Von Fruchtfliegen und großer Fahrt

Eine kleine Fruchtfliege machte mir die Abiklausur schwer: Es war die Drosophila melanogaster und die klassische Genetik. Immerhin habe ich mit dem Leistungskurs Biologie das ungeliebte Fach Mathe aus dem Abitur kegeln können. Denn in Mathe zeigte ich mich bereits in der Mittelstufe beim Satz des Pythagoras bockig („Brauche ich nie wieder!“) und löste damit gar ein Trauma bei meinem kleinen Bruder aus. Er entwickelte schon als Fünftklässler große Furcht vor diesem schwierigen Stoff, den nicht einmal seine große Schwester begriff... Die erfuhr davon erst 20 Jahre nach dem Abi.

Rückblickend habe ich es mir mit Bio samt Fliegen und Photosynthese nicht einfacher gemacht. Aber es gab ja noch das Fach Deutsch, einen großen Lehrer am Gymnasium Werden und die unvergessene Woche des Deutsch-LK in Prag. Unser Lehrer fuhr mit uns zu einer Zeit, als Klassenfahrten gestrichen worden waren, kurzerhand in den Herbstferien los – in tiefer Überzeugung, dass wir in der geschichtsträchtigen Stadt nicht nur etwas über Kafkas Literatur, sondern auch fürs Leben lernen.