Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Energie

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst

17.08.2012 | 10:00 Uhr
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
Energiesparhelfer Marzouk Lagmouch schraubt bei Angela K Energiesparlampen ein.Foto: Olaf Fuhrmann/WAZ FotoPool

Essen.   Eine alleinerziehende Mutter aus Essen hat einen enormen Stromverbrauch. Von ihrem Hartz IV muss sie monatlich über 160 Euro für Strom zahlen. Erklären kann sie sich den Verbrauch nicht. Richtig helfen, kann ihr niemand.

Angela K. laufen die Stromkosten aus dem Ruder. Mittlerweile zahlt die Hartz-IV-Empfängerin pro Monat 164 Euro Abschlag an die Stadtwerke Düsseldorf. „Mehr geht einfach nicht mehr“, sagt die alleinerziehende Mutter einer siebenjährigen Tochter.

780 Euro überweist ihr das Jobcenter monatlich. Hinzu kommt noch der Lohn aus einem 400-Euro-Job. Ihren gesamten Lebensunterhalt, Miete und Nebenkosten, muss sie mit diesem Geld bestreiten. Der Strom frisst deutlich mehr auf, als im Hartz-IV-Satz eingerechnet sind. Für Strom sieht der Hartz-IV-Regelsatz 29 Euro im Monat vor.

Für die hohe Stromrechnung gibt es einen Grund: Angela K. verbraucht laut der letzten Abrechnung über 7600 Kilowattstunden im Jahr. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt kommt gerade mal auf 4500 Kilowattstunden.

„Ich bin ratlos“

Die 29-Jährige kann sich diesen Verbrauch selbst nicht erklären. „Ich bin vollkommen ratlos“, sagt sie. Die junge Frau wohnt mit ihrer kleinen Tochter in einer Drei-Zimmer-Wohnung in Altenessen, sie heizt mit Gas, nicht mit Strom. Das Wasser wird zwar mit einem Durchlauferhitzer erwärmt, aber sie dusche nur alle zwei Tage, beteuert sie. Im Kinderzimmer steht ein kleines Aquarium, der Kühlschrank ist über zehn Jahre alt - alles Dinge, die den Stromverbrauch zwar in die Höhe treiben. Aber den enorm hohen Verbrauch erklären sie dennoch nicht.

Angela K. hat in ihrer Not die Energiesparhelfer der Initiative Neue Arbeit der Diakonie gerufen. Sie haben ihr Energiesparlampen eingesetzt, einen Wasserdurchlauf-Begrenzer in die Dusche gebaut und eine Funksteckdose installiert, so dass sie den Stand-by der Musikanlage ausschalten kann.

Alles in allem spart ihr das über 500 Kilowattstunden oder rund 120 Euro im Jahr, haben die Energiesparhelfer ausgerechnet. „Besser als nichts“, sagt sie und dennoch ist es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Denn der Ursache für den hohen Verbrauch sind auch die Energiesparhelfer nicht auf den Grund gegangen. „Dafür müsste man Langzeitmessungen machen, doch dafür haben wir nicht die Zeit und das Geld“, meint einer der Helfer. Auch ob jemand unerlaubter Weise Strom bei Angela K. abzapft, können die Stromsparhelfer nicht klären - da müssten Experten ran. Doch dafür hat Angela K. kein Geld.

Vielleicht ist der Zähler defekt

Der Versorger, die Stadtwerke Düsseldorf, weiß um den hohen Verbrauch seiner Kundin. Angela K. stottert dort ihre letzte Nachzahlung in Raten ab. Können die Stadtwerke der Frau helfen, die Ursache für den hohen Verbrauch zu finden? Sprecherin Christina Näckel bedauert: Man habe zwar eine eigene Energieberatung, aber die sei lokal begrenzt. Nach Essen zu fahren, sei zu teuer. Die Sprecherin gibt noch einen Tipp: Vielleicht sei der Zähler defekt. Doch das könne nur der Netzbetreiber, die RWE Rhein Ruhr Verteilnetz GmbH, prüfen.

Doch auch hier kommt Angela K. nicht weiter: Sollte nämlich der Zähler in Ordnung sein, zahlt sie die Prüfung. Da kommen schnell 120 bis 200 Euro zusammen - Geld, das sie nicht hat. Sprecher Wolfgang Schley räumt ein: „Das ist sicher ein schwieriger Fall, aber wir müssen uns an Recht und Gesetz halten.“ Auch die Frage eines möglichen Stromklaus sei nicht Sache des Netzbetreibers, das müsse ein Elektriker abklären.

Verbraucherzentrale berät kostenlos

Ein weiterer Tipp führt zur Verbraucherzentrale . Dort könnte Angela K. als Hartz-IV-Empfängerin eine kostenlose Beratung bekommen. Zunächst würde ein Experte ihre Rechnung prüfen und ihr Verbrauchsverhalten hinterfragen. „Der Verbrauch der Frau ist zugegeben hoch, aber ich hatte schon ähnliche Fälle, wo Leute durch ihr Verhalten so viel Strom verbraucht haben“, meint Energieberater Heinz-Eberhard Stapelmann. Sollten sich aus dem Beratungsgespräch keine Anhaltspunkte für den hohen Verbrauch ergeben, könnte Stapelmann sich auch vor Ort umsehen. Doch als selbstständiger Berater verlangt auch er Geld dafür.

Bei Angela K. läuft der Zähler weiter. Eine Lösung ist so schnell nicht in Sicht.

Janet Lindgens


Kommentare
08.02.2013
14:43
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von AlinaW | #28

Bei einem Stromverbrauch von 7600 kW/h pro Jahr müssen doch sämtliche Alarmglocken klingeln. Das entspricht einem Tageswert von 20.8 kW/h. Ich lebe auch in einem Zwei-Personen-Haushalt und manche Geräte sind über 30 Jahre alt mit entprechend hohem Verbrauch, aber wir kommen auf 7.5 kW/h am Tag. Da kann etwas nicht stimmen. Der Zähler ist unter Garantie defekt. Dieser Wert ist astronomisch hoch. Das ist normal nicht zu erklären. Mich würde es interessieren, wie es in dem Fall weitergegangen ist.

18.08.2012
15:22
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von bloss-keine-Katsche | #27

Denke mal wieder, dass die Überschrift letztendlich am Thema vorbei geht.
2 Erwachsene, 98 m² Wohnung, Durchlauferh., Waschmaschine/Trockner, Herd/immer mit Abzughaube an, ...!
68 € bei einem echten Ökostromanbieter (GReenp...)!!!!!
Da wird jemand verarscht oder einer verarscht andere ganz schön.
Dass HartzIV allgemein zu wenig ist, das ist eine andere Baustelle!

17.08.2012
22:10
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Cupcake31 | #26

Bei allem Respekt- Entweder kann die Dame nicht mit Ihrem Nutzungsverhalten umgehen oder der Zähler ist kaputt!!! Ich wohne in einer 65qm Wohnung mit Kind und zahle 45,-Euro Strom im Monat-OHNE Nachzahlung bei Endrechnung!!!
Ich denk aber auch mal nach, habe Energiesparlampen und stelle ne Waschmaschine nur an wen die Trommel voll ist. Meine Elektr. Geräte ziehe ich Grundprinzipiell vom Netz wen ich sie nicht brauche!!!!!

17.08.2012
21:48
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Powershooting | #25

Ob Hartz 4 oder nicht,da stimmt was nicht.
Ich habe fast 24 Stunden taeglich mein Laptop an,allerdings Akku raus
Waschen alle 2-3 Tage allerdings ohne Trockner.
Der Fernseher laeuft fast immer.
Spuelmaschine und Kuehlschrank und auch extra Gefrierschrank sind aeltere
Geraete.
Einen Durchlauferhitzer habe ich auch.Regelmaessiges Duschen ist ja wohl selbstversteandlich.
So zahle 60 Euro monatlich und keine Nachzahlung in den letzten Jahren.

Habe allerdings auch alle Lampen auf Sparbirnen umgeruestet

17.08.2012
19:20
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von orirar | #24

Einfach zur Verbraucherberatung gehen. Die können helfen und halten Altmeyers geplante Energieberatung für überflüssig.

17.08.2012
18:57
@ von Susan2012 | #13
von AuroraBorealis | #23

Vielleicht sollte man einfach mal den Hartz IV Satz anpassen an die tatsächlichen Lebensbedingungen.

Genau so ist es!

Die viel zu niedrig festgelegten Hartz IV-Regelbedarfe gehen selbst bei einer sparsamen Lebensführung und Haushaltung an den realen Kosten komplett vorbei.
Nichts, aber auch rein gar nichts ist an den Anteilen zur Errechnung des Hartz IV-Regelbedarfs so berechnet, dass damit die tatsächlichen Kosten gedeckt wären.
Ein ganz deutlicher Beweis dafür ist, dass im Regelbedarf knapp 15 € an Kosten für den ÖPNV eingerechnet sind, aber das Sozilaticket des VRR rund 30 € kostet.

4 Antworten
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Cupcake31 | #23-1

Bei allem Respekt- Auch Ich bekomme Hartz4 und ich komme sehr gut mit meinem Geld aus- Immer dieses Gejammer- Geht richtig mit eurem Geld um, dann geht das Super!!!!Nirgendwo auf diesem Planeten ist man so gut abgesichert wie hier- UND zum Thema Sozialticket: WOZU braucht ein Hartz4 Empfänger ein Ticket rund um die Uhr, für jeden Tag im Monat???????????????????
Sorry aber das ist echt eine Unverschämtheit der arbeitenden Bevölkerung gegenüber!!!

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von drasos | #23-2

Wer WIRKLICH Hartz IV bezieht und es nicht nur vorgibt der kommt mit solchen Sprüchen wohl kaum um die Ecke....

Das Geld reicht hinten und vorne nicht und müsste um MINDESTENS 150 Euro erhöht werden...

@drasos:
von SarahOB | #23-3

Noch einen Wunsch? Klar, 150 EUR erhöhen..... Wer soll das denn bezahlen? Die Abgaben, die ich nun seit 40 Jahren leiste, reichen mir.
Wie wäre es denn mal mit arbeiten gehen? Es gibt HartzIV-Empfänger, die kennen dieses Wort nicht einmal.
Es gibt Leute, die wollen dem Staat nicht auf der Tasche liegen und arbeiten als Leiharbeiter mit Wechselschicht für knapp 1.000,00 EUR im Monat!

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Codemancer | #23-4

Aus den Erfahrungen in meiner Zeit als Hartz-IV Empfänger kann ich drasos nur zustimmen. Man kann recht solide davon leben, wenn man auf sein Geld aufpasst. Es muss zum Beispiel nicht der Edeka sein, ein Aldi tuts auch. Man kann sicherlich nicht auf dem großen Fuß leben, aber man kann immerhin leben.

Klar ist mehr Geld immer schön, aber solange es in Deutschland Berufe gibt, wo man am Ende des Monats weniger hat, als mit Hartz-IV, solange sollte sich an den "Regelsätzen" nichts ändern.

17.08.2012
17:39
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Dr.Bluesky | #22

Abends Sicherungen raus un schauern, bei wem das Licht ausgeht, und dann sofort die Polizei und die RWE einschalten, die müssen dann was tun. Ich gehe ganz klar von Stromdiebstahl aus. Aus meiner Erfahrung ist eis in 90 % aller dieser Fälle einer der Nachbarn oder sogar der Vermieter selber, wenn er im selben Haus wohnt.Das Zeigen eindeutig die Daten. Oder einfach bei der RWE nachfragen wie der Verbrauch in den Jahren vorher war, das wissen die und so kommt mann dieser Sache einfach auf die Sprünge.

17.08.2012
17:20
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Klug99 | #21

Da ist wieder die Personengruppe der Alleinerziehenden Hartz4-Empfänger als Beispiel. Natürlich ist diese Gruppe die eigentliche Verlierergruppe bei Hartz4. Aber was ist mit anderen Gruppen wie kinderlose Paare die noch nie gearbeitet haben und es eigentlich auch keinen Grund für eine Arbeitslosigkeit besteht? -
Aber das nur am Rande. Die gesamte Hartz4-Gruppe wählt weit überwiegend Rot/Grün. Da die gesamten Grundlagen die zu der derzeitigen Situation führen von der Rot/Grünen Koalition beschlossen sind, kann man eigentlich nur sagen: "Jedem was er gewählt hat".

3 Antworten
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von wimmel | #21-1


Zuviel Tee getrunken ?

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von AuroraBorealis | #21-2

Einen Ihrer Sätze schreibe ich so um, wie er tatsächlich den realitäten entspricht und sich nicht nur in Ihrem engen Hirnkasten abspielt:
"Die gesamte Hartz4-Gruppe wählt überwiegend gar nicht mehr, sie gehören zu der bei jeder Wahl wachsenden Gruppe der Nichtwähler.".

Leider hat sich ja auch die Linkspartei als nicht die Partei entpuppt, die sich tatsächlich für die Sorgen und Nöte von Hartz IV-Beziehern, Geringverdienern, Grundsicherungsrentnern u. v. a. m. interessiert.
Darum fliegt diese Partei nach und nach aus allen politischen Gremien auch wieder heraus.
Man muß sich nur die derzeitigen Wahlplakate der Linkspartei in Dortmund anschauen. Hohle Phrasen prangen nutzlos auf Papier. So z. B.: "Hartz IV ist Kinderarmut". Wär hätte das gedacht, nicht wahr?! Genauso könnte das Plakat der Linkspartei verkünden "Wasser ist nass".

@ Klug99 | #21
von muemumin | #21-3

Am Thema vorbei
Setzen - 6!

17.08.2012
17:14
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von AkaX | #20

tja da wird wohl ordentlich Besc*+ä#_. So offensichtlich und keinen scheints zu jucken ist ja das Problem der Armen Mutter. Der Tip mit sicherung aus und nachschauen find ich klasse. Am besten auch mal den Verbrauch der Nachbarn aufschreiben zwischendurch vllt ne zeitlang sicherung komplett abschalten und beobachten wies läuft

17.08.2012
16:58
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Juettelchen | #19

Wieso ist es heute so selbstverständlich einen Trockner zu haben. Das sind extreme Stromfresser. Wer in einer Mietwohnung mit Trockenmöglichkeit auf dem Dachboden wohnt, sollte dort seine Wäsche trocknen. Aber da muß man ja vielleicht ein paar Treppenstufen steigen!! Ich wohne in der zweiten Etage, habe meine Waschmaschine im Keller und bringe die Wäsche zum trocknen in die dritte Etage auf den Dachboden. Wo ist das Problem? Da kann man schon eine Menge Strom im Jahr sparen und es hält fit. 7600 kwh Verbrauch im Jahr wurde bei uns noch nie verbraucht, auch nicht, als die Familie noch etwas größer war. Das ist nicht normal. Aber es soll Menschen geben, die schaffen das. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man einen "Energiesparberater" braucht. Was kann der einem denn erzählen, was man als normal gebildeter und informierter Bürger nicht schon selber weiß?

5 Antworten
Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von AuroraBorealis | #19-1

Das mit dem Trockner, da haben Sie Recht. Die Dinger sind nicht wirklich erforderlich und fressen unnütz Strom.
Das mit dem Dachboden ist aber vielfach ein großes Problem. Wo gibt es denn noch Dachböden, die nicht zu "Wohnraum" für Hartz IV-Bezieher umgebaut worden sind?
Hauseigentümer wissen, dass bei den Kosten der Unterkunft keine Überprüfung durch die Kommune vorgenommen wird, ob es sich wirklich um bewohnbaren Wohnraum handelt oder nur um einen alten Taubenschlag, dem man etwas Farbe verpasst hat und nun zu Geld macht.
Hartz IV-Bezieher wohnen ggf. in einem Haus mit althergebrachtem Dachboden. Doch schauen Sie sich die Mieterstrukturen gerade in diesen Häusern an. da wohnen nicht nur so ordentliche Menschen wie Sie und ich.
Dort wohnen Personen, die schon von normaler Hausflurreinigung nichts halten; geschweige denn vom Dachbodenreinigen. Die dortigen Dachböden verdrecken die Trockenwäsche nur.

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Rike57 | #19-2

@ AuroraBorealis, soll das heißen, das HartzIV Empfänger keine Anständigen Menschen sind? Die weder ihre Sachen waschen noch den Hausflur reinigen? Glauben Sie wirklich, Sie wären Anständiger, wenn sie solche diskriminierende Gedanken hier Kund tun? Seien Sie froh, das niemand weiß, wer sich hinter diesem Nick versteckt.Aber in der Anonymität, lässt es sich ja gut Leute zu beschimpfen, die am wenigsten dafür können, das sie von HartzIV leben müssen.
Ich finde solche Kommentare doch sehr weit hergeholt.
Ich finde es eine Schande von dieser Zeitung das solche Leute hier ihre diskrimisierenden Kommentare abgeben dürfen.

Weg mit HartzIV! Macht endlich den Weg frei für das bedingungslose Grundeinkommen. Dann gibt es weder Alters- , noch Kinderarmut!

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Juettelchen | #19-3

von AuroraBorealis | #19-1

Stimme Ihrem Kommentar uneingeschränkt zu. Dachböden, dazu noch saubere, gibt es nicht mehr viele. Da hab ich mit meiner Mietwohnung wohl auch Glück gehabt.
Übrigens bin ich der Meinung, wenn Erwerbslose gezwungen werden, unter Androhung von Leistungskürzungen in Wohnungen bzw. Katakomben ohne Wäscheboden zu ziehen, weil die ordentlichen Mietshäuser zu teuer sind, dann soll die Arge auch einen Wäschetrockner bezahlen und die dadurch verursachten höheren Stromkosten.

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von muemumin | #19-4

Für einen 2-Personen-Haushalt ist ein Stromverbrauch in dieser Höhe wirklich nicht nachvollziehbar. Auch ich habe Warmwasser über Durchlauferhitzen und eine Einbauküche mit bereits 20 Jahre alten Elektrogeräten (Geschirrspüler, Kühlschrank, Gefrierschrank). Ich benutze eine Waschtrockner ca. 2 x wöchentlich auch zum trocknen. Trotzdem ist mein Stromverbrauch unter 4000 kW. Ich vermute ebenfalls entweder Zähler defekt, Stromklau durch andere oder u.U. defekte Stromleitungen in der Wand und Kriechströme.

Wenn der Strom das Hartz IV-Geld auffrisst
von Codemancer | #19-5

Ich will nicht wissen, was da alles schief läuft... ich habe eine 45m² Wohnung, die ich alleine beziehe. Das warme Wasser kommt von einem Durchlauferhitzer, meine Unterhaltungselektronik läuft immer mindestens im Standby und mein PC fast durchgehend - trotzdem habe ich "nur" Stromkosten von 30-40€.

Das ist mit meinem Hartz-IV ähnlichen Ausbildungsgehalt noch wunderbar vereinbar.

@Rike57: Hier hat keiner das getan, was sie hier vorwerfen. Lesen und Schreiben sie sich bitte nicht in Rage - das gibt nur graue Haare.

Aus dem Ressort
Türken wählen vier Tage in der Messe Essen ihren Präsidenten
Politik
Wahl-Premiere: Bis zu 215.000 türkische Wahlberechtigte können ab Donnerstag ihre Stimme an vier Tagen in Essen abgeben. Die Stadt rechnet mit bis zum 40.000 Menschen täglich. Die Lage schätzt sie mit Blick auf deutlich größeren Andrang bei Veranstaltungen wie der Motorshow als entspannt ein.
EBE transportiert am Sonntag in Essen wieder Sturmholz ab
Sturmfolgen
Bereits zum siebten Mal sind die Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) im Sonntagseinsatz, um Sturmholz abzutransportieren. Anwohner der betroffenen Straßen werden gebeten, ihr Auto möglichst weit entfernt zu parken, damit Containerfahrzeuge und Bagger Platz haben.
Falsche Dachdecker betrügen Senioren in Essen
Polizei
Mehrere tausend Euro ergaunerten zwei Männer, die sich als Handwerker ausgaben. Die Trickbetrüger gaben vor, Sturmschäden reparieren zu wollen. Eine Masche, die in Essen bereits mehrfach zum Erfolg führte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise.
Sperrung der A52-Ausfahrt in Essen – Vorgeschmack auf 2015
Verkehr
Noch bis kommende Woche ist die A52-Anschlussstelle Rüttenscheid in Richtung Essen gesperrt. Der Grund: Straßen NRW verstärkt die Standspur. Das alles ist nur ein Vorgeschmack auf das kommende Jahr. Dann erneuert Straßen NRW die komplette Autobahn zwischen Kettwig und Essen-Ost.
Vermisster Essener (38) dank Facebook in Gütersloh entdeckt
Vermisstenfall
Elf Tage wurde ein geistig behinderter Mann (38) aus Essen vermisst. Am Mittwochmorgen wurde eine 44-jährige Angestellte in der Nähe des Hauptbahnhofes in Gütersloh auf den Mann aufmerksam. Sie hatte zuvor bei Facebook gesehen, dass der Mann, der gerne Zug fährt, vermisst wurde.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

 
Fotos und Videos
Ein Besuch im Stadion
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos