Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Essen

Umwelt-Tisch gibt Stadt beim Radverkehr keine gute Note

05.02.2013 | 00:23 Uhr

Rein formal ist Dieter Küpper Sprecher des Runden Umwelt-Tisches Essen (Rute), doch beim Neujahrsempfang wird rasch klar, dass diese Bezeichnung zu kurz greift. Küpper, der die Veranstaltung moderiert, ist Kommunikator, Netzwerker, Ideengeber – und Zeitnehmer.

Denn im Verband Rute, der Ende des Jahres sein 20-jähriges Bestehen feiert, sind knapp 20 örtliche Umwelt- und Verkehrsverbände vertreten. Im Forum Kunst und Architektur kommen am Sonntag Vertreter aller Parteien, Mitarbeiter der Verwaltung und Umweltdezernentin Simone Raskob dazu. Der Raum ist gefüllt mit Kompetenz und Sendungsbewusstsein; und Küpper nimmt die Eieruhr, um sicherzustellen, dass kein Redner überzieht. Er selbst beschränkt sich auf den Hinweis, dass sich der Umwelt-Tisch selten auf rein politisches Terrain begebe, im Vorjahr aber von dieser Linie abgewichen sei, als es um die geplante Einsparung des Fahrradbeauftragten ging. Das abzuwenden, sei natürlich Aufgabe für ein Umwelt-Netzwerk; zumal Essen in puncto Fahrradfreundlichkeit Nachholbedarf habe.

Eine Einschätzung, die Jörg Brinkmann mit seinem Vortrag belegt: So habe Essen beim Klimatest 2012 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) nur scheinbar akzeptabel abgeschnitten. „Vor 20 Jahren bekam Essen die Rostige Speiche, da hatten wir die Note 5,0. Nach zwei Jahrzehnten haben wir uns bloß auf eine 4 hochgearbeitet.“ Noch fühlten sich die Radfahrer als Verkehrsteilnehmer zu wenig akzeptiert und dadurch unsicher, die Radwege seien zu schmal, beim Winterdienst würden sie eh ausgespart: „Teils wird Schnee von der Fahrbahn auf den Radweg geschoben“, so Brinkmann, der dem ADFC Essen vorsitzt.

Weil Mobilität am Sonntag im Mittelpunkt steht, darf sich das Projekt „Mobilität Werk Stadt“ vorstellen, spricht Iko Tönjes vom Verkehrsclub Deutschland über Rad, Bus, Bahn. Doch auch die EnergieNetzRheinRuhr Genossenschaft „Enerrgisch“, die eine transparentere Energiepolitik fordert, kommt zu Wort. Und schließlich wird dafür geworben, im neuen Univiertel, „die Öffnung der Uni zur Stadt nicht wieder zu verriegeln“: Das Tortenstück vor dem Hörsaalzentrum am Rheinischen Platz dürfe nicht sechsgeschossig bebaut werden, sondern müsse Grünfläche bleiben. Solche Forderungen konnten nach den Reden gleich mit Ratsleuten aller Couleur und der Umweltdezernentin diskutiert werden.

Christina Wandt



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

 
Fotos und Videos
Heimspiel in der Lichtburg in Essen.
Bildgalerie
Richtig Fremdgehen
Frauen und Autos bei Motor Show
Bildgalerie
Hostessen
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder
Komm auf Tour
Video
Video
Aus dem Ressort
Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße werden behoben
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Wie vier Essener den Krebs und die Alpen bezwangen
Krebs
Vier Betroffene erzählen, wie sie ihre Erfahrungen mit der Krankheit im Hochgebirge verarbeiteten. Der Verein für Gesundheitssport bietet die Trekking-Tour in Kooperation mit zwei Fach-Medizinern im kommenden Jahr bereits zum sechsten Mal an. Dabei geht es zu Fuß von Innsbruck bis Meran nicht nur...
Erneut Stillstand bei der S6 - stundenlang Personen im Gleis
Bahn
Fahrgäste der S6 zwischen Essen und Düsseldorf müssen sich diese Woche wieder in Geduld üben: Störungen und Ausfälle verursachten allerdings diesmal nicht die alten Loks oder Weichenstörungen. Am Montag- und Dienstagabend waren stundenlang "Personen im Gleis".
Opfer wehrt sich – Räuber sticht mit Spritze ins Gesicht
Raub
Ein unbekannter Räuber stach am Montag in Essen-Altendorf seinem Opfer mit einer Spritze in die Wange. Das 21-jährige Opfer hatte versucht, sich gegen den Täter zu wehren, als es zu der Gewalttat kam. Der Täter konnte ohne Beute flüchten. Jetzt sucht die Polizei Essen nach Zeugen der Tat.
Unter Spardruck – Essens Stadttöchter gegen Pauschalkritik
Finanzen
Essens Kämmerer Lars Martin Klieve lässt keine Gelegenheit aus, um den Sparbeitrag der Stadttöchter einzufordern. Nun wehrt sich Dirk Miklikowski, Allbau-Vorstand und Geschäftsführer der städtischen Holding EVV gegen die Pauschalkritik. Er fordert: Der Kämmerer soll „Ross und Reiter“ nennen.