Vortrag zum Kriegsende

Stadtmitte..  Das Kriegsende in Essen vor 70 Jahren und die Ereignisse rund um den 11. April 1945 sind das Thema eines Vortrags, den Superintendent Pfarrer i.R. Heinrich Gehring am Dienstag, 14. April, um 19 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, hält.

Am 8. Mai 1945 fand in Europa mit der Kapitulation der Zweite Weltkrieg sein Ende. Schon einen Monat früher, mit dem Einmarsch amerikanischer Truppen am 11. April 1945, war für die Essener das Kriegsende gekommen. „Der Vortrag erinnert an schreckliche Vorgänge in den letzten Kriegstagen in Essen und an die ersten Schritte des Neubeginns in einer völlig zerstörten Stadt“, heißt es dazu. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag ist Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe: Vom 14. April bis 20. Mai erinnern eine Ausstellung, mehrere Vorträge und Konzerte, ein Friedens- und Gedenkgottesdienst, eine Podiumsdiskussion, eine Lesenacht, die Verleihung des Gandhi-Preises für Zivilcourage und zwei alternative Stadtrundfahrten an die Ereignisse und fragen nach der Bedeutung, die dieser Jahrestag für die heutige Zeit haben kann. Infos: www.frieden-zaehlt.de