Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Kein neuer Betreuer gefunden

Öffentliches WC geschlossen

02.07.2012 | 16:35 Uhr
Öffentliches WC geschlossen
Mitte Juni wurde der frisch sanierte Außenbereich des Toilettenhäuschen vorgestellt - jetzt ist die Anlage geschlossen.

Essen-Werden. Gerade noch hübsch adrett zurecht gemacht (unsere Zeitung berichtete) und nun geschlossen...

Das „stille Örtchen“ im Schatten der Basilika am alten Werdener Markt hat nun erst einmal Feierabend. Dazu Dr. Dietmar Rudert vom Bürger- und Heimatverein: „Es war ungemein schwierig, einen Nachfolger für die Betreuung der Anlage mit ähnlich hoher Motivation aufzutreiben.“ Die „gute Seele“ des Örtchens, der über 85-Jährige Ernst Murach, der für „seinen Job“ immer aus Katernberg anreiste, kann das Amt nicht länger bekleiden. So wurde gestern der Schlüssel an Detlef Tellern von der Immobilienverwaltung zurückgereicht.

Den Schlüssel schon abgegeben

Schon seit dem Pfingst-Schützenfest im Jahre 1999, und passend zum 1200-Jahres-Jubiläum von Werden, hatte man die Anlage für alle Bürger eröffnet. Damals hatte noch unter anderem der mittlerweile verstorbene „Heimatpfleger“ Karl Werner Lentzsch die Fäden geschickt in Händen, und so konnten seinerzeit mit vielen Helfern ehrenamtliche Leistungen für über 50 000 Mark in das kleine Objekt gesteckt werden.

Neuer Betreuer wird gesucht

Fieberhaft suche man auch weiterhin nach einem neuen Betreuer für die Toilettenanlage unterhalb des Porthofplatzes, aber bisher habe man nur Interessenten gefunden, die lediglich samstags bereit waren, die Türen des „Werdener Locus“ für Jedermann zu öffnen.

Rasch soll nun das Wasser abgestellt werden, um Legionellenbefall ausschließen zu können.

Erik Reich


Kommentare
04.07.2012
21:33
Öffentliches WC geschlossen
von bb74 | #4

Will Hanslothar Kranz (links) mit dem Keks demonstrieren, das ihm die ganze Geschichte auf selbigen geht? Ich seh da irgendwo keinen Zusammenhang zum Artikel ...

03.07.2012
17:16
Öffentliches WC geschlossen
von matir | #3

Nicht nur am Marktplatz gibt es keinen WC, der andere WC mit dem "wunderbaren Anblick" des Durchgangs zu "Werden am Wasser" ist auch schon lange geschlossen.
Wenn alle jetzt zum "Geschäft" auf den Rathausvorplatz gingen, wäre das nicht ein Geschäft für die Stadt?
Keiner der Politiker weiß, woher die 3 000 000 Millionen Euro für das "wunderbare und
außergewöhnliche" zukunftsweisende Verkehrskonzept kommen sollen,
wäre dies nicht eine Quelle dafür?

03.07.2012
07:39
Öffentliches WC geschlossen
von Seitenblick | #2

Teil 2

usw. man hat den Eindruck, dass es einem nicht leicht gemacht wird „Werden“ zu mögen.
Na ja, Hauptsache die Altpapiercontainer stehen richtig und die Glocke ist wieder da …

Mit „wird schon Werden“ kommen wir nicht weiter!

03.07.2012
07:37
Öffentliches WC geschlossen
von Seitenblick | #1

Es ist doch nicht wirklich jemand überrascht, oder?

Gestern noch Euphemismus, heute Ernüchterung und morgen trübselig.

Da fällt der alte Spruch ein „lächle, es hätte schlimmer kommen können; und ich lächelte und es kam schlimmer“
Also mal unterm Strich die letzten Monate:
Werden an Wasser 6 Wochen geplant noch nicht fertig
Brückensanierung Termin November 2011 dann April dann Mai dann Mitte Juni dann Ende Juni Baustelle immer noch nicht fertig
Baustellenbereich Werdener Markt/Klemensborn immer noch nicht fertig
Baustelle Heckstraße immer noch nicht fertig
Parkdeck Joseph-Breuer-Str. immer noch gesperrt das Sanierungskonzept wird wohl totgerechnet um das Grundstück anders zu Verwerten!
Baustelle Ruhrtalstr./Schuirweg kein Ende in Sicht
und der Brüller das neue Verkehrskonzept nicht das Konzept spaltet die Bürger sondern die zukünftigen Straßenführungen hier gibt es dann eine vierspurige Bundesstraße B224 die für Entspannung sorgen soll Teil 2

Aus dem Ressort
Essener Spazierprojekt für Senioren ist ein Erfolgsmodell
Ehrenamt
104 Paten bewegen Woche für Woche bis zu 700 Senioren: Beim Projekt „Willst Du mit mir gehen“ spazieren sie durch 30 Stadtteile. Bewegung ist dabei längst nicht alles, denn viele Teilnehmer haben sich angefreundet, feiern auch Geburtstage und Sommerfeste miteinander.
Warum nur noch vier Polizeiwachen in Essen nachts öffnen
Polizei
Die Essener Polizei setzt verstärkt auf mobile Beamte und schichtet Stellen um: Die Wachen in Steele und Borbeck bleiben künftig nachts geschlossen. Wer Hilfe brauche, suche keine Polizeistube mehr auf, sondern greife zum Handy, sagt die Polizei. Und mancher, der kam, wollte nur auf die Toilette.
Essener Ex-Grünen-Politikerin soll 18 Monate ins Gefängnis
Gericht
Ungewöhnliches Betrugs-Delikt: Frau aus Fischlaken kaufte Altbau in Werden, bezahlte aber nie. Schon zuvor hatte Stefanie Hansmeier-Maas mehrfach Kleidung im Internet bestellt, aber Rechnungen nie beglichen. Die Frau arbeitete acht Jahre für die Essener Grünen im Vorstand.
Warum Elektrogeräte nicht in den Hausmüll gehören
Elektroschrott
Elektroschrott richtig entsorgen: mit der Sperrmüll-Abfuhr, am Schadstoffmobil oder im Recyclinghof. „Dort stehen die aufdringlichen Sammler auch nicht mehr vor den Toren“, erklären die Entsorgungsbetriebe Essen, die mit der Polizei dagegen vorgegangen sind.
Radweg von Essen nach Velbert droht an Brücke zu scheitern
Radwege
Weil der Ruhrverband eine Brücke zwischen Essen und Velbert nicht sanieren möchte, reagieren die SPD-Fraktionen in beiden Städten mit Bestürzung. Ein neuer Radweg ist in Gefahr. Er soll das Ruhrtal mit der Elfringhauser Schweiz verbinden.
Umfrage
Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

 
Fotos und Videos
Chaos nach Festival in Werden
Bildgalerie
Unwetter
Werdener Stoffmarkt
Bildgalerie
Straßenmarkt
KG Völl Freud Werden
Bildgalerie
Fotostrecke
Pannen der S6 in Essen
Bildgalerie
S-Bahn Rhein-Ruhr
Weitere Nachrichten aus dem Ressort