Was gegen Müdigkeit bei Krebs hilft

Holsterhausen..  Krebskranke fühlen sich oft schlapp, angespannt oder haben Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. Sie leiden dann unter Umständen an dem Fatigue-Syndrom. Dieses macht sich durch eine extreme Müdigkeit bemerkbar, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt. Die Uni-Frauenklinik Essen möchte Betroffenen helfen und bietet ab Dienstag, 20. Januar, 17 Uhr, ein weiteres Schulungsprogramm an. Es besteht aus sechs Treffen à 90 Minuten. Die Teilnehmer bekommen dabei Tipps und Anregungen, wie man sich den Alltag trotz des Fatigue-Syndroms erleichtern kann.

Experten geben Tipps

Das Schulungsprogramm wird von einem Expertenteam angeboten. Mit dabei sind Sibylle Marcin, Pädagogin mit Weiterbildung in der Psychoonkologie, Dr. Oliver Hoffmann, leitender Oberarzt des Uni-Brustzentrums, und Per Teigelack, Arzt am Klinikum des Landschaftsverbandes Rheinland für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Anmeldungen und auch weitere Vorabinformationen zum Schulungsprogramm gibt es direkt im Brustzentrum unter 723 2346. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 90 Euro kann möglicherweise von den Krankenkassen übernommen werden.