Vortrag: Die DDR und Frankreich

Rüttenscheid..  „Die ‘anderen’ deutsch-französischen Beziehungen. Die DDR und Frankreich, 1949-1990“ ist ein Vortragsabend im Deutsch-Französischen Kulturzentrum am Mittwoch, 21. Januar, ab 19 Uhr überschrieben. Zu Gast sind die Historiker Dr. Ulrich Pfeil und Corine Defrance.

Anlass ist der deutsch-französische Tag, den das Kulturzentrum an der Brigittastraße 34 nutzen möchte, um den Fokus auf einen teils unbekannten Teil deutsch-französischer Geschichte zu lenken. Denn oft wird vergessen, dass auch die DDR bis zu ihrem Ende 1990 Beziehungen zu Frankreich unterhielt, die von Bonn mit wachem Auge beobachtet wurden. Sowohl auf politischer Ebene wie auch in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur lässt sich somit oftmals ein deutsch-deutsch-französisches Dreiecksverhältnis ausmachen. Gerade der Blick auf die gesellschaftlichen Beziehungen erlaubt es, dieses besondere Beziehungsgeflecht in den Zeiten der deutschen Teilung und des Kalten Krieges besser zu verstehen.

Zudem geht es um die aktuellen Beziehungen, die nicht zuletzt durch die Wirtschaftskrise auf eine harte Probe gestellt wurden. Die Historiker geben auch einen Ausblick auf die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen.