Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Tierschutz

Warum nicht jedes verlassene Wildtier Hilfe benötigt

16.06.2013 | 18:24 Uhr
Warum nicht jedes verlassene Wildtier Hilfe benötigt
Neugeborene Rehkitze werden regelmäßig für kurze Zeit von der Mutter allein gelassen. Das ist kein Grund, sie einzusammeln.Foto: Burkhard Spanke

Essen.  Fast täglich bringen Bürger junge Wildtiere ins Tierheim nach Essen. Der Deutsche Tierschutzbund weist jedoch darauf hin, dass tierischer Nachwuchs nur selten die Hilfe des Menschen benötigt. Wer ein Wildtier findet, sollte es erst genau beobachten - und im Zweifelsfall Experten hinzurufen.

Derzeit werden fast täglich Jungtiere, meist Vögel, ins Tierheim gebracht, die entweder aus dem Nest gefallen sind oder nach ihren ersten gescheiterten Flugversuchen am Boden gelandet sind. Diese Tiere werden dann aufgehoben und an die Grillostraße gebracht. „Aber Wildtiere gehören nicht in Menschenhand, es sei denn, sie sind verletzt“, erklären die Tierheim-Mitarbeiter.

Der Deutsche Tierschutzbund weist darauf hin, dass tierischer Nachwuchs nur selten die Hilfe des Menschen benötigt. Darum bitten die Mitarbeiter des Essener Tierheims: In Zweifelsfällen sollte fachkundiger Rat eingeholt werden, denn eine unnötige Aufnahme schadet dem Tier. Wer ein Jungtier findet, sollte es zunächst mit Abstand beobachten. In der Regel finden das Junge und Mutter wieder zueinander.

Vögel stören sich nicht am menschlichen Geruch

Die meisten jungen Fundtiere benötigen keine Hilfe, sondern sind in der Natur besser aufgehoben. Nackte Jungvögel , die aus dem Nest gefallen sind, sollten aber zurückgesetzt werden. Gefiederte Jungvögel, die noch nicht fliegen können, können vorsichtig an einen sicheren Ort gebracht werden (z.B. Gebüsch abseits der Straße). Der Vogel soll aber in direkter Nähe zum Fundort bleiben. Vögel stören sich nicht am menschlichen Geruch, so dass Jungtiere nach dem Umsetzen von Alttieren versorgt werden.

Auch bei den meisten Säugetieren stellt der menschliche Geruch keinen Grund für die Elterntiere dar, die Jungtiere nicht weiter zu versorgen – Rehkitze oder Hasen, die besonders oft eingesammelt werden, können auch nach bis zu 48 Stunden nach Aufnahme zurückgebracht werden. Finder sollten Rat etwa beim Tierschutzverein holen.

Experten gefragt

Ist ein Jungtier aber eindeutig nicht fähig – auch nicht durch Zufütterung vor Ort – allein zu überleben, ist rasche Hilfe notwendig und richtig. Allerdings sollten sich keinesfalls Laien daran versuchen, ein Jungtier zu päppeln oder ein offensichtlich krankes Tier zu behalten. Kontakt zum Tierschutzverein: Tel: 0201-32 62 62



Kommentare
Aus dem Ressort
Essens OB Paß sucht Burgfrieden mit der eigenen SPD
Kommunalpolitik
Reinhard Paß und seine schärfste Kritikerin Britta Altenkamp haben inzwischen wieder einen Gesprächsfaden. Das OB-Lager verlangt aber, dass Altenkampf ihre Generalkritik - „für den Posten die falsche Person“ - zurücknimmt. OB-Debatte soll beim Parteitag am 13. September kein Thema sein.
SPD Essen: Es bleibt bei der „gelben Karte“
Parteien
Knapp zwei Wochen vor dem SPD-Parteitag am 13. September ist keine Konkurrenz zu Britta Altenkamp als SPD-Vorsitzende in Sicht. Was heißt das für die OB-Kandidatur?
Vorwürfe im Brustkrebs-Skandal bestätigen sich nicht
Screening
Im so genannten Brustkrebs-Skandal haben sich die Vorwürfe einer Patientin gegen den Essener Radiologen Dr. Karlgeorg Krüger offensichtlich als nicht stichhaltig erwiesen. Die ermittelnde Duisburger Staatsanwaltschaft hat ihr Verfahren wieder eingestellt.
Mehrere Zeugenhinweise auf vermissten Essener (21)
Vermisst
Seit rund einer Woche wird ein 21-jähriger Essener vermisst. Der geistig behinderte Mann war am 24. August aus seiner Wohnung verschwunden. Nun haben sich mehrere Zeugen gemeldet. Sie gaben an,Duy Linh VUin Düsseldorf gesehen zu haben. Die Polizei aber konnte ihn bislang nicht finden.
Pfarrer erklärt seine Dusche beim Wort zum Sonntag
Ice Bucket Challenge
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich beim „Wort zum Sonntag“ am Samstag in der ARD vor 1,8 Millionen Zuschauern mit Eiswasser duschen: Dass seine etwas andere Variante der „Ice Bucket Challenge“ seiner Würde als Pfarrer schadet, glaubt der Leiter der Großpfarrei St. Josef Ruhrhalbinsel nicht.
Umfrage
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich im TV mit Eiswasser überschütten – auch um auf die Freiwilligkeit von Nächstenliebe hinzuweisen. Wie finden Sie den Auftritt des Geistlichen?
 
Fotos und Videos
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof