Umbau der Theaterpassage

Die Sparkasse Essen startet den millionenschweren Umbau ihrer Geschäftsstelle in der Theaterpassage am Hirschlandplatz: Wie das Geldinstitut jetzt mitteilte, beginnt der Umbau in den nächsten Tagen. Er soll im November dieses Jahres abgeschlossen sein. Insgesamt investiert die Sparkasse in die Umbauarbeiten in ihrer ehemaligen Hauptstelle 1,5 Millionen Euro.

Die Sparkasse wird ihre Geschäftsstelle innerhalb des Hauses auf der gleichen Etage verlegen und macht somit Platz für eine Neuansiedlung. In den Räumen, die derzeit die Sparkasse nutzt, wird sich anschließend die Gastrokette Okinii einrichten.

Okinii kommt nach Essen

Die Sparkasse als Eigentümerin der Passage hatte im Herbst vergangenen Jahres einen entsprechenden Vertrag mit dem japanischen Sushi- und Grill-Restaurant unterzeichnet. Okinii soll vor allem für mehr Besucher-Frequenz im Inneren der denkmalgeschützten Passage sorgen, die zuletzt weiter mit Leerstand zu kämpfen hatte.

„Nach der letzten Renovierung in den Jahren 1999/2000 wurde es Zeit, mit einem moderneren Raumkonzept für frischen Wind zu sorgen“, erklärte Filialleiter Wilfried Hülswitt. Um Mieter und Besucher nicht durch den Baulärm zu stören, werden die „lärmintensiven Arbeiten ausschließlich in den Nachtstunden durchgeführt“, kündigte die Sparkasse an.

Innerhalb der Passage werde für die Zeit des Umbaus lediglich jener Bereich abgesperrt sein, in dem sich ab November die neuen Räumlichkeiten der Sparkasse Essen befinden werden.