Volkslieder von der grünen Insel

Bredeney..  „Music for a while“-- Volks- und Kammermusik aus Irland, England und Frankreich steht am Sonntag, 19. April, 15.30 Uhr, in der Kirche in St. Markus, Frankenstraße 370, auf dem Programm. Der Eintritt kostet acht Euro. Das Konzert entführt die Hörer auf die grünen Inseln, England und Irland. Das Lied von Henry Purcell „Music for a while“ wurde zum Titel dieses Konzerts. Die irische Volksmusik mit ihren zum Teil leichten, beschwingten und humorvollen, und andererseits auch melancholischen Liedern, illustriert die Bedeutung der Harfe in Irland. Diese wurde zum Nationalsymbol, weil auf ihr zu spielen im ausgehenden 16. Jahrhundert verboten wurde. Sie symbolisiert die Freiheit und den nicht zu brechenden Stolz der Iren, was in vielen der Texte zum Ausdruck kommt. Auch die neoromantischen Lieder des englischen Komponisten George Butterworth sind in diesem folkloristischen Stil geschrieben. Der französische Teil des Programms wird mit Liedern von Gabriel Fauré und Francis Poulenc ergänzt.

Die in Hamburg geborene lyrische Mezzosopranistin Francisca Hahn war zehn Jahre am Aalto-Theater engagiert. Jetzt ist sie freischaffend als Opern- und Konzertsängerin tätig. Regelmäßig gibt sie Liederabende und Konzerte im In- und Ausland mit einem Repertoire, das von alter Musik bis zu Kompositionen der Gegenwart reicht. Ivana Mehlem studierte Harfe in der ehemaligen Tschechoslowakei und schloss mit dem Konzertexamen an der Folkwang Hochschule ab.