Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Musik

Schallplattenbörse am Sonntag in der Grugahalle

16.10.2012 | 15:21 Uhr

Essen.   Trotz digitalen Booms ist die Schallplatte noch nicht zu Grabe getragen worden: Das beweist die Plattenbörse in der Grugahalle am Sonntag, 21. Oktober, zu der rund 100 Austeller aus dem In- und Ausland erwartet werden.

Trotz des digitalen Booms in der Musikbranche ist Vinyl noch lange nicht begraben: Das beweist die bundesweit größte Schallplatten- und CD-Börse, die am Sonntag, 21. Oktober, von 11 bis 16 Uhr im Foyer der Grugahalle über die Bühne geht.

Auf Ausstellungstischen mit einer Länge von insgesamt rund 300 Metern bieten mehr als 100 Aussteller aus dem In- und Ausland an diesem Tag eine große Auswahl an Tonträgern der vergangenen 50 Jahre, auf denen von Oldies über Rock-, Pop- und Black-Music alle Genres vertreten sind. Ergänzt wird das Börsenangebot durch DVDs, Musik-Videos, Kassetten, Poster, Bücher, Autogrammkarten sowie Fan-Souvenirs und Sammlerzubehör. Die weitaus verdrängte Schallplatte macht dabei etwa die Hälfte des gesamten Angebots aus, darunter finden sich mit ein wenig Glück echte Raritäten wie Sammlerstücke und Sonderpressungen.

Erwachsene zahlen vier Euro für das Tagesticket, für Kinder bis zehn Jahren ist der Eintritt frei.

Trotz des digitalen Booms in der Musikbranche ist Vinyl noch lange nicht begraben: Das beweist die bundesweit größte Schallplatten- und CD-Börse, die am Sonntag, 21. Oktober, von 11 bis 16 Uhr im Foyer der Grugahalle über die Bühne geht.

Auf Ausstellungstischen mit einer Länge von insgesamt rund 300 Metern bieten mehr als 100 Aussteller aus dem In- und Ausland an diesem Tag eine große Auswahl an Tonträgern der vergangenen 50 Jahre, auf denen von Oldies über Rock-, Pop- und Black-Music alle Genres vertreten sind. Ergänzt wird das Börsenangebot durch DVDs, Musik-Videos, Kassetten, Poster, Bücher, Autogrammkarten sowie Fan-Souvenirs und Sammlerzubehör. Die weitaus verdrängte Schallplatte macht dabei etwa die Hälfte des gesamten Angebots aus, darunter finden sich mit ein wenig Glück echte Raritäten wie Sammlerstücke und Sonderpressungen.

Erwachsene zahlen vier Euro für das Tagesticket, für Kinder bis zehn Jahren ist der Eintritt frei.



Kommentare
Aus dem Ressort
Festival Temple Bar Open-Air kehrt auf den Salzmarkt zurück
Festival
Nach einjähriger Auszeit präsentieren sich am Wochenende wieder heimische Bands beim Temple Bar Open-Air in Essen. Die Veranstalter nehmen das Publikum mit auf eine akustische Achterbahnfahrt: Latinklänge mit Senderos, Dreckspop mit der Familie Staub und Indie mit The Great Faults.
Schnippeldisko – Slow Food Youth bringt Essen an die Messer
Schnippeldisko
Die „Schnippeldisko“ der Slow Food Youth in Essen machte auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam. Besucher schnitten dabei gemeinschaftlich zu Musik Gemüse, dass sonst weggeworfen worden wäre.
Partyreihe 1Live Club am Samstag im Jeezus in Essen
Szene
Tito & Tarantula machen am Freitag Station im Turock. Im Anyway gibt es am Freitag Authority Zero. Die Partyreihe „1Live Club“ kommt am Samstag ins Jeezus. Einige Tipps fürs kommende Wochenende.
Essener verschicken das Lebensgefühl Rockabilly in die Welt
Szene
Stephan und Silke Stadie, die an der Theklastraße in Essen-Rüttenscheid den Laden „Red, Hot and Blue“ betreiben, führen gleichzeitig einen der weltweit größten Versandhandel für die Szene. Seit 2007 haben sie ein eigenes Label, das mittlerweile auch in Japan und Mexiko getragen wird.
DJ Koze legt bei Festival „Die Todesäste der Shaolin“ auf
Szene
Auf das Wochenende einstimmen können sich Fans von House und Blackmusic in der Frida: Dort legt am Freitag DJ Chris Ellis aus Essen auf, der mit seinen House-Remixes auch schon Clubs in Holland, der Türkei und der Schweiz rockte. Einlass ist nur für Nachteulen ab 21 Jahren.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos