Das aktuelle Wetter Essen 9°C
Geheim-Konzert

Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern

06.06.2012 | 11:25 Uhr
Die Toten Hosen mit den Glückspilzen der RWE-Tippgemeinschaft: Markus Dziuba (35), Hendrik Vollrath (34), Michel Schäfer (26), Willi Kemberg (46), Peter Lassak (33) und Henning Lange (30). Foto: Svenja Hanusch

Essen.   Intimer geht’s kaum: Weil sie sich beim Tippspiel des Radiosenders 1Live gegen gut 3000 andere Teams durchsetzten, kam die RWE-Betriebssportgemeinschaft in den Genuss eines Geheimkonzerts mit den Toten Hosen.

Wichtig ist auf'm Platz und der Bühne: Kaum von Rock am Ring erholt, verzückten die Toten Hosen am Dienstagabend schon wieder ihre Fans, allerdings in ganz kleinem Rahmen. Die Betriebssportgemeinschaft des Energiekonzerns RWE hatte sich beim Bundesliga-Tippspiel von 1Live gegen 3000 weitere Teams durchgesetzt und damit das Konzert gewonnen.

Gerade mal 40 Quadratmeter groß ist das Vereinsheim des ESC Preußen 1902 - was die ohnehin aufgeheizte Stimmung nur mehr befeuerte. Bei gefühlten 50 Grad und beschlagenen Fensterscheiben ließen die Hosen mit Ohrwürmern wie „Hier kommt Alex“, „Bayern“ und „An Tagen wie diesen" zwei Stunden lang nichts anbrennen. Gut 150 Fans - Freunde der Tippgemeinschaft und Vereinsmitglieder des ESC - kamen in den Genuss des Geheimkonzerts. Für einen Abend wie diesen hatten sich die Glückspilze Markus Dziuba (35), Hendrik Vollrath (34), Michel Schäfer (26), Willi Kemberg (46), Peter Lassak (33) und Henning Lange (30) sogar eigene T-Shirts drucken lassen.

Die Toten Hosen live

Danach war für die Hosen noch lange nicht Schluss: In Düsseldorf überraschten sie treue Fans , die vor der Tonhalle ihr Nachtlager aufgeschlagen hatten, um eines der Tickets für das Unpluggedkonzert zu ergattern.

DerWesten



Kommentare
06.06.2012
16:58
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von grindhouse | #10

Solche Auftritte im kleinen sind mehr PUNK als viele Bands die sich Punkbands schimpfen.
Zumal Punk eh tot ist!

Es leben die Toten Hosen. Die letzte Bastion im Deutschrock! Ehrlich ung geil!

06.06.2012
16:03
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Energiedenker | #9

Ich habe mich schon immer über alle Alternativen Bands in Deutschland gefreut, die unabhängig und natürlich spielten. Nur das hat immer eine vielfältige Musikkultur in Deutschland ausgemacht. Darum, danke ich auch euch.

06.06.2012
15:27
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von dirk7603 | #8

Immer wieder schön zu lesen, was hier die Masse so im Hirn hat - anscheinend nicht viel. Wer die Wurzeln von Hosen und Ärzten nicht oder nur teilweise kennt, sollte am besten die Klappe halten.

Nebenbei sei dem geneigten Leser mal Videos der Magic Mystery Tour der Hosen empfohlen. Da sieht man sehr wohl, dass die Jungs noch amtlich abliefern können.

Das beste ist, das manche Kommentatoren für ihr privates Leben eine gewisse Entwicklung als selbstverständlich ansehen (Job, Familie, Gehalt, Position etc.), aber für Musikbands darf dieses nicht gelten.

Hätten sich die Hosen oder die Ärzte nicht konsequent in ihrer Musik weiterentwickelt, dann wären sie ein One Hit Wonder geblieben, wie so viele andere Bands.

Es freut mich aber, dass man dann heute zumindest auf Flachpfeifen wie den User Phase_Lacki bei Konzerten verzichten kann und zumindest sind die beiden genannten Bands so schlau oder besser in der Lage ihr Publikum zu selektieren.

1 Antwort
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Pase_Lacki | #8-1

"...dass man dann heute zumindest auf Flachpfeifen wie den User Phase_Lacki bei Konzerten verzichten kann..."

Nicht nur heute, sondern schon immer. Wenn eine Band Musik macht, die mir nicht gefällt, muss ich die auch nicht live sehen. Hängt aber auch ein bisschen mit dem Publikum zusammen. Fand ich Ende der 80er schon grausam und hat sich bis heute nicht geändert, ähnlich dem Westernhagen- und Grönemeyer-Publikum.

Natürlich hat sich die Musik der Bands und deren Lebenswesie geändert (und das ist auch gut so), das Publikum aber leider nicht.

Mir ging es darum aufzuzeigen, dass die Medien im Hinblick auf diese beiden Bands immer was von Punk schreiben, und das ist so falsch, als würde man Helene Fischer der Speedfolk-Szene zuordnen. Aber es soll ja heute noch Leute geben, die erzählen gerne, sie wären auf einem Punk-Konzert gewesen, wenn sie bei einem Pop-Konzert der Toten Hosen waren. Muss man halt so hinnehmen, manche wissen es halt nicht besser.

06.06.2012
15:24
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Tolli | #7

Schon irgendwie seltsam...Gestern wurde Campino noch mehr oder weniger in einem Artikel in der Luft zerrissen,heute sowas..

06.06.2012
14:44
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Pase_Lacki | #6

Naja, was will man da erwarten. Die Ärzte werden ja auch noch als Punkband bezeichnet. Waren beide aber nie. Die Vorgängerband der Hosen,ZK, schon eher.
Ansonsten einfach mal so umhören, was Punk Musik ist. Die Hosen machen heute Pop-Musik oder Schlager, sonst nichts.

06.06.2012
13:59
Coole Aktion
von SteB | #5

Das macht die Hosen durchaus sympathisch.
Aber die Vorredner haben sämtlich Recht:

Punk geht anders.

06.06.2012
13:19
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von knutknutsen | #4

...
Punk is auffe Straße
Bei Aldi oder Plus
...

06.06.2012
12:45
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Dr.Seltsam | #3

Nun, ich bin inzwischen 40 Jahre alt. Mit Spießer-Frisur, Bauch, grauem Haar und piefigem Bürojob..
Also ich bin ganz bestimmt kein Punk mehr ..
Aber die Hosen machen schon seit vielen Jahren keinen Punkrock mehr (Sind ja auch gut 10 Jahre älter als ich)..

06.06.2012
12:29
Punkrock?
von Stehplatz | #2

Campino ist kein Punk und die Hosen schon lange kein Punkrock mehr, nur mal so

06.06.2012
11:47
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von Petershans | #1

"Mein Vater war weiß Gott kein Nazi. Er war ein Patriot." Campino, Sänger der Toten Hosen, im Interview mit der Frankfurter Rundschau 06.05.2012

....wer hätte so eine Sicht der Dinge von Campino erwartet.

1 Antwort
Tote Hosen begeistern Fans in Essen auf 40 Quadratmetern
von virt77 | #1-1

....was hat dieser sinnbefreite Kommentar denn mit dem Artikel zu tun ???

Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos