Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Festivals

Stadt gibt grünes Licht für Pfingst Openair in Werden

02.02.2012 | 16:12 Uhr
„Omas Zwerge“ traten bei der jüngsten Ausgabe des Pfingst Open Airs 2010 auf. Nachdem das Festival 2011 aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde, laufen bereits die Vorbereitungen für den 28. Mai. Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Nachdem geplante Baumaßnahmen der Stadtwerke zuletzt für Unsicherheit sorgten, hat Sozialdezernent Peter Renzel am Donnerstag endgültig grünes Licht für das Pfingst Openair im Löwental gegeben. Das Festival könne wie geplant am 28. Mai über die Bühne gehen.

Bereits im Dezember hatte sich Sozialdezernent Peter Renzel optimistisch gezeigt, dass das Pfingst Open Air in Werden in diesem Jahr wieder über die Bühne gehen kann. Am Donnerstag gab er dann endgültig grünes Licht: „Nun wurden auch die letzten Brocken aus dem Weg geräumt. Das Pfingst Open Air wird am Pfingstmontag, am 28. Mai, wieder im Löwental stattfinden.“

Pfingst-Open-Air Werden 2010

Zuletzt hatten die geplanten Baumaßnahmen der Stadtwerke im Bereich des Festivalgeländes für Verunsicherung gesorgt. „Durch die Kooperationsbereitschaft der Stadtwerke Essen haben wir jetzt die nötige Planungssicherheit“, sagte Organisator Gerd Dubiel vom Jugendamt. So könne auch das Sicherheitskonzept umgesetzt werden. Die Zuwege zur Festivalwiese werden in diesem Jahr über den nahen Sportplatz geführt. Die Planungen von Jugendamt und Rockförderverein laufen, Bands und Details sollen in den nächsten Wochen auf www.openair-werden.de veröffentlicht werden.



Kommentare
02.02.2012
20:53
Stadt gibt grünes Licht für Pfingst Openair in Werden
von xdiexgedankenxsinnfreix | #1

Wie schön ! Auch als 50+ lass ich mich da gern mal blicken. Das Pfingst Open Air gehört zu Essen, und darf nur bei Publikumsmangel in Frage gestellt werden! Das kann dauern.

Aus dem Ressort
Was geht wo an diesem Wochenende
Szene
Erst ein Konzert der heimischen Band „257ers“ in Kupferdreh besuchen, dann geht’s zum dänischen Singer-Song-Writer-Konzert auf’s Gelände der Zeche Carl und zum Abschluss gibt’s elektronische Sounds im Hotel Shanghai und dem Goethebunker auf die Ohren. Das klingt nach einem gelungenen Wochenende.
Woll-Kunstwerk nach Mahnung des Ordnungsamts Essen entfernt
Strickkunst
Seit Jahren bestrickt Gudrun Wöhler vom Wollgeschäft Maschenfantasie die Kreuzung an der Emma-/Reginenstraße in Essen-Rüttenscheid. Die meisten Nachbarn und Passanten freuen sich darüber. Weil sich aber nun ein anonymer Anwohner beschwerte, soll sie ihr buntes Wolltor abbauen.
Dukes of Downtown hoffen auf Genehmigung
Auto-Treffen
Bislang hat die Stadt die Sondernutzungserlaubnis für das Auto-Treffen Dukes of Downtown in Rüttenscheid mit bereits 111 angemeldeten Wagen noch nicht erteilt. Grund ist der noch nicht frei gegebene Parkplatz an der Annastraße – nun überlegen die Veranstalter ob sie weiter auf die Rü ausweichen.
Heiligabend im Sommer, Indie und Punk beim Pfarrfestival
Szene
Wer am Freitagabend im Weihnachtsmannkostüm im Essener Open-Air-Club Frohnatur erscheint, zahlt weniger Eintritt. Beim Pfarrfestival von St. Antonius Abbas gibt es Rock , Punk und Metal. Mit niemand geringerem als Pop-Ikone Boy George meldet sich das Hotel Shanghai aus der Sommerpause zurück.
Literatur-Café bringt Kultur und Kreativität ins Südviertel
Gastronomie
Carola Bühn eröffnet am Freitag, 5. September, 10 Uhr, das Café Livres an der Moltkestraße. Hier steht das „Wort“ im Vordergrund - ganz gleich ob gesungen, gelesen, gesprochen oder geschrieben.
Umfrage
Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

 
Fotos und Videos