Theater Thesth bringt „Indien“ auf die Bühne

„Indien“ steht an Donnerstag, 2. April, ab 19 Uhr auf dem Spielplan des Theater Thesth im Veranstaltungssaal Haus Grotehof, Raumerstr. 74. Die kammertheatralische Groteske wurde vor allem durch die Verfilmung aus dem Jahre 1993 mit Josef Hader und Alfred Dorfer bekannt.

Erzählt wird von einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft und dem abrupten Ende einer Dienstreise. Im Mittelpunkt stehen dabei die Hoteltester, Heinz Bösel und Kurt Fellner, zwei ganz unterschiedliche Kerle: Fellner kennt sich mit fernöstlichen Völkern und Essgewohnheiten aus, während Bösel Schnitzel bevorzugt. So richtig können die beiden nichts miteinander anfangen. Aber bald kommen sie sich in Gesprächen über Wiener Schnitzel, warme Duschen und Männerprobleme immer näher. Über eingefrorene Erdbeeren, Lao-Tse und indische Weisheiten gerät man schließlich an einen ganz existenziellen Punkt dieser immer enger werdenden Beziehung.

Weitere Termine: 10./11./12. April und 9./10. Mai.