Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Wirtschaft

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf

17.07.2012 | 20:00 Uhr
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
Am 17. Juli 2012 wird bekannt, das die Thalia Buchhandlung (ehemals Baedecker) an der Kettwiger Strasse in Essen zum Jahresende schliessen wird.Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool

Essen.   Wer bei der Buchhandlung Thalia auf der Kettwiger Straße in Essen Bücher kaufte, der kaufte sie irgendwie immer noch bei Baedeker. Seit der Einweihung des Baedeker-Hauses vor 84 Jahren war hier nie etwas anderes als eine Buchhandlung. Am 15. Oktober ist Schluss damit. Die Quadratmeter-Filiale schließt. Die Begründung hat viele Seiten.

Hüben der Burgplatz und drüben dieses Haus: großquadriger Muschelkalk und Enseling-Skulpturen an der Fassade – eine Immobilie anno 1926 zum Hingucken, weil sie nicht so glatt daherkommt, wie fast alle Innenstadt-Bauten nach ihr. Früher stand hier die „Von Harrach’sche Kurie“, ein Wohnhaus Essener Stiftsdamen, das ein gewisser Gottschalk Dietrich Baedeker 1817 erwarb, um dort die Buchhandlung seiner Familie fortzuführen. Fünf Jahre hätte es also noch gebraucht, und an exakt diesem Standort könnte Essen zwei Jahrhunderte Buchhandel feiern. Doch da ist diese dürre Mitteilung aus Hagen, in der die Thalia-Buchkette gestern Nachmittag verkündete, was manchem längst schwante: Die Filiale an der Kettwiger wird zum 15. Oktober dicht gemacht.

Man wird Mirjam Berle abnehmen müssen, dass auch sie hat schlucken müssen, als sie die Meldung gestern in alle Welt schickte. Denn Buchhändler sind, egal ob im kleinen handsortierten Ladenlokal oder bei den riesigen Buchkaufhäusern im Prinzip erst mal Verbündete des gedruckten Wortes, und eine fast 200-jährige Historie wirft man nicht mal so eben weg.

Warum das Aus für Baedeker?

Warum dann dieses Aus für Baedeker, wo zuletzt noch Thalia draufstand? Es gibt da, versichert Pressesprecherin Berle, nicht diesen einen Grund. Es liegt nicht am Einkaufszentrum Limbecker Platz und der sinkenden Kundenfrequenz auf der Kettwiger, es liegt auch nicht daran, dass seit ein paar Jahren die Mayersche Buchhandlung dem Platzhirschen wenige Meter weiter Konkurrenz macht, es sind nicht die Internet-Bestellungen bei Amazon und Co. schuld daran und auch nicht der sich andeutende Siegeszug der E-Reader, jener kleinen digitalen Lesegeräte, die zig Bücher speichern und nur das Rascheln beim Umblättern nicht hinbekommen.

Vermutlich, sagt Thalia-Sprecherin Berle, ist es aber all das zusammen, das am letzten Kapitel der Buchhandlung Baedeker mitgeschrieben hat. Rund 2000 Quadratmeter Buchhandelsfläche, das erwies sich zumindest für diesen Standort einfach als zu viel, um auskömmliche Erträge zu erwirtschaften. Wie groß das Minus in diesen Tagen ausfällt, wie hoch der Umsatz, darüber kein Wort: „Diese Zahlen geben wir nicht raus.“

Ein Trend ist unverkennbar

Aber es kommt eben auf den jeweiligen Standort an: „Wir haben Häuser mit 4000 Quadratmetern Fläche, die laufen super“, sagt Berle mit Blick auf Thalia in Nürnberg – und es gibt Läden mit einem Zehntel der Fläche, die krebsen vor sich hin. Immerhin, ein Trend ist unverkennbar: Die durchschnittliche Ladengröße – bislang bei 850 Quadratmetern – wird sich um 200 auf 650 Quadratmeter verringern.

Ob man diese Entwicklung nicht hätte vorausahnen können, 2007, als man die Buchhandlung Baedeker (die von Buch & Kunst weitergereicht wurde) übernahm? „Wer behauptet, er hätte diese rasante Entwicklung vor fünf Jahren vorausgesehen, der lügt“, sagt Mirjam Berle da. „Sonst hätten wir andernorts manche Fläche doch gar nicht aufgemacht.“

Nicht ganz aus Essen zurückziehen

Immerhin, Thalia will sich ja auch nicht ganz aus Essen zurückziehen: Die Filialen im Einkaufszentrum am Limbecker Platz, im Altenessener Allee-Center und an der Rüttenscheider Straße sollen erhalten bleiben. Entweder hier oder an anderen Standorten der Kette sollen auch die 20 Mitarbeiter aus der Kettwiger Straße unterkommen. Das ist schön für die um ihren Job bangenden Beschäftigten, ändert aber wohl nichts am absehbaren Abschied von einer Jahrhunderte langen Tradition gegenüber dem Burgplatz.

Immerhin der Name Baedekerhaus wird nicht vollends verschwinden, die Immobilie ist denkmalgeschützt seit 25 Jahren.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
12.08.2012
11:40
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von ulrics | #28

Ich frage mich, welche der Bücherläden einen E-Book-Service anbietet. Also sprich für die nicht Technikafinen oder jene, welche sich einfach den Aufwand sparen wollen könnten Bücherläden als Service anbieten die E-Books auf das Lesegerät zu laden.

19.07.2012
16:57
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von michelino | #27

Ja das mit der Erhöhung der Gebühren fürs Parken ist mist. Da werden einige Kunden ins Einkaufszentrum abwandern, aber das scheint den Stadtpolitikern wohl egal zu sein, weil die Hälfte eh nicht aus Essen kommt.

Wenn es die Situation mit den vielen kostenlosen Parkplätzen in den EKZ nicht gäbe, man könnte glatt sagen, wir klagen auf hohem Niveau. Anderen Deutsche Großstädte verlangen noch mehr Gebühren in einem noch längerem Zeitraum. In Unna (!) muß man Samstags sogar bis 20 Uhr Gebühren zahlen.

3 Antworten
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von LiloPuder | #27-1

Unna? Was hat Essen mit Unna zu tun?

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von 1980yann | #27-2

Hm, ich glaube Unna passt zum Thema, weil es keine gebührenfrei beparkbaren Innenstädte gibt ... und gerade eine recht kleine Stadt ist doch da ein gutes Beispiel.

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von LiloPuder | #27-3

Unna kann man mit Essen vergleichen, weil hier auch die Parkplätze kostenpflichtig sind? Unna, die Einkaufsstadt? Ich glaube eher, hier hat Michelino mit Mühe eine Stadt gesucht, die noch höhere Parkgebühren nimmt, als Essen, um den Standortnachteil der Essener Händler zu relativieren. Unna ist aber nicht unbedingt als Einkaufsmekka bekannt, in der die Menschen lange parken.

19.07.2012
16:52
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von ZuBesuchAusNuernberg | #26

Ich bin gebürtige Nürnbergerin und zur Zeit zu Besuch in Essen und hab mir die Buchhandlung gestern mittag mal angeschaut. Ich war doch arg erschrocken, welch heruntergekommenen Eindruck der Laden drinnen gemacht hat, wo ich doch dachte, daß alle Läden von Thalia eine gleiche Optik haben. Der Thalia in Nürnberg ist dagegen sehr schön und modern gestaltet , aber viele Kunden sind dort meist auch nicht, auch wenns oben im Artikel behauptet wird .

19.07.2012
16:18
Parkgebühren senken!
von Essener69 | #25

Tja, seitdem die Innenstadt-Parkplätze nunmehr bis 20:00 Uhr und auch samstag nachmittags zu bezahlen sind und zudem noch horrend teuer, verkneife ich mir den Besuch der Innenstadt und fahre direkt durch zum Centro, wo man umsonst parken und überdacht einkaufen kann...

19.07.2012
16:16
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von michelino | #24

Blödsin @LiloPuder hier will keiner die Probleme wegreden, aber eine Weltuntergangsstimmung zu projezieren, wie Sie und andere Oberhausener das allzu gerne tun, wäre genau so schwachsinnig. Denke, sie haben da mit der Oberhauener Innenstadt genug am Hut. Wormland und jetzt Thalia gehen, das ist ein Rückschlag ganz klar. Dass der Buchfilialist schließt, hat aber unterschiedliche Gründe. Hier wieder so zu tun, als wäre der LP schuld, ist einfach, dabei schließt 35 Km östlich in Dortmund ebenfalls die Thalia-Filiale. Und jetzt sagen Sie nicht, Dortmund hätte ein Standortproblem!

Für den Wegzug einiger Geschäfte sind andere in die Stadt gekommen und dabei ist es erstmal egal, wie jeder einzelne ein Geschäft findet, da dies von Geschmack und Geldbeutel abhängt. Ob Primark, TK Maxx, Schieser, Vorwerk, Lego, Cotton One oder irgendwelche New Fashion Stores aus Italien; sie halten die Kunden in der Innenstadt. Wormland ist der erste Unternehmer, der von Essen ins Centro zieht.

4 Antworten
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von LiloPuder | #24-1

Doch doch, Sie und andere versuchen krampfhaft, die Augen zu verschließen und die Probleme zu zerreden. Die übrige Innenstadt, zu der auch die Rathausgalerie gehört, sollte wiederbelebt werden durch den LP. C & A weg, Saturn weg, Müller weg, Thalia weg, von den vielen kleinen Läden, wie Mexx, S.Oliver, Bonita usw. usw. brauchen wir gar nicht reden. Sieht so eine gestärkte Innenstadt aus? Und wer einen Outlet, der Billigschuhe, die angeblich aus Italien kommen, als "New Fashion Stores aus Italien" bezeichnet, der muss schon ziemlich verzweifelt sein.

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von 1980yann | #24-2

Saturn, C&A und Thalia sind nicht weg!
Sie sind in der größer gewordenen Innenstadt weiterhin vertreten und die Gesamtinnenstadt ist angebotsstärker geworden.

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von An77 | #24-3

Hey Ho! Nicht alle Oberhausener projezieren hier eine Weltuntergangsstimmung!

Ich zum Beispiel gehe sehr gerne in Essen einkaufen (in Oberhausen geht das ja auch nicht mehr) und zwar nicht im Limbecker Platz sondern in der City.
Konsum Tempel wie das Centro oder eben der LP meide ich sowieso soweit es geht, da es dort eh nur überall die gleichen Schickie-Mickie Läden gibt....
Und dat Nord gibt es eben auch nur in Essen;-)

Was seltsamerweise noch keiner hier angebracht hat ist, daß man in Essen noch alternative Läden findet, die kein Konsum-Tempel hier vorweisen kann, auch wenn solche Exoten auch hier leider weniger werden.

Und die Mayersche ist ja wohl nicht zu toppen, oder?

Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von LiloPuder | #24-4

Die Innenstadt ist angebotsstärker geworden- wie schön. Aber das Angebot war schon vorher größer, als in anderen Städten und doch war es so einfach, die Kunden ins Centro zu locken. Und nun? Kommen sie durch den LP zurück? Nein, eben nicht. Man hat aufs falsche Pferd gesetzt. Und übrigens- C & A ist kleiner, Thalia bald im Vergleich zu vorher lächerlich klein, Müller ist weg, viele kleine Läden sind weg. Die Innenstadt sollte belebt werden, nicht zuletzt Primark mehr Kunden auf die Kettwiger locken. Thalia konnte sich dennoch nicht halten, Nordsee oder Bonita stehen leer, Wormland geht ins Centro usw. Ist das der Aufschwung für die Kettwiger?? Es stimmt schon, das, was viele vorhergesagt haben, tritt gerade ein. Es geht weiter abwärts.

19.07.2012
12:43
Tempora mutantur...
von BorbeckerBefreiungsFront | #23

Vielleicht ist das einzig beständige der Wandel. Und wenn ein 2000 m2 Buchladen nicht mehr läuft- gutes Management vorausgesetzt- dann sind die Zeiten vorbei. Jeder der Bücher bei Amazon kauft, hilft da mit.
Ideen für die Kettwiger sind gefragt.
Und wenn Ladenfläche nicht geht, kommen Büros oder Wohnungen, solange der Eigentümer mitspíelt.
Oder die gesamte Gegend geht den Bach runter.

19.07.2012
09:02
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von LiloPuder | #22

Auf der Limbecker Straße sind seit Eröffnung des LP, was im übrigen auch ein Einkaufsbunker ist, mindestens 50% der Markengeschäfte verschwunden und haben Platz gemacht für No-Name-Labels, Outlets und nun scheint sich diese Entwicklung auf der Kettwiger fortzusetzen. Ich glaube nicht, dass man diese Entwicklung noch weg reden kann, in dem versucht wird, das Centro schlecht zu reden. Dort schließt Thalia oder Wormland nicht. Essen hingegen hat ein Problem, was offensichtlich trotz Limbecker Platz oder auch Primark nicht in den Griff zu bekommen ist. Die Geschäftsschließungen namhafter Unternehmen jeglicher Größe häufen sich und es kommt bislang kein adäquater Ersatz nach. Wenn durch die Schließung der beiden doch recht großen und bekannten Läden Wormland und Thalia erneut die Kundenfrequenz sinkt, kann dies weitere Schließungen mit sich bringen. Der Alptraum KIK-Hauptstadt wird dann wohl bald Realität sein.

18.07.2012
23:28
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von HalloAusDemPott | #21

Und diese Geschäftsaufgabe wird nicht der Letzte sein........

Und wieder viel Platz für dubiose Goldankaufsketten, Wettbüros, Spielhöllen und 198zigsten Handyladen..........

18.07.2012
23:22
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von HalloAusDemPott | #20

Alle warnenden Stimmen zum Trotz, es war der Einzelhandel, die Anwohner, auch viel Wirtschaftsfachleute, die vor dem überflüssigen Einkaufzentrum am Limbecker Platz gewarnt haben, inkl. der warnenden Stimme des RP aus Düsseldorf.

Baut diesen Bunker nicht !

Aber nein, ein machtgeiler Essener OB Namens Reiniger und seine Konsorten mit exellenten Verbindungen zum Betreiber des L P haben dafür gesorgt, dass dieser hässliche Misthaufen jetzt dazu führt, eine immer fortschreitende Verödung der Innenstadt zu bewirken.

Ich höre noch die dummen Sprüche dieser Schwätzer: das Center wird die Innenstadt nachhaltig beleben, ist auch richtig, die Zahl von Pennern, Dealern, Trickbetrügern, Bettlern, Banden und andere nette Gestalten, beleben jetzt Kettwiger und Co.

Schon damals vor Baubeginn, war Oberhausen ein warnendes Beispiel........

Wäre nur noch zu klären, welchen Nutzen diese korrupten Politbefürworter und Genehmigungshansel davon hatten, Staatsanwaltschaft Essen - übernehmen Sie !!!

18.07.2012
22:50
Thalia gibt Bücher-Filiale im Baedekerhaus in Essen auf
von peterlustiglebt | #19

wie witzig u. vor allem erfinderisch @vonhIerwech ist zeigt er durch den mißbrauch meines nicks hinter dem er sich versteckt, Gebt einfach nix drum der jung is ne labertasche :-). Zum wesentlichen: Überall ist dieser tage zu lesen das sich dich bücherkette thalia aus wirtschaftlichen gründen von großen filialen trennt die nicht gut laufen. Die in essen u. dortmund gehören dazu. DORTMUND als handelsstandort mit den höchst mieten im pott u. höchster besucherfrequenz auf der goldenen meile...was sagt uns das? An beiden standorten haben thalia u. mayersche großflächige stores u. weitere in der stadt. Der vergleich mit der spielzeugkiste centro stellt sich deshalb schon nicht da dort bis auf ausnahmen die filialisten im gegensatz zur city relativ kleine stores eröffnen u. jeder dieser stores für gewöhnlich nur einmal vorhanden ist. Viel konkurrenz wie sie in einer gewachsenen stadt zufinden ist gibt et in dem bunker net.

Aus dem Ressort
So erlebten Suchtkranke die erste Schicht "Putzen für Bier"
Suchthilfe
Am Mittwoch ist das deutschlandweit einmalige Projekt "Pick-up" gestartet, über das Experten und Suchtkranke, Politiker und viele Essener seit Monaten diskutieren. Unter dem Slogan "Putzen für Bier" räumen sechs Suchtkranke als Ein-Euro-Jobber an Treffpunkten der Trinker- und Drogenszene auf.
Orchester  der  Essener Goetheschule  spielt  mit  Manowar
Metal-Konzert
Joey DeMaio, Kopf und Bassist der amerikanischen Metal-Legenden Manowar, schaute am Mittwoch im Chorforum vorbei, um seine Idee für das Konzert in der Grugahalle während der Welttournee vorzustellen: 102 Schüler treten im Januar vor 7000 Metal-Fans auf – am Abend besucht er die Probe in Bredeney.
Unbekannter schlägt im Bus die Frau eines Rollstuhlfahrers
Fahndung
Mit einem Foto fahndet die Essener Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der eine Frau (48) in einem Linienbus der Evag ins Gesicht geschlagen haben soll. Die Frau wollte gerade ihrem Mann, der im Rollstuhl saß, beim Aussteigen helfen. Dies ging dem Unbekannten offenbar nicht schnell genug.
Polizei ermittelt nach Unfall gegen die Stadt
Orkan Ela
Eine ältere Fußgängerin wurde auf der Lindenallee von einem herabfallenden Ast getroffenund schwer verletzt. Möglicherweise war der Baum durch den Orkan Ela beschädigt worden.
Fußballverein akzeptiert lebenslange Sperre für Spieler
Gewalt im Fußball
Die DJK Jugendsport Altenessen hat überraschend die lebenslange Sperre für ihren Ex-Spieler akzeptiert. Der 21 Jahre alte Rotsünder hatte einen Gegenspieler in der Kreisliga C mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und gegen den Kopf getreten. Die Spruchkammer hofft auf Abschreckung.
Umfrage
Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

 
Fotos und Videos