Tiergehege waren für uns ein tolles Erlebnis

Für uns Kinder (Jahrg. 1942/1947) gab es nichts Schöneres, als am Wochenende oder in den Ferien in die Gruga zu gehen. Zu unserer Zeit gab es einige Gaststätten, in denen man seine Butterbrote auspacken durfte und sich nur etwas zu trinken bestellte (Milchbar, Hirschgarten etc.)

Höhepunkt war natürlich mal ein Stück Kuchen oder ein Eis und eine Fahrt mit der Grugabahn, etwa dem „Fleißigen Lieschen”. Spielplätze, das Aquarium, Tiergehege und vieles mehr waren für uns ein Erlebnis. Vater spielte Schach auf einem der diversen großformatigen Schachfelder und Mutti freute sich, dass alle zufrieden waren. Später dann, war der Besuch im Blumenhof zum Tanz ein schönes Freizeitvergnügen. Ich denke noch heute gerne an all die Erlebnisse und besuche die Gruga hin und wieder, unter anderem auch zu Musikveranstaltungen. Wie ich gehört habe, soll nun Ende des Jahres auch das letzte Restaurant (Landhaus) ersatzlos geschlossen werden. Schade. Doris Pfeiffer