Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Szene

Lauter Geburtstage und ein Opening

20.09.2012 | 20:32 Uhr
Funktionen

Essen.   Jede Menge los am Wochenende in den Clubs. Das Party-Volk hat erneut die Qual der Wahl, zumal auch einige Geburtstage anstehen.

In Essens Clubs herrscht wieder Hochsaison. Dabei werden an diesem Wochenende etliche Geburtstage von Clubs oder Party-Formaten gefeiert. Im Mittelpunkt steht freilich eine Geburt: das große Opening des Club Beate.

Aus dem ehemaligen Beate Uhse Sex-Shop wird eine Discothek, der Club Beate. Freitag geht’s ab 22 Uhr Am Gänsemarkt 8-10 los. Das originale Interieur des rund 1000 m² großen ehemaligen Ladens der Lüste wird zu großen Teilen erhalten bleiben und für ein ganz spezielles Ambiente sorgen. Auf zwei Floors soll künftig der Lust am wilden Abzappeln gefrönt werden. Von House, Soul, Funk, R’n’B, 80s und Rock ist alles dabei. Zudem gibt’s eine chillige Lounge und ein Bistro, in der diverse Snacks angeboten werden. Bis kurz vor der Eröffnung werkeln die Handwerker unter Hochdruck in der Location mit dem frivolen Charme. Für die Opening-Partys am Freitag und Samstag versprechen die Macher jede Menge Highlights, unter anderem GoGo-Tänzerinnen, die „sicherheitshalber“ in Käfige verbannt werden.

Ein beachtlicher Geburtstag wird in der Bliss Bar begangen: Seit sechs Jahren steigt dort nämlich schon jeden ersten Freitag im Monat Take A Bliss. Beim Wiegenfeste lässt es sich DJ Fishi nicht nehmen, ausgewählten Tracks der vergangenen Jahre zu spielen. Diverse Wegbegleiter, DJs und Kumpanen werden ihn in dieser Nacht unterstützen (8 Euro).

Einen kleinen Geburtstag feiert die Friday Night Fever-Reihe im Solid. Ab 21 Uhr lautete die befreiende Parole wieder Thank god it´s friday! Disco, Funk, House, R&B und Dance Classics geben den Ton an. Zur Feier des Tages ist der Eintritt bis 24 Uhr frei. Und von 21 bis 23 Uhr gibt’s ein Gläschen Prossecco gratis. An den Reglern wirbeln DJ SK One und DJ S. Oliver.

Nach dem Videoclipdancing mit Old Skool HipHop von Steve Clash und Joe am Freitag im Goethebunker (ab 23 Uhr), lädt Maneki Music am Samstag zur ersten Party nach der Sommerpause ein. Die Organisatoren präsentieren im Bunker den Londoner Sigha (ab 23 Uhr). Seine Releases reichen von experimentellerem UK Bass bis zu pumpendem Techno und machten ihn seit 2009 zu einer der Schlüsselfiguren der wiedererstarkten britischen Szene. Der Support auf dem ersten Floor kommt von den Maneki-Residents Cramp und Glasersfeld. Der zweite Floor setzt einen Kontrapunkt und steht mit Carsten und Maik Murano ganz im Zeichen von Northern Soul und Rare Groove. Als besonderer Clou startet parallel ab 6 Uhr morgens nur einen Steinwurf entfernt in Rene Pascals Kultladen Drehscheibe die Afterhour. Das skurrile Schlagerambiente des Lokalhelden und der rauhe Underground-Sound aus dem Hause Maneki versprechen eine äußerst reizvolle Mixtur. .

Simply Trash heißt es am Samstag bei der Trashpop-Party im Face. Schräge und weniger schräge Mucke aus den 80ern, 90ern und von heute sorgen für ein besonderes Tanzvergnügen (ab 22 Uhr).

Nach den beliebten King Kong Kicks am Freitag (ab 23 Uhr) wird am Samstag im Hotel Shanghai feinste elektronische Musik aufgetischt. Die Junior Boys wollen das lauteste Hotel der Stadt kräftig aufmischen. Unterstützt werden sie dabei von Lukas Wenninger und Ben Mudi (ab 23 Uhr).

Das Home14-Format ist wieder da und hat sich für die Party am Samstag im Studio gleich ein fettes Booking an Land gezogen: Gary Beck. Er gilt als einer der produktivsten und erfinderischsten Produzenten der aktuellen elektronischen Musikszene. Bekannt für seinen eigenen Sound ist er derzeit in den renommiertesten Clubs weltweit sehr nachgefragt. Sein Set wird garantiert dem Soundsystem des Studios den Staub von den Membranen pusten. Der Support kommt von Ben Anders, Sven Palzer, Marcel Woyt und Dario Lukas (ab 23 Uhr).

Heldenrock steht am Samstag (ab 23 Uhr) wieder in der Heldenbar an. Und das bedeutet diesmal mehr denn je: Musik mit Hang zum Exzess. Wer noch vom letzten Geburtstag einen Schlamm-Bowle-Kater hat, der kann sich von DJane Sabrina Hotpants Luft unter die Hirnrinde fächeln lassen (5 Euro).

Und noch ‘n Geburtstag: Zwei Jahre wird das Gregor’s in Rüttenscheid alt und feiert dies am Samstag mit einer Flower Power Party am Samstag ab 21 Uhr.

Im Panic Room feiern die Essener RuhrPott Roller Girls am Samstag (ab 17 Uhr) ihre Fundraising Party.

Ulrich Dörner

Kommentare
Aus dem Ressort
Heimatgefühle in Bildern – Künstlerin zeigt „Grubengold“
Kunst
Im Oktober eröffnete Rahel Herden ihr Atelier im Südviertel. Für die Ausstellung „Grubengold“ arbeitete sie mit einer Essener Facebook-Fotogruppe...
Eine Nacht in Rüttenscheid – mit einem Kellner der Ampütte
Serie
Seit 16 Jahren gehört Rolf Wiegmann zum Inventar der Ampütte, die für ihn Zuhause und Familie ist. Derbe Sprüche und der Bart sind seine...
Rüttenscheider bringt Kalender „Urban Girls“ heraus
Fotografie
Der Rüttenscheider Fotograf und Mediengestalter Björn Fehl setzt in seinem Fotokalender „Urban Girls“ keine Profi-Models sondern Frauen von der Straße...
Essener Schulorchester bereit für den Auftritt mit Manowar
Musik
Joey DeMaio, Frontmann der US-Band Manowar, schaute bei seinem Spontanbesuch in Essen auch bei der Probe des Goethe-Schulorchesters vorbei. Die...
„Banda Senderos“ will Kreative miteinander vernetzen
Party
Mit der Partyreihe „Shoe wanna dance“ möchte die Band Senderos eine Plattform für die wachsende Internationalität und Musikbegeisterung im Essener...
Fotos und Videos