Vermisster Zwölfjähriger wieder aufgetaucht

Ein Zwölfjähriger hat am Sonntag die Essener Polizei und das Jugendamt in Atem gehalten. Der Junge hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Wohnung in Altendorf fluchtartig verlassen und war verschwunden. Am frühen Sonntagabend konnten die Behörden dann Entwarnung geben. Der Zwölfjährige war wohlbehalten aufgetaucht.

Die erste Information der Polizei am Sonntagmorgen ließ Schlimmes vermuten: Ein Zwölfjähriger hatte sich in der Nacht zuvor gegen drei Uhr heftig mit einer Erzieherin gestritten. Unmittelbar nach dem Wortwechsel stürmte der Junge aus der Wohneinheit an der Helenen­straße in Altendorf. Zum Schutz gegen die frostigen Temperaturen trug er lediglich seinen Schlafanzug und ein paar Skisocken. Nicht einmal Schuhe hatte er bei seinem fluchtartigen Abgang eingepackt.

Die Suche nach dem Vermissten nahm in den Morgenstunden erheblich Fahrt auf. Die Polizei veröffentlichte eine präzise Beschreibung: „Etwa 1,57 Meter groß, sehr schlank, dunkelblonde Haare. Er trug beim Verlassen einen Schlafanzug mit grünem Emblem.“

Die Zeugenhinweise hielten sich allerdings in Grenzen. Entwarnung kam dann am frühen Abend: Der 12-Jährige war wieder in seiner Wohneinheit aufgetaucht. Er hatte in der Nacht, so berichtete er, bei einem Freund geklingelt und dann dort geschlafen.