Verlegung der Stolpersteine, Benefizkonzert und Fachvorträge

Die 25 Stolpersteine, die an die Opfer des Nationalsozialismus’ erinnern, werden am Dienstag, 28. April, verlegt. Beginn ist um 9 Uhr vor dem Haus an der Von-Einem-Straße 36. Neben Susanne Caspary wird dazu auch der Kölner Künstler Gunter Demnig erwartet, der das Projekt Stolpersteine initiiert hat. Mittlerweile erinnert das „Schwarmdenkmal“ in 500 Städten in Deutschlands an die oft vergessenen Menschen. Am gleichen Tag sollen auch in Steele 14 Stolpersteine verlegt werden.

Ebenfalls am 28. April beginnt um 20 Uhr ein Benefizkonzert mit dem Rüttenscheider Duo Sago im Gemeindesaal der Reformationskirche an der Julienstraße 39. Dort erwarten die Besucher Chanson, Rezitation und Schauspiel. Karten kosten 29 Euro (inklusive Fingerfood) und können reserviert werden unter 8060 8801 oder im Internet auf www.sago-kultour.de. Die Erlöse fließen in das Stolperstein-Projekt, das komplett ehrenamtlich getragen wird. Auf diesem Weg sollen weitere Spenden zusammenkommen, um die Kosten in Höhe von 8000 Euro zu stemmen. Neben Privatleuten hat auch die Bezirksvertretung II das Projekt bereits unterstützt.

Außerdem ist am Samstag, 2. Mai, für 15 Uhr eine Informationsveranstaltung im Chorforum geplant, die sich mit dem Thema Erinnerungskultur in Essen befasst. Als Referentin wird u.a. die Berliner Historikerin Dr. Petra T. Fritsche erwartet.