Türkische Gemeinde verurteilt Anschlag von Paris

Die Türkische Gemeinde Rhein- Ruhr verurteilt den tödlichen Anschlag in Paris von letzter Woche auf das Schärfste. Der terroristische Überfall auf das Satiremagazin Charlie Hebdo sei eine abscheuliche Tat, so Mustafa Okur, Vorsitzender der Gemeinde. Verbrecher, die ihre brutalen Morde und Angriffe mit einer Religion begründeten, seien Mörder wie alle anders motivierten Verbrecher auch, betont Okur. Jedoch dürften „wir es nicht zulassen, dass Rechtspopulisten und Rassisten diese entsetzliche Tat instrumentalisieren, um damit ihre Hetze gegen friedliche Bürgerinnen und Bürger mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Identitäten in Deutschland zu begründen.“ Terror und Gewalttaten im Namen einer Religion als auch Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung seien nicht hinnehmbar.