Das aktuelle Wetter Essen 6°C
Alkohol am Steuer

Verfolgungsjagd durch Essen – 21-Jähriger fährt in Streifenwagen

08.09.2013 | 14:33 Uhr
Verfolgungsjagd durch Essen – 21-Jähriger fährt in Streifenwagen
Nach dem Zusammenstoß in Essen_Rüttenscheid wollte der alkoholisierte 21-Jährige zu Fuß flüchten. Foto: Witte

Essen.   Rote Ampeln missachtet, Haltezeichen der Polizei ignoriert und auf der Fahrerflucht in einen Streifenwagen gefahren: Ein betrunkener 21-Jähriger lieferte sich in der Nacht auf Sonntag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Nach der Kollision, bei der eine Polizistin leicht verletzt wurde, nahm der Unfallfahrer zu Fuß Reißaus.

Eine kurze Verfolgungsjagd endete am Wochenende mit einem Unfall und einer verletzten Polizistin. Ein alkoholisierter 21-Jähriger versuchte, der Polizei mit seinem Pkw zu entkommen, missachtete dabei sowohl die Halte-Signale der Polizei, als auch rote Ampeln.

Einer Streifenwagenbesatzung der Rüttenscheider Wache fiel am Samstag kurz vor Mitternacht (23.59 Uhr) an der Kreuzung Eleonarastraße / Rellinghauser Straße ein verdächtiger schwarzer BMW auf. Der Fahrer bog von der Rellinghauser Straße nach links in die Eleonorastraße ab und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Nachdem das Heck des BMW zunächst nach rechts und dann nach links ausgebrochen war, kam der Wagen auf einem Grünstreifen an der dortigen Bushaltestelle zum Stillstand. Als die Beamten wendeten, um den Unfall aufzunehmen, beschleunigte der 21-Jährige sein Fahrzeug und ignorierte die Anhaltezeichen der folgenden Polizisten. Er missachtete anschließend auch mehre roter Ampeln und flüchtete über Eleonarastraße, Richard-Wagner-Straße bis hin zur Kronprinzenstraße.

Im Kreuzungsbereich Richard-Wagner-Straße/ Kronprinzenstraße stieß das Fluchtfahrzeug dann beim Versuch abzubiegen mit einem hinzu gerufenen Streifenwagen zusammen. Dabei löste ein Airbag aus, so dass eine Polizeibeamtin (28) leicht verletzt wurde. Nachdem der BMW dann zum Stehen kam, flüchtete der Fahrer zu Fuß weiter in Richtung Steeler Straße, konnte jedoch von einem Polizisten eingeholt und zu Boden gebracht werden.

Dem alkoholisierten Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Ihm wird unter anderem ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Fahren unter Alkoholeinfluss vorgeworfen.


Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
Bombe auf Sportplatz in Essen-Karnap ist entschärft
Blindgänger
Drei Tage nach der zweiten Bombenentschärfung am Essener Landgericht binnen drei Wochen musste in Essen wieder ein Blindgänger im Eiltempo unschädlich gemacht werden: Auf einem Sportplatz in Karnap wurde eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt. 15 Minuten brauchte der Sprengmeister für die Entschärfung
Staus und Abgas-Alarm - A40-Sperrung lähmt Verkehr in Essen
Autobahnsperrung
Die Autobahnen 40 und 52 sind in Fahrtrichtung Bochum gesperrt. Die Verfüll-Arbeiten am alten Bergbauschacht laufen. Wir haben getestet, wie gut die eingerichteten Umleitungen die Autofahrer ans Ziel bringen und an welchen Stellen es trotzdem stockt.
Nicht angeleinter Hund verursachte wohl Unfall mit Radfahrer
Verkehr
Bei einem Unfall am Baldeneysee in Essen ist am Mittwochabend ein 58-jähriger Fahrradfahrer verletzt worden. Laut Zeugenaussagen soll ein Hund vor das Fahrrad eines vorausfahrenden Radlers gelaufen sein. Der erste Radfahrer musste bremsen und der dahinter fahrende 58-Jährige verlor die Kontrolle.
2000 Euro in Blüten - Mann wohl Opfer von Falschgeld-Betrug
Ermittlungen
Ein 29-jähriger Aachener ist am Essener Hauptbahnhof offenbar Opfer eines Betrügers geworden. Weil eine Bank den Umtausch seiner 500-Euro-Scheine ablehnte, ließ sich der Mann auf das Angebot eines Unbekannten ein - der tauschte die 2000 € des Aacheners gegen Falschgeld. Die Bundespolizei ermittelt.