Thema: Flächen für Wohnen und Gewerbe

Kettwig..  Mitte Januar hat die Planungsverwaltung der Stadt vorgeschlagen, neue Flächen für Wohnen, Gewerbe und Industrie auszuweisen. Mit 22,7 Hektar sollen mehr als ein Viertel aller neuen Gewerbeflächen in Kettwig liegen. Auch sollen 7,2 Hektar als Wohnbauflächen in Kettwig neu dazukommen.

Die Verwaltung hat eingeräumt, dass diese Flächen zunächst nur oberflächlich geprüfte Vorschläge sind. Erst wenn die Politik ihr Okay gäbe, würden die dann vorgeschlagenen Flächen näher untersucht.

Im Rahmen einer Bürgerversamlung will die CDU-Kettwig über dieses Thema informieren. Dazu wird am Mittwoch, 18. März, um 19.30 Uhr in den Sengelmannshof eingeladen. CDU-Ratsherr Guntmar Kipphardt: „Einerseits sollen die Gedanken der Planungsverwaltung vorgestellt werden, andererseits sollen aber auch die Fragen der Bürger diskutiert werden.

Als Gesprächspartner zugesagt haben Roland Graf, Leiter des Planungsamtes der Stadt Essen. Dr. Dietmar Düdden, Geschäftsführer der EWG und Günther Bergmann, Geschäftsführer des Immobliliencenters der Sparkasse Essen. Guntmar Kipphardt: „Ich habe bei manchen Flächenvorschlägen in Kettwig große Bauchschmerzen. Dennoch sehe ich den Bedarf für das Wohnen für den kleinen Geldbeutel und für Familien mit Kindern.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE