Unichor singt Oratorium nach dem Tagebuch von Anne Frank

Aus Anlass des 70. Todestages von Anne Frank im März 1945 führt der Uni-Chor Duisburg/Essen am kommenden Sonntag, 1. Februar, das Oratorium „Annelies“ von James Whitbourn (geb. 1963) auf. Es basiert auf Texten aus dem Tagebuch der Anne Frank. Eingeladen wurde zu diesem besonderen Konzert auch Buddy Elias, der noch lebende Cousin von Anne Frank.

Der englische Komponist hat mit „Annelies“ ein 80-minütiges Werk für Sopran-Solo, Chor, Klarinette, Streicher und Klavier geschaffen, das mit einer Reihe von Musikstilen, vom religiösen Gesang bis hin zum Volkslied, die Welt der Kirche und des Konzertsaals vereint.

Das Werk, das seine Welturaufführung 2005 in London hatte und 2012 in Frankfurt seine Deutschlandpremiere feierte, und die Geschichte von Anne Frank ist eine besondere Herzensangelegenheit für die derzeit 150 Sänger unter Leitung von Herman Kruse, der den Uni-Chor seit 2001 leitet. Um möglichst vielen Zuhörern das Werk zugänglich zu machen, ist das Konzert gleich zweimal, um 16.30 und 19.30 Uhr zu erleben. Eintritt frei, Spenden erbeten.