Wie Fotograf Hans Blossey Essen aus der Luft sieht und liebt

Foto: Hans Blossey
Was wir bereits wissen
An Essen aus der Vogelperspektive liebt Luftbild-Fotograf Hans Blossey auch die Blockrandbebauung. Wie er seine Geburtsstadt von oben fotografiert.

Essen.. „Ich liebe sie einfach“, schwärmt Hans Blossey. Der Luftbild-Fotograf meint nicht seine Kamera und auch nicht den Motorsegler, mit dem er seit 26 Jahren abhebt. Blossey liebt die Blockrandbebauung in Rüttenscheid und Holsterhausen. Wenn er seine Motive von oben herab ins Visier nimmt, sucht er am liebsten „die Struktur in der Stadt“. Zahlreiche solcher Aufnahmen, die Raum- und Städteplanung wunderschön veranschaulichen, sind unter den „100 schönsten Luftbildern von Essen“. Aus dieser Sammlung können unsere Leserinnen und Leser im Internet fortan über mehrere Wochen hinweg ihre Favoriten auswählen.

300 Meter über Kettwig

Flüge über Essen sind für Blossey tatsächlich etwas Besonderes. Der 62-Jährige kam in Kray zur Welt, wuchs in Werden auf. Die „Werdener Nachrichten“ waren die erste Zeitung, die ein Blossey-Foto druckte.

Als freier Fotograf der WAZ besuchte er 1981 das „Seniorenfliegen“ auf dem Flugplatz in Hamm. Danach investierte er das für eine Weltreise angesparte Geld in seinen Flugschein. Nach drei Jahrzehnten als angestellter WAZ-Fotograf entschied sich Blossey 2009, sich ganz auf die Luftbild-Fotografie zu konzentrieren. Mittlerweile absolviert der Wahl-Hammer 200 Flüge jährlich, ist längst nicht mehr nur über NRW unterwegs. Meist ist Blossey übrigens nur Co-Pilot, wenn er aus der Vogelperspektive abdrückt.

An seiner Heimatstadt, die er mit 16 Jahren verließ, beeindruckt ihn vor allem die Topographie. „Durch den Verlauf der Landschaft und das Wirken der Menschen an der Oberfläche ist Essen dreigeteilt. Im Norden überwiegen Halden, Zechensiedlungen und Industrie, in der Mitte ist die dicht bebaute Stadt klar strukturiert.“ Wenn Blossey dann aber über den Berg hinweg gen Süden steuert, „sieht Essen ganz anders aus, gar nicht mehr nach Industrie und Ruhrgebiet“. Fotografiert der 62-Jährige unten im Ruhrtal Kettwig, muss sein Pilot besonders tief fliegen – auf Anweisung der Fluglotsen im Düsseldorfer Tower 300 Meter über Grund. Schließlich darf der Luftbild-Fotograf nicht den Passagiermaschinen im Landeanflug in die Quere kommen.

Blosseys Lieblings-Luftbilder von Essen zeigen übrigens die Innenstadt in herbstlichem Grau. Die City liegt unter einem Wolkenschleier, den neben der Sonne nur der RWE-Turm durchbricht: „Solch eine Wetterlage hatte ich in über 30 Jahren Fliegerei nur einmal.“

Vier Votings für 15 Wandbilder von Essen

Unsere Redaktion hat aus den Luftbildern, die Hans Blossey seit 1997 von Essen aufgenommen hat, eine subjektive Auswahl getroffen und diese in der Galerie "Die 100 besten Luftbilder von Essen" zusammengestellt.

In drei jeweils mehrwöchigen Abstimmungen wählen unsere Leser aus diesen 100 ihre Favoriten aus. Die zehn am besten bewerteten Fotos eines jeden Votings schaffen es in eine finale Abstimmung. Die 15 Luftbilder, die in diesem letzten Voting am besten abschneiden, bieten wir als Wandbild in verschiedenen Großformaten und in jeweils vier verschiedenen Ausführungen (Poster, Leinwand, Acrylglas, Alu-Dibond) in unserem Bildershop an. Hier bauen wir nach und nach alle drei Vorrunden-Votings und die finale Abstimmung ein:

Eine Übersicht aller Galerien mit Luftbildern aus Essen finden Sie auf unserer Spezialseite und unter den "100 besten Luftbildern von Essen".