Täter landeten nach Einbruchstour in Essen im Kinderheim

Die Polizei  Essen brachte zwei Einbrecher in ein Kinderheim.
Die Polizei Essen brachte zwei Einbrecher in ein Kinderheim.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zwei Einbrecher stahlen am Samstag Schuck und Geld aus einer Wohnung in Essen. Die Polizei konnte die beiden Täter fassen. Diese gaben gegenüber den Beamten an, erst zwölf Jahre alt zu sein – und wurden am Ende in ein Kinderheim gebracht.

Essen.. Aufmerksamen Anwohnern hat die Polizei Essen am Samstagvormittag die Festnahme von zwei jungen Einbrechern zu verdanken. Auf dem Schlingsmannsweg hatte eine Anwohnerin verdächtige Geräusche an einem Holz-Rollladen einer freistehenden Zweifamilienhauses bemerkt. Vermutlich weil die Anwohnerin versuchte, die mutmaßlichen Einbrecher in ein Gespräch zu verwickeln, gingen diese über die Fulerumer Straße in Richtung Frohnhausen davon.

Wenig später beobachtete eine weitere Anwohnerin dieselben Täter erneut, wie sie sich auf einem Balkon aufhielten. Später stellten die Beamten fest, dass in die dazugehörige Erdgeschosswohnung eingebrochen und diverse Gegenstände entwendet wurden.

Das Einbrecher-Duo hatte in Essen Schmuck und Bargeld erbeutet

Beamten der Wache Süd gelang wenig später die Festnahme des Duos, das Schmuck und Bargeld aus der aufgebrochenen Wohnung und Einbruchwerkzeug bei sich hatte.

Obwohl beide Täter laut Polizei älter wirkten, gaben sie an, erst zwölf Jahre alt und damit strafunmündig zu sein. Die Identität der Täter ließ sich nicht einwandfrei klären. Nachdem sie ihre Fingerabdrücke abgegeben hatten und fotografiert wurden, kamen beide Jungen in ein Kinderheim, da die Erziehungsberechtigten nicht zu ermitteln waren. Gegen die Täter wird wegen Einbruchs ermittelt.