VKJ gegen beleuchteten Spielplatz

Heisingen..  Gegen eine Beleuchtung des Kinderspielplatzes Hagmanngarten/Gathergang spricht sich Oliver Kern, Geschäftsführer des VKJ (Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet) aus. Eine Spielplatzpatin hatte dies vorgeschlagen und damit zum Thema in der Bezirksvertretung VIII (Ruhrhalbinsel) gemacht. Diese nahm den Antrag in ihrer Februar-Sitzung erst einmal nur zur Kenntnis, denn die Verwaltung wies auf die folgenden Probleme hin: Spielplätze seien grundsätzlich für Kinder bis zu 14 Jahren freigegeben und die Spielgeräte nicht für „Trimmübungen“ durch Jugendliche und Erwachsene ausgelegt. Eine abendliche und nächtliche Nutzung bringe ein Müllproblem mit sich, es müsse zunächst ein Sponsor für die laufenden Betriebskosten gefunden werden.

Oliver Kern sieht noch ein weiteres Problem: „Wo wollen wir denn noch überall überwachen? Lasst den Jugendlichen doch ihre Rückzugsräume! Wir waren alle mal jung, und wer erinnert sich nicht ans Rumknutschen in der Dämmerung?“ Mit dem VKJ beschreitet Kern in der Kinder- und Jugendarbeit andere Wege. „In unseren beiden Jugendcafés in Karnap und Dellwig gibt es natürlich pädagogische Mitarbeiter. Aber hier können die Kinder und Jugendlichen einfach sie selbst sein. Im Winter ist es draußen nunmal dunkel und wir haben früher auch nicht bis 23 Uhr einen Spielplatz besucht.“