhr, Altenheim, Lohwiese 20
Holsterhausen
: montags, 11 Uhr, Kirchplatz St. Mariä Empfängnis, Gemarkenstraße
Kettwig: montags, 15 Uhr, Märchenbrunnen
Stadtwald, dienstags, 10.30 Uhr Markt Stadtwaldplatz (bei Regen unter den Arkaden)
Huttrop: dienstags, 11 Uhr, Sportanlage Hubertusburg, Dinnendahlstraße 25 a
Bergerhausen: dienstags, 11 Uhr, Zeche Ludwig
Katernberg: dienstags, 15 Uhr (ab November 14 Uhr), Zentrum Kontakt am Katernberger Markt
Werden: mittwochs, 15 Uhr, Ludgerusbrunnen, Rathaus Werden
Innenstadt, Nord-Ost-Westviertel: donnerstags, 10 Uhr, Generationenkult-Haus, Viehofer Str. 31, Eingang Ladengemeinschaft
Rüttenscheid: donnerstags, 11 Uhr, Rüttenscheider Stern, ehemaliges Evag-Häuschen, jetzt Eiscafé
Stoppenberg: donnerstags, 15 Uhr, Tuttmannschule, Twentmannstraße
Heisingen: freitags, 14 Uhr, Altes Rathaus, Vordereingang

Dominika Sagan



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Pony tot gefüttert – Grugapark appelliert an die Besucher
Tierhaltung
Im Essener Grugapark ist ein Pony gestorben, weil Besucher es fütterten. Verbots-Schilder und Sicherheitspersonal konnten den Tod nicht verhindern. Immer wieder werfen Gäste Futter – inklusive Plastiktüten – über den Zaun. Jetzt bittet der Tierhof-Leiter alle Besucher um Hilfe.
Das Land NRW macht den Weg frei für ein Groß-Asyl in Essen
Asyl
Schon im Herbst 2015 könnte das Groß-Asyl im Essener Stadtteil Fischlaken eröffnen. NRW-Innenminister Ralf Jäger will rasch mit der Stadt Essen verhandeln. Wenn der Stadtrat zustimmt, könnte die Einrichtung mit 800 Plätzen im Herbst 2015 eröffnet werden. Der Bau soll 22 Millionen Euro kosten.
Schwimmend von der Nacht in den Tag im Hesse-Bad
Erlebnis
Morgens steigen die Nebelschwaden über dem Hesse-Bad in Essen-Dellwig auf und die ersten Schwimmer ziehen ihre Bahnen. Es ist eines der Freibäder, die noch spät im September geöffnet haben. Die Frühschwimmer freuen sich. Vor allem über den Übergang von Nacht zu Tag, wenn die Sonne über dem Becken...
Parteibuchwirtschaft und Familienbande bei Stadttöchern
Kommentar
Seit Jahrzehnten hängt die Vergabe lukrativer Führungspositionen bei den meisten städtischen Tochterunternehmen maßgeblich vom Parteibuch ab. Berufliche Kenntnisse sind darüber hinaus sicherlich gewünscht, aber eben sekundär. Erschütternd ist dabei das Fehlen eines Störgefühls. Ein Kommentar.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder
ThyssenKrupp Quartier und  Krupp-Park
Bildgalerie
Luftbilder