Weniger Essener

Flächenentwicklung. Fleißig wird hinter dem Rücken von Vereinen und Bürgern über die Flächentwicklung der Stadt Essen diskutiert.

Es ist erschreckend und es fehlt die Transparenz. Die Stadt hat dies zum Glück mittlerweile bemerkt und informiert den Bürger über die Planung in einem Frage- und Antwortkatalog auf der eigenen Webseite. Die von den Gegnern eingebrachten Zweifel und Argumente werden angeblich objektiv und sachgerecht aus den Weg geräumt. So wird zum Beispiel unter dem Punkt 3 folgende Aussage beantwortet. Zitat: „Warum braucht es Gewerbeflächen und Wohnflächen, wenn Einwohnerzahl und Gewerbeanmeldungen sinken? Die Einwohnerzahl der Stadt Essen sinkt derzeit nicht.

Die ursprünglichen Prognosen sind nicht eingetreten.“ Die Stadt beruft sich dabei auf die aktuelle Wohnungsnachfrage-Analyse 2020+.

Die meisten werden diese sicherlich nicht kennen. Wozu auch?

Macht man sich jedoch die Mühe und liest das Dokument, findet man die folgende Aussage in der Zusammenfassung. Zitat: “Die unterschiedlichen Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass sich die heutige Bevölkerung von ca. 570 000 Einwohnern bis zum Jahr 2025 auf eine Zahl zwischen 530 000 und 555 000 Einwohnern reduzieren wird” Wird so Politik gemacht?