WAZ-Serie: Gründerszene in Essen

Essens Gründerszene sieht sich im Aufschwung. Zwar liegt die Stadt im Vergleich mit Berlin, München oder Köln noch weit zurück, was die Gründung von innovativen und digital affinen Start-up-Unternehmen angeht. Doch Wirtschaftsförderung, Industrie- und Handelskammer oder Uni beschwören einen Aufwärtstrend. Mit dem bald an den Start gehenden „Ruhr-Hub“, einer vom Land bezahlten Plattform zur Förderung von Gründern, sollen Essen und das Ruhrgebiet zum Zentrum für digitale Wirtschaft werden.

Gleichzeitig gibt es aber junge Unternehmen, die aus der Stadt wegziehen, weil sie Unterstützung vermissen oder woanders leichter an Investoren kommen.

Die WAZ widmet sich in den kommenden Wochen in einer mehrteiligen Serie der Essener Gründerszene. Gründer erzählen von ihren Ideen und machen deutlich, was für Essen als Start-up-Standort spricht und woran es hier krankt. In der Startfolge geben Wirtschaftsförderung und Industrie- und Handelskammer eine Einschätzung zur aktuellen Situation.