Das aktuelle Wetter Essen 21°C
Spazier-Paten

Willst Du mit mir gehen?

11.10.2012 | 08:00 Uhr
Willst Du mit mir gehen?
Spazier-Paten suchen weitere Mitstreiter: Gisela Figgen und Ulla Wöll-Stepez.Foto: Sebastian Konopka

Essen. Ein Erfolgsmodell der Ehrenamtlichen: 40 Spazier-Paten sind mit Senioren unterwegs. Nachholbedarf gibt’s in Frohnhausen, Südviertel und Katernberg.

„Willst du mit mir gehen“ heißt das Projekt, das im Frühjahr gestartet ist. Inzwischen können die Ehrenamtlichen, die Senioren zum Spaziergang durch den Stadtteil einladen, wohl zu Recht vom Erfolgsmodell sprechen: Denn nicht nur die Zahl der Spazier-Paten hat sich auf rund 40 verdoppelt. Es kommen immer mehr Spaziergänger.

So laufen etwa in Rüttenscheid, Huttrop, Werden oder Heisingen bis zu 25 Senioren mit. Dabei betonen die Paten, dass nicht allein die Zahl ausschlaggebend ist, um von Erfolg zu sprechen. Für sie zählt ein persönliches Gespräch, die Erinnerung an altbekannte Ecken und das Entdecken von Neuem vor der eigenen Haustür. Hinter der sitzt so manch einer allein, weiß Patin Christel Panten aus Karnap. Einige von ihnen sind nun mit ihr „lustig und fidel unterwegs“.

Mitlaufen auch mit Rollator möglich

In den Spazier-Gruppen laufen auch diejenigen mit, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, die Rollator oder Gehstock brauchen. Nach ihnen richtet sich das Tempo und die Länge jeder Tour. Die endet übrigens nie ohne Einkehr samt Brötchen und Pott Kaffee, sagt die Patin. Jede Woche starten sie bisher in zwölf Stadtteilen immer vom gleichen Treffpunkt aus, immer zur gleichen Uhrzeit.

Dabei gibt es Stadtteile mit Nachholbedarf wie Borbeck und Altendorf. Gisela Schubert sucht Mitstreiter in Katernberg. Für die Patin ist der Treff „eine liebe Gewohnheit“ geworden. Nun hat sie eine seniorengerechte Führung auf Zollverein organisiert. Andere Gruppen planen bereits ihre Adventsfeiern.

Erika Specht überlegt zurzeit, Patin zu werden: Sie hat als Teilnehmerin bei einem Spaziergang gemerkt: „Da fehlt etwas in unserem Stadtteil“, sagt die Frohnhauserin. Der liegt mit 6058 Menschen über 65 immerhin auf Rang zwei gleich hinter Rüttenscheid (6162).

Eine Nachbarin (über 90) gab Gisela Figgen den fehlenden Schubser, um Patin in Haarzopf zu werden: „Ich sah sie immer allein gehen“. Nun möchte Gisela Figgen nicht nur ihre Nachbarin einladen: Start der Spaziergänge soll in Haarzopf der 23. Oktober sein, dienstags, 11 Uhr, Kreuzung Ecke Hatzper Straße/Humboldtstraße. Weitere Paten erwünscht. Das gilt auch für Altenessen-Süd. Dort ist Antje Behnsen Mitarbeiterin im Wohnquartier 4: „Ein Projekt, das den Stadtteil altersgerecht gestalten will“, sagt sie. Das passt für sie genau, um Spazier-Patin zu werden. Und Rosemarie Heinig hat einen Termin-Vorschlag für das Südviertel: montags, früher Nachmittag: „Ich freue mich auf Bewegung und Begegnungen“, sagt sie und hofft, dass Paten ihrem Aufruf folgen, um endlich im Südviertel zu starten.

Treffpunkte und Termine

Karnap: montags, 10 Uhr, Altenheim, Lohwiese 20
Holsterhausen
: montags, 11 Uhr, Kirchplatz St. Mariä Empfängnis, Gemarkenstraße
Kettwig: montags, 15 Uhr, Märchenbrunnen
Stadtwald, dienstags, 10.30 Uhr Markt Stadtwaldplatz (bei Regen unter den Arkaden)
Huttrop: dienstags, 11 Uhr, Sportanlage Hubertusburg, Dinnendahlstraße 25 a
Bergerhausen: dienstags, 11 Uhr, Zeche Ludwig
Katernberg: dienstags, 15 Uhr (ab November 14 Uhr), Zentrum Kontakt am Katernberger Markt
Werden: mittwochs, 15 Uhr, Ludgerusbrunnen, Rathaus Werden
Innenstadt, Nord-Ost-Westviertel: donnerstags, 10 Uhr, Generationenkult-Haus, Viehofer Str. 31, Eingang Ladengemeinschaft
Rüttenscheid: donnerstags, 11 Uhr, Rüttenscheider Stern, ehemaliges Evag-Häuschen, jetzt Eiscafé
Stoppenberg: donnerstags, 15 Uhr, Tuttmannschule, Twentmannstraße
Heisingen: freitags, 14 Uhr, Altes Rathaus, Vordereingang

Dominika Sagan


Kommentare
Aus dem Ressort
Festnahmen nach neuer Drohung gegen Alte Synagoge in Essen
Polizei
Vier junge Männer in Essen sind in der Nacht von der Polizei festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, möglicherweise einen Anschlag gegen die Alte Synagoge vorbereitet zu haben. Die Polizei war wegen eines Hinweises auf Facebook bereits gewarnt und hatte die Sicherheitsmaßnahmen erhöht.
ProSieben-Kameras filmten Messerstecher in Essener City
Gewalt
Mitten in der Essener City stach am Donnerstagabend ein Jugendlicher auf einen Punk ein. Zur Attacke kam es in der Nähe des Prosieben-Glascontainer, eine Kamerateam filmte den flüchtenden Täter. Der Psychologe des TV-Experiments „We are watching you“ wollte dazwischengehen.
Fan- und Förderabteilung will alle RWE-Anhänger vertreten
Rot-Weiss Essen
Die 20102 gegründete Fan- und Förderabteilung (FFA) von Rot-Weiss Essen mischt im RWE-Aufsichtsrat mit und engagiert sich für die Anhänger des Kultklubs – nicht nur bei Aktionen wie dem Fahnenmaltag. Die FFA will im Verein Sprachrohr aller RWE-Fans sein. Wahrlich keine leichte Aufgabe.
Polizei musste Ruhestörer am Galileo-Container vertreiben
TV-Experiment
Das Experiment der ProSieben-Sendung Galileo neigt sich dem Ende zu. Die WAZ besuchte Thilo Mischke, der seit Tagen im Glascontainer auf dem Burgplatz lebt und fragte nach einem ersten Fazit. Vor allem die Nacht zu Donnerstag war für den jungen Mann eine besondere Prüfung.
Säugling totgeschlagen – Vater droht jetzt lebenslange Haft
Prozess
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes droht einem Vater, der sein 18 Tage altes Baby totgeschlagen haben soll, lebenslange Haft. Bislang sitzt der Mann nur wegen Totschlags in U-Haft. In einem ähnlichen Fall bestätigte der BGH jetzt die Verurteilung wegen Mordes mit der Folge lebenslanger Haft.
Umfrage
Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

 
Fotos und Videos
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Stromhandel zeigt sich
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte