Viel Ärger um „Adolphe“

Das Reizwort heißt „Adolphe“. In der Komödie „Der Vorname“ von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière geht es um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf wie Hitler – selbst bei anderer Schreibweise. Die ebenso fulminant wie amüsant geführte Debatte lässt Jugendfreunde plötzlich wie Kampfhähne aufeinander losgehen.

Vom 29. Januar bis zum 14. Februar steht das Stück wieder auf dem Spielplan des Rathaus-Theaters. Zum Ensemble gehören neben Julia Hansen, Anne Weinknecht, Christian Kaiser und Benjamin Kernen auch Grimme-Preisträger Martin Lindow. Vom 2. bis 5. Februar wird er die Rolle des Vincent an seinen Kollegen Peter Kremer („Siska“) weiter, der zum ersten Mal im Rathaus-Theater gastiert.