Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Prozess

Verführung übers Internet endet mit Freispruch

29.11.2012 | 16:44 Uhr
Verführung übers Internet endet mit Freispruch
Foto: Oliver Müller

Essen. Aussage stand gegen Aussage. Und so blieben der Jugendschutzkammer am Landgericht Essen Zweifel an der Schuld des 25 Jahre alten Essener Angeklagten. Es sei ihm nicht nachzuweisen, dass er wirklich wusste, wie jung die heute 15-jährige Gelsenkirchenerin war, als er sexuell mit ihr verkehrte.

Tatsächlich war sie im Frühjahr 2011 erst 13 Jahre alt, jegliche sexuelle Handlung mit ihr ist deshalb nach dem Gesetz strafbar. Aber wissen muss es der Täter schon, dass er ein Kind vor sich hat. Über die Internet-Plattform „Schüler VZ“ hatten die beiden sich kennengelernt. Irgendwann vereinbarten sie ein Treffen, und die Gelsenkirchenerin besuchte den weich und jung wirkenden Essener in dessen Wohnung.

Es kam zu sexuellen Kontakten, die sie eigentlich nicht wollte. Gewalt oder Zwang war nicht im Spiel. Zwei Wochen später kam die 13-Jährige erneut zu ihm. Das sei aber nur geschehen, weil er drohte, schlecht über sie zu reden. So wolle er verbreiten, dass sie mit ihm geschlafen hätte, was tatsächlich nicht der Fall war.

Belästigungen folgten

Danach lehnte sie jeden weiteren Kontakt ab, fühlte sich von dem Älteren aber weiter bei Facebook belästigt. Um diese Stalkerei zu unterbinden, ging sie später zur Polizei. Auf Nachfrage sagte sie, der Angeklagte habe natürlich gewusst, dass sie erst 13 Jahre alt sei. Er selbst hätte sich zudem als 17-Jähriger ausgegeben.

Der 25-Jährige hatte jeglichen Kontakt zunächst strikt bestritten. Im Gegenteil, das Mädchen sei wohl sauer, dass er ihre Liebe verschmähe. Erst nach und nach gab er immer mehr zu, räumte am ersten Prozesstag auch die sexuellen Handlungen ein. Aber der Vorwurf, er habe das Alter des Mädchens gekannt, stimme einfach nicht. Nachzuweisen sei ihm dieser Vorwurf auch nicht angesichts der sich widersprechenden Aussagen, sagte Richterin Luise Nünning. Freispruch hatten auch Staatsanwaltschaft und Verteidigung beantragt. Die Nebenklageanwältin, die das Mädchen vertrat, akzeptierte den Freispruch.

Stefan Wette



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Predigt gegen IS-Terror in Fatih-Gemeinde in Essen
Aktionstag
Die Fatih-Gemeinde in Katernberg und andere Moscheen in Essen verurteilten am Freitag die Taten des IS im Nahen Osten. Sie nahmen an einem bundesweiten Aktionstag teil. Im Rahmen dessen wurden in zahlreichen Moscheen in Deutschland ähnliche Texte verlesen.
Selbsternannter "Gotteskrieger" randaliert im Hauptbahnhof
Bundespolizei
Ein 25-Jähriger bedrohte am Freitagmorgen im Essener Hauptbahnhof Bahn-Mitarbeiter mit den Worten "Ich werde euch richten und erschießen, denn ich bin Gottes Krieger." Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann aus dem Kreis Düren in einem Parkhaus in der Essener Innenstadt fest.
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder
Unser Luftbild-Fotograf Hans Blossey hat die Skyline, die Schenker-Baustelle, Berliner Platz, Grüne Mitte, Uni-Klinik, Uni-Viertel und Holsterhausen an der A40 fotografiert.
Seelsorger kritisieren Sky-Flatrate in Essener Uniklinik
Fernsehen
27,30 Euro pro Woche kostet Patienten die neue Entertainment-TV-Flatrate für Fernsehen und Telefon im Uniklinikum Essen. Das ist einfach zu viel, kritisiert das Klinikseelsorge-Team des Krankenhauses - gerade im Ruhrgebiet.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
ThyssenKrupp Quartier und  Krupp-Park
Bildgalerie
Luftbilder
Stadion und Autokino aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder