Unterstützung für Dienst in Nicaragua

Bergerhausen..  Im August beginnt für Lea Nesselhauf aus Bergerhausen ein großes Abenteuer: Ein Jahr lang engagiert sich die 19-Jährige in Nicaragua im entwicklungspolitischen Freiwilligendienst. Das Programm wird durch das „Weltwärts“-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit zu 75 Prozent gefördert. Die restlichen 25 Prozent steuern eine Austauschorganisation sowie ein privater Förderkreis bei, dem auch Matthias Hauer, CDU-Bundestagsmitglied für den Essener Süden und Westen, angehört. „Ich halte es für wichtig, dass sich junge Menschen engagieren und dabei auch einmal über den Tellerrand von Deutschland blicken“, sagt Hauer. „Weltwärts“ wurde 2008 ins Leben gerufen. Das Programm richtet sich an Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, die sich engagieren wollen. Um ihren Freiwilligendienst zu realisieren, braucht Lea Nesselhauf noch Unterstützer. Wer helfen möchte, kann sich per E-Mail an sie wenden: leamarie.nesselhauf@arcor.de.