Neue Lesegeräte für Gruga-Eingang kommen im Juni

Der Eingang an der Rollschuhbahn ist schon länger geschlossen.
Der Eingang an der Rollschuhbahn ist schon länger geschlossen.
Foto: WAZ
Der Gruga-Eingang Rollschuhbahn ist zum Ärger der Bürger schon länger geschlossen. Der Grund seien Manipulationsversuche, so der Gruga-Sprecher.

Essen-Rüttenscheid..  Die Eingänge zum Grugapark bleiben Thema im Stadtteil: Aufgrund unseres Artikels über die Probleme am Gruga-Eingang Hirschgarten und der Ausführungen von Gruga-Sprecher Eckhard Spengler meldeten sich mehrere Bürger, die sich auch über die Situation am Eingang Rollschuhbahn ärgern. Unter ihnen Britta Müschen, die die Gruga fast täglich mit ihrem Hund besucht. Auch ihre Mutter ist dort häufig unterwegs. Ihrer Wahrnehmung zufolge sei der Eingang Rollschuhbahn bereits seit rund einem Jahr nicht mehr passierbar. Ein Schild weist darauf hin, dass der Eingang vorübergehend geschlossen sei. Stattdessen solle man den Eingang Mustergärten nutzen. „Das ist aber gerade für gehbehinderte Menschen nicht so einfach, da man dort einen Anstieg bewältigen muss.“ Der Eingang Mustergärten sei nicht nur behindertenunfreundlich, sondern vor allem im Sommer bei schönem Wetter auch überlastet. „Das ist für uns Dauerkarteninhaber sehr unschön, wenn wir uns an den Menschenschlangen vorbeidrängeln müssen, die vor der Kasse warten.“

Dass der Gruga-Eingang Rollschuhbahn bereits seit vergangenen Sommer komplett geschlossen sei, weist Gruga-Sprecher Spengler zurück. Das Drehkreuz dort sei am 13. Januar 2015 letztmals aktiviert worden. Allerdings sei der Eingang immer mal wieder ausgefallen: „Zahlreiche Manipulationsversuche mit verschiedenen Karten und Gegenständen führten zu Reparatur- und Wartungsarbeiten im Mai, Juni, August und Oktober 2014. Trotzdem war es uns nicht möglich, das Lesegerät dauerhaft instand zu setzen“, erläutert Spengler. Durch den nahe gelegenen, nur 200 Meter weiter liegenden Eingang an den Mustergärten sei der Stadtteil aber trotzdem gut angebunden.

Im März habe der Grugapark einen Austausch beider Lesegeräte in Auftrag geben können. Die neuen Geräte sollen laut Hersteller in der Woche ab 15. Juni installiert werden, so Spengler, der hofft, dass sich das Problem damit erledigt.

Tatsächlich sei auch das Drehkreuz am Grugabad seit einiger Zeit außer Betrieb, so Spengler weiter. Verursacht habe den Schaden ein Fahrzeug, dessen Halter vom Grugapark nicht identifiziert werden konnte, der also Fahrerflucht begangen habe. Laut Spengler sei die Zugangssituation zur Gruga jedoch nicht eingeschränkt, da die Mitarbeiter von Grün und Gruga das Eingangstor jeden Morgen gegen 7 Uhr öffneten und erst in den Abendstunden wieder schließen würden. „Wir müssen früh öffnen, um den Eltern der Kita-Kinder der im Park ansässigen Einrichtung den Zutritt zu ermöglichen“, erklärt der Gruga-Sprecher diese Maßnahme, die auch den Spaziergängern zugute komme.