Das aktuelle Wetter Essen 23°C
Fahndung

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter

13.06.2012 | 10:18 Uhr
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
Der Mann wird dringend verdächtigt, am Montag ein Haus in Katernberg angezündet zu haben.

Essen.   Die Essener Polizei fahndet auf Hochtouren nach dem Mann, der am Montag ein Haus in Katernberg in Brand gesetzt haben soll. Eine siebenköpfige Familie konnte sich in letzter Minute retten. Die Aufnahmen zeigen, wie sich der Mann zunächst ins Haus schleicht und schließlich Flammen aus den Fenstern schlagen.

Nach dem Hausbrand in Katernberg am Montag , bei dem eine siebenköpfige Familie ihr Zuhause verlor, fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Brandstifter. Der Polizei liegen Aufnahmen aus einer Überwachungskamera vor, die einen dringend tatverdächtigen Mann zeigen, der sich gegen 5 Uhr vorsichtig dem Haus der Familie an der Straße „Auf der Reihe 77“ nähert. Er versteckt sich hinter Autos und schleicht sich schließlich ins Haus.

Die Polizei sucht dringend Hinweise zu diesem Mann.

Wenige Minuten nach Betreten des Hausflurs flüchtet er, kurz darauf schlagen die ersten Flammen aus dem Haus. In letzter Minute war es dem 36-jährigen Familienvater gelungen, seine Ehefrau und die fünf Kinder im Alter von 14 Monaten bis 14 Jahren aus einem Fenster im Erdgeschoss zu retten. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter  82 90 entgegen.



Kommentare
26.06.2012
01:49
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von der_gehetzte | #5

Da kommt fast eine Familie durch das absichtlich gelegte Feuer um, doch in den Augen einiger ist das Aufstellen einer Kamera eine größere Straftat als der Versuch eine Familie zu töten.

Mehr muß man zu einigen der Kommentarschreiber nicht sagen...

14.06.2012
18:17
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von spooky01 | #4

Dürfen Überwachungskameras überhaupt aufgestellt werden? Soweit mir bekannt ist muss dor ein Hinweißschild angebracht sein groß und gut lesbar., und es darf nur der Hausbereich und nicht die Straße aufgenemmen werden. Giobt es hier auch eine Anzeige für den Aufsteller?

4 Antworten
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Madde | #4-1

Eine Anzeige wegen was? Hier liegt keine Straftat vor.
Er hat das Foto nicht veröffentlicht sondern es nur der Polizei gegeben.
Das Foto wurde dann auf richterlichen Beschluss veröffentlicht.
Und selbst wenn er das Foto selber veröffentlicht und dadurch die Persönlichkeitsrechte des mutmaßlichen Täters verletzt hätte würde die Polizei zunächst überhaupt nichts unternehmen da dies ein Antragsdelikt ist.
Dh der Betroffene müsste selber Anzeige erstatten und dazu natürlich seine Personalien angeben.

Ob Beweise legal oder rechtswiedrig beschafft werden ist ersteinmal völlig egal.
Grundsätzlich darf hier zunächst nahezu jeder Beweis verwertet werden völlig egal wie er beschafft wurde. Da muss man als Angeklagter (bzw der Anwalt) selbst zusehen das man mit viel Glück ein Beweisverwertungsverbot durchgesetzt bekommt.

Die Kamera stellt höchstens eine verletzung des Persönlichkeitsrechts da, dh man muss zivilrechtlich dagegen vorgehen.

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Madde | #4-2

Ist denn überhaupt geklärt ob es eine Überwachungskamera war?
Vielleicht hat es auch jemand spontan zb mit dem Handy gefilmt.

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von spooky01 | #4-3

zu Madde,
gehen wir mal davon aus das eine Ü-Kamera war ist das ein eingriff in mein Persönlichkeitsrecht!
Niemand darf ohne fragen ein Foto von mir machen und es ungefragt weitergeben oder für andere Zwecke nutzen.
Hier ist es gut das es ein Foto gibt, die frage ist nur ob es auch genutzt werden durfte. Außerdem dürfen rechtswidrig beschafte beweise nicht gegen eine Person genutzt werden. Verbrechen dürfen nicht durch verbrechen oder Strfftaten aufgeklärt werden! Rechtswidrig beschafte beweise müssen sogar unter verschluss. Sollte es bekannt werden das mit solchen beweisen gearbeitet wurde dürfte es schwer werden einen Menschen zu verurteilen.

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Madde | #4-4

"Niemand darf ohne fragen ein Foto von mir machen und es ungefragt weitergeben oder für andere Zwecke nutzen."

Das ist falsch. Die Herstellung des Fotos kann man in praxis nicht verhindern da du es allein schon nicht beweisen könntest das das Foto überhaupt hergestellt (oder gespeichert) wurde und dass du nicht nur Beiwerk bist. Hier sind wir immernoch im Zivilrecht.
Strafrechtlich relevant ist nicht die Weitergabe, sondern die Veröffentlichung.
Ausserdem schätzen sie das Recht am eigenen Bild stärker ein als es tatsächlich ist. Das Interesse an der Strafverfolgung überwiegt hier regelmäßig.

Die Kamera hat Strafrechtlich keine Konsequenzen und das Foto durfte und wird auch verwendet werden!

Wegen solch einer Kamera kann man den Besitzer zunächst nur auffordern sie zu entfernen. Reagiert dieser nicht bleibt nur der Weg zum Anwalt und man muss im Extremfall klagen.
Evtl ist auch Notwehr zb mit einem starken Laserpointer erlaubt, aber hier begibt man sich auf dünnes Eis.

14.06.2012
15:05
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von nothdurft | #3

sieht aus , wie mit einem billigen Handy aufgenommen.

14.06.2012
08:32
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von karopufer | #2

vieleich muß sich unser libanesischer Mitbürger vor seinen eigenden Landsleuten schützen,des wegen die Überwachungkamera vor seinem Haus.
Das anbringen von Überwachungkameras im öffentlichen Raum ist nur mit Genehmigung der Gerichte erlaubt.Der gut Mann der die Kamera installiert hat macht sich Strafbar,die Fotos darf in dem Fall die Polizei gar nicht zur Strafe Aufklärung benutzen.

2 Antworten
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Madde | #2-1

Blödsinn!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

13.06.2012
11:20
Mit welchem Recht
von denkstewohl | #1

überwacht dort wer den öffentlichen Verkehrsraum? Was passiert mit den Aufnahmen?
Oder ist das jetzt weniger kriminell, weil man zufällig einen möglicherweise Verdächtigen aufnehmen konnte?

3 Antworten
Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Blockschokolade | #1-1

Ernstgemeinte Frage: Ist das illegal, auf diesem Weg zB sein Auto zu überwachen?

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von larix | #1-2

http://de.wikipedia.org/wiki/Video%C3%BCberwachung

Überwachungskamera zeigt tatverdächtigen Brandstifter
von Madde | #1-3

@Blockschokolade
Nicht direkt. Es ist von sich aus noch keine Straftat.
Strafbar (und teuer -im Extremfall Schmerzensgeld) kann es erst bei einer Veröffentlichung werden.
Die Weitergabe an die Polizei ist jedoch keine Veröffentlichung.
Und die Polizei veröffentlicht das Foto erst auf richterlichen Beschluss.

Anders sieht es da zivilrechtlich aus, weil du möglicherweise fremde Persönlichkeitsrechte dadurch verletzt. Das kann dir schlimmstenfalls eine Abmahnung oder Unterlassungsklage bescheren. Mit anderen Worten es kann teuer werden.
Wenn du trotz Aufforderung die Kamera nicht abbaust steht anderen möglicherweise auch ein Notwehrrecht dagegen zu in dem sie die Kamera zb mit einem starken Laserpointer beschädigen. Prinzipiell ist das Recht am eigenen Bild notwehrfähig.

Wo kein Kläger, da kein Richter.

Aus dem Ressort
Essener verschicken das Lebensgefühl Rockabilly in die Welt
Szene
Stephan und Silke Stadie, die an der Theklastraße in Essen-Rüttenscheid den Laden „Red, Hot and Blue“ betreiben, führen gleichzeitig einen der weltweit größten Versandhandel für die Szene. Seit 2007 haben sie ein eigenes Label, das mittlerweile auch in Japan und Mexiko getragen wird.
Dauerstau am Stadion Essen bleibt ein Dauerbrenner
Verkehr
Rot-Weiss Essen startet am Freitag in die neue Saison: RWE spielt zwar nur in der vierten Liga, doch der Traditionsverein bleibt ein Zuschauermagnet. Das Verkehrskonzept war und ist dem Andrang nicht gewachsen. Die Stadt und die Polizei doktern an den Symptomen.
SEPA-Umstellung verpasst? Ab Montag kommt es zu Problemen
SEPA-Frist
Mit diesem Freitag endet die Frist für Firmen und Vereine, ihre Bankgeschäfte auf das europaweit einheitliche SEPA-Verfahren mit "IBAN" und "BIC" umzustellen. Noch immer gibt es Firmen und Vereine, die das versäumt haben. Sie werden ab Montag bei Geldtransaktionen Schwierigkeiten bekommen.
Im Rausch auf den Sattel - das kann den Führerschein kosten
Verkehr
In diesem Jahr verunglückten bisher sechs angetrunkene Radfahrer in Essen. Die Polizei, die Verkehrswacht und der ADFC warnen: Schon geringe Mengen Alkohol können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Dann droht Führerscheinentzug
Thomas Kufen will in Essen als OB-Kandidat antreten
Kommunalpolitik
Die CDU-Führung hat sich inoffiziell auf den Ratsfraktionsvorsitzenden festgelegt. Das Problem der möglichen parteiinternen Konkurrenten: Sie sitzen alle im Verwaltungsvorstand und müssen mit ihrem Chef Reinhard Paß als Gegner rechnen, sollte die SPD ihn für eine zweite Amtszeit aufstellen.
Umfrage
Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

 
Fotos und Videos