Andreas Kümmert sagt Konzert in Essen kurzfristig ab

Der Sänger Andreas Kümmert hat seit dem ESC-Vorentscheid bereits mehrere Konzerte abgesagt.
Der Sänger Andreas Kümmert hat seit dem ESC-Vorentscheid bereits mehrere Konzerte abgesagt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Drei Stunden vor dem geplanten Konzert im Soul Hellcafé hat Andreas Kümmert den Auftritt aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Essen-Rüttenscheid.. Drei Stunden vor dem geplanten Konzert von Sänger Andreas Kümmert im Soul Hellcafé in Rüttenscheid ist der Auftritt am Mittwoch abgesagt worden. Der Sänger, der mit seinem Verzicht auf die Teilnahme am Eurovision Song Contest für Wirbel gesorgt hatte, könne aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Essen kommen, lautete die Begründung der Konzertagentur.

Konzertabsage Christian Voss, Betreiber des Soul Hellcafé, war über die kurzfristige Absage verärgert. Wegen der großen Kartennachfrage hatte die urige Rockabilly-Kneipe eigens einen Kartenvorverkauf eingerichtet. Mit rund 140 Besuchern hatte Voss gerechnet. Entsprechend hörbar war seine Enttäuschung am Telefon: „Es haben sich so viele Menschen auf dieses Konzert gefreut. Gestern waren noch Leute aus Bochum hier, die sich gefreut haben, noch eine Karte bekommen zu haben. So traurig und schlimm es ist, wenn er gesundheitliche Probleme hat: Aber dann sollte er nicht auf Tour gehen.“ Auf der eigenen Facebook-Seite hatte das Soul Hellcafé den Sänger in den vergangenen Tagen in Schutz genommen und gehässige Kommentare gelöscht. „Der kommt doch sowieso nicht“, war dort gemutmaßt worden.

Nach dem Eklat beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest hatte Kümmert mehrfach Konzerte abgesagt. Christian Voss hatte einen Vertrag mit der Konzertagentur: „Möglicherweise berufen die sich aber auf eine Klausel, dass ich einen Ersatztermin annehmen müsste. Ob ich darauf eingehe, überlege ich mir aber noch. Jetzt bekommen erst einmal 80 enttäuschte Fans ihr Geld zurück.“