Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Revue

Mit der Rock’n’Roll-Revue „Erdbeerbrause“ in die Fünfziger

16.10.2012 | 06:00 Uhr
Mit der Rock’n’Roll-Revue „Erdbeerbrause“ in die Fünfziger
Sind erprobt in Zeitreisen: Produzent Ulli Rosner mit Danny (2.v.r.) und seinen „Chicks“ Cherry, Marie-Lou und Amber.Foto: Olaf Fuhrmann

Essen.   Die Rock’n’Roll-Revue „Erdbeerbrause“ aus der Feder des Burgaltendorfer Produzenten Ulli Rosner feiert am 1. Dezember Premiere im Katakomben-Theater. Als Stargäste haben sich u.a. Matthias Carras und Roberto Blanco angekündigt.

Wer das kleine Tonstudio von Ulli Rosner betritt, der taucht ab in eine längst vergangene Zeit. Cherry, Marie-Lou und Amber haben in ihren Petticoats und bunten High-Heels Platz genommen, die Tolle von Sänger Danny ist perfekt gegelt: In Burgaltendorf werden die Fünfziger Jahre gelebt. Dort ist in den vergangenen zehn Monaten die Revue „Erdbeerbrause“ entstanden, die am 1. Dezember im Katakombentheater im Girardethaus Premiere feiert.

Zeitloses Genre

Zwei mal zwei Karten für die Premiere gewinnen

Für die Premiere am 1. Dezember um 20 Uhr verlosen wir zwei mal zwei Freikarten. Dafür bis Mittwoch, 24. Oktober, eine E-Mail mit dem Stichwort „Erdbeerbrause“ unter Angabe des Namens an redaktion.stadtteile-
essen@waz.de senden. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Karten kosten 39 Euro (Kategorie A) bzw 35 Euro (Kategorie B). Ticketbestellungen auf: www.erdbeerbrause.de.

Hauptakteure sind „Danny & The Chicks“, eine 16-köpfige Rock’n’Roll-Combo, die sich im Stile Peter Kraus’ auf deutsch zurück in die Goldenen Fünfziger singt. „Rock’n’Roll ist zeitlos. Das gilt sowohl für die Musik als auch für alle anderen Einflüsse, die die Bewegung mit sich gebracht hat, etwa die Mode“, sagt Danny O’Donald. Der Musiker aus Wuppertal arbeitet schon lange mit Produzent Ulli Rosner zusammen, sie nahmen unter anderem das Album „Wirtschaftswunder“ auf. „Wir haben in dieser Zeit viele Künstler aus anderen Bereichen kennengelernt. Diese Kontakte wollen wir nun für unsere Revue nutzen“, verspricht Ulli Rosner.

Als Stargäste haben sich bereits der Kölner Schlagerstar Matthias Carras, Schauspieler und Sänger Thomas Held, bekannt aus der Sat-1-Comedy „Sechserpack“, der britische Sänger Graham Bonny, Chris Roberts und Roberto Blanco angekündigt. „Die Revue ist eine Zeitreise unserer Stargäste, die in einem Diner der Fünfziger aufwachen“, erklärt Rosner die Grundidee. In „Erdbeerbrause“ werden die heutige und damalige Zeit geschickt miteinander verknüpft - so erfährt das junge Publikum, dass „The Twist“ ursprünglich keine Hip-Hop-Version war und Herzensdamen mit Handkuss und Blumenstrauß begrüßt wurden. „Frauen kleideten sich damals femininer, wurden mehr umgarnt. Mich fasziniert diese romantische Vorstellung, von der Emanzipation natürlich abgesehen“, sagt Jessica Roehnert alias Cherry. Eben diese Romantik wird mit Hilfe vieler Requisiten auf die Bühne gebracht. Neben einer Jukebox bekommt der Zuschauer alte Motorroller, nostalgische Mikrofone und Exponate aus dem Elvis-Museum in Düsseldorf zu sehen. „Wir wollen den Zeitgeist für zwei Stunden aufleben lassen“, erklärt Ulli Rosner seine Motivation.

Dabei möchte er alle Sinne ansprechen: Eigens für die Revue wurde die Erdbeerbrause und ein Parfüm entwickelt, die die Fünfziger auch mit Nase und Gaumen erlebbar machen.

Revue als Novum in den Katakomben

Mit der Rock’n’Roll-Revue beschreitet das kleine Katakombentheater im Girardethaus neue Wege: „Ich lasse mich auch überraschen, bin aber überzeugt, dass wir damit den Nerv unseres Publikums treffen und Erdbeerbrause in unser Profil passt“, sagt Theaterleiter Kazim Çalisgan. Bislang sind neben der Premiere zunächst zwei weitere Spieltermine (Sonntag, 27. Januar, 18 Uhr, und Samstag, 23. Februar, 20 Uhr) vorgesehen, bei Erfolg geht es in die Verlängerung. Zudem wird die Revue auch im Düsseldorfer Renaissance-Theater aufgeführt.

Zur Premiere am Samstag, 1. Dezember, in Essen hat sich Matthias Carras als Stargast angekündigt. Beginn ist um 20 Uhr. Neben Carras werden noch weitere prominente Gäste wie Thomas M. Held und Chris Roberts erwartet. „Wir stehen für weitere Gastrollen unter anderem mit Jürgen Drews in Verhandlungen, das wird sich aber noch zeigen“, sagt Produzent Ulli Rosner.

Die Revue soll zu Teilen auch über sogenanntes „Crowdfounding“ finanziert werden. Über eine Internetplattform hat jeder die Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen.

Jennifer Schumacher


Kommentare
18.10.2012
12:34
Mit der Rock’n’Roll-Revue „Erdbeerbrause“ in die Fünfziger
von schwalbenalfred | #1

Wow, das ist ja mal eine töfte Sache genau nach meiner Fassong. Wünsche viel Erfolg und freue mich schon auf einen schönen Abend.

Aus dem Ressort
Essen setzt auf Nachmittagsmärkte
Wirtschaft
Um den Niedergang der Wochenmärkte in Bredeney und auf der Margarethenhöhe zu stoppen, greift ab September ein neues Konzept in der schwachen ersten Wochenhälfte mit späteren Zeiten und Event-Flair
Falsche Dachdecker betrügen Senioren in Essen
Polizei
Mehrere tausend Euro ergaunerten zwei Männer, die sich als Handwerker ausgaben. Die Trickbetrüger gaben vor, Sturmschäden reparieren zu wollen. Eine Masche, die in Essen bereits mehrfach zum Erfolg führte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise.
Neubebauung an der Veronikastraße soll im Winter starten
Stadtentwicklung
Im Winter möchte Immobilienentwickler Hopf mit den ersten Arbeiten zum Bau von 56 Eigentumswohnungen an der Veronikastraße starten, die in vier klassischen Stadthäusern entstehen.
Baustelle und Sturmfolgen halten Gäste ab
Gastronomie
Seit anderthalb Jahren führt Hans Borgsmüller das „Wirtshaus Zur Altenau“ und muss seitdem mit widrigen Umständen kämpfen. Die Folgen des Pfingststurms haben die Probleme noch verschärft. Aufgeben kommt für den Wirt nicht in Frage.
16-jähriger Traktor-Fahrer prallt gegen Mercedes in Essen
Unfall
Ein 16-jähriger Traktor-Fahrer ist am Montagabend in Essen mit einem Mercedes zusammengeprallt. In dem Wagen saßen zwei 80-Jährige, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, die Beifahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Polizei.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

 
Fotos und Videos
Mit der Bahn durchs Hespertal
Bildgalerie
Sommerfest
US-Cars im Südviertel
Bildgalerie
South-Central-Cruise
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
Abitur und Abschluss 2014
Bildgalerie
Essen