Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Festivals

Organisatoren des Pfingst Open Air optimistisch für 2013

29.05.2012 | 15:45 Uhr
Die Elektronische Wiese ist ebenso wie das Pfingst Open Air stetig gewachsen. Auch am Montag tanzten tausende Fans. Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Bis zu 20.000 Menschen, schätzen die Veranstalter des Pfingst Open Air, kamen am Montag im Laufe des Tages ins Löwental. Gerd Dubiel, Organisator vom Essener Jugendamt, ist optimistisch, was eine Neuauflage des Festivals 2013 angeht. Aufgrund der gestiegenen Kosten müssten aber noch Gespräche geführt werden.

Einen Tag nach der Pfingst-Sause im Löwental haben die Veranstalter eine psoitive Bilanz gezogen. Wir haben Gerd Dubiel gesprochen, der das Festival für das Jugendamt mitverantwortet.

Welche Bilanz ziehen Sie nach der 30. Auflage des Pfingst Open Air in Werden?

Wir sind sehr zufrieden, vor allem, was die Umsetzung des neuen Sicherheitskonzepts angeht. In der Spitze waren knapp 12 000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände. Über den gesamten Tag gehen wir von etwa 20 000 Fans aus, die ins Löwental kamen. Auch von den Bands haben wir eine Menge Lob für den einwandfreien Programmablauf bekommen. Dennoch gibt es natürlich immer Nachbesserungsbedarf. Ein Dauerthema sind die Toiletten-Anlagen. Wir haben auf dem Gelände enorme Schwierigkeiten, Wasseranschlüsse zu installieren. Dennoch würden wir in diesem Bereich gerne aufstocken.

Einige Fans haben das musikalische Programm wegen fehlender großer Namen kritisiert. Wollen Sie dennoch bei der Linie bleiben?

Gerd Dubiel vom Essener Jugendamt.

Die Programmauswahl ist, denke ich, gut angekommen. Uns ist vor allem die Qualität wichtig - eine teure Band macht nicht automatisch gute Musik. Wir wollen auch künftig im Rahmen unseres Budgets eine gute Mischung aus lokalen, regionalen und internationalen Musikern bieten.

Kann das Festival auch 2013 wieder über die Bühne gehen?

Pfingst Open Air 2012

Ich bin optimistisch. Allerdings werden wohl noch Gespräche geführt werden müssen. Denn das neue Sicherheitskonzept bringt Kosten mit sich. So mussten wir allein die Zahl der Security-Kräfte verdoppeln. Für Arbeiten wie den Bühnenaufbau, die sonst Ehrenamtliche leisteten, müssen jetzt professionelle Firmen engagiert werden. Vielleicht können wir an einigen Punkten im Sicherheitskonzept noch nachjustieren. Ferner müssen wir noch die Einnahmen aus diesem Jahr auswerten.

Jennifer Schumacher



Kommentare
Aus dem Ressort
Blues Pills einen Generationen in der Weststadthalle
Konzert
Eigentlich hatten die Blues Pills im Turock spielen sollen. Wegen des großen Andrangs wurde das Konzert in die Weststadthalle verlegt – die schnell ausverkauft war. Mehr als 1000 Fans kamen am Dienstag in den Hörgenuss einer Band, die das Zeug hat, vom Altrocker bis zum Punk Generationen zu einen.
Hana Kiera Nagy – Designerin, Mutter, Kosmopolitin, Diva
Mode
Designerin Hana Kiera Nagy hat in ihrem Atelier in Heisingen ihre erste Taschen-Kollektion entworfen. Dabei ist die mehrfache Mutter schon seit 28 Jahren weltweit erfolgreich in der PR-Couture unterwegs. Wir verlosen 3x2 Tickets für ihre Modenschau in Essen.
Orchester  der  Essener Goetheschule  spielt  mit  Manowar
Metal-Konzert
Joey DeMaio, Kopf und Bassist der amerikanischen Metal-Legenden Manowar, schaute am Mittwoch im Chorforum vorbei, um seine Idee für das Konzert in der Grugahalle während der Welttournee vorzustellen: 102 Schüler treten im Januar vor 7000 Metal-Fans auf – am Abend besucht er die Probe in Bredeney.
Herzlicher Abschied im ersten Second-Hand-Laden der Stadt
Einzelhandel
Margarete Stalmann und Gertrud Brinkhaus gründeten 1982 das Kommödchen im Südviertel. Nun legten sie das Geschäft in jüngere Hände.
Flattermänner à la Wienerwald aus dem Familienbetrieb
Imbiss
Im kultigen Schumskis an der Klarastraße in Rüttenscheid werden Hähnchen nach Wienerwald-Rezeptur gegrillt und gewürzt. Dabei stehen hinter der Theke alte Bekannte.
Umfrage
Die Zahl der Einbrüche ist in Essen im ersten Halbjahr 2014 kaum zurückgegangen. Wie schützen Sie ihre Wohnung oder ihr Haus vor Einbrechern?

Die Zahl der Einbrüche ist in Essen im ersten Halbjahr 2014 kaum zurückgegangen. Wie schützen Sie ihre Wohnung oder ihr Haus vor Einbrechern?

 
Fotos und Videos