Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Betrüger

Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus

12.11.2012 | 19:04 Uhr
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
Das ist die „echte Maus“, hier bei einem Kindergartenfest auf dem Burgplatz.Foto: Ulrich von Born

Essen.   Ein Schwindler hat sich in einigen Geschäften im Essener Süden als WDR-Mitarbeiter ausgegeben. In mindestens zwei Fällen ergaunerte der Mann, der sich sehr eloquent gab, kleinere Bargeldbeträge. Beim Sender in Köln ist der Betrüger, der deutschlandweit unterwegs ist, bereits bekannt.

„Freundlich und nett“ wirkte der Mann, der sich in der Hutmanufaktur von Ulrike Strelow am Freitagnachmittag als WDR-Mitarbeiter der „Sendung mit der Maus “ ausgab. Herr Schröder, wie er sich nannte, zeigte sich offenbar ganz angetan von dem Laden und fragte einen Dreh an. „Der Mann sprach von einer Live-Aufzeichnung, in der für Prominente Hüte hergestellt werden sollen“, erinnert sich Strelow. Nachdem er noch allerlei weitere Lügen aufgetischt hatte, kam er schließlich auf den Diebstahl seiner Kamera zu sprechen.

Just in diesem Moment tauchte Strelows Vater in der Tür auf und der ominöse Herr Schröder machte sich aus dem Staub - ohne nach Geld zu fragen, wie es sonst offenbar seine Masche ist. Auch in einer Rüttenscheider Wäscherei und einem Einrichtungshaus wurde er am Wochenende gesichtet. Außer den Mitarbeitern Zeit zu stehlen und sich wichtig zu nehmen, richtete er aber keinen Schaden an.

Herr Schröder von der "Lokalzeit Ruhr"

Darüber hinaus sind mindestens zwei Fälle aus Essen bekannt, in denen er kleinere Bargeldbeträge ergaunerte. So lieh er sich in einem Büro in Kray Geld für ein Taxi und auch in Bergerhausen zog der WDR -Trick: Da trat „Herr Schröder“ bei einer Awo-Veranstaltung auf: Sein Kamerateam komme gleich, er mache ein paar Minuten für die „Lokalzeit Ruhr“ und wolle sich schon mal umschauen.

„Der Mann wirkte vollkommen überzeugend“ berichtet Awo-Chef Ernst Broszyk. Der Betrüger versprach eine neue Kaffeemaschine, spendierte eine goldene Ikea-Karte (wertlos, wie sich gestern herausstellte) und wollte Fördermittel loseisen für den anstehenden 50. Geburtstag der Awo-Einrichtung. Dann ließ er sich 70 Euro vorstrecken, um zwei Blumensträuße abzuholen - und verschwand spurlos.

„Wir nehmen das sehr ernst“

Am Rande
Polizei informieren

Bei der Essener Polizei wurde bislang nur ein Fall des Betrügers in Kray zur Anzeige gebracht.

Polizeisprecher Peter Elke empfiehlt, sich selbst bei kleineren Schadenssummen immer an die Beamten zu wenden: Ohne Anzeige könne sonst nicht gehandelt werden. Informationen und Hinweise nimmt die Polizei unter  8290 entgegen.

Herr Schröder macht nicht nur in Essen von sich Reden: In Köln gab er sich als WDR-Mitarbeiter und Synchronstimme von Kermit dem Frosch aus und ließ ein Fahrrad im Wert von 2500 Euro mitgehen. In Hamburg stellte er sich der Mitarbeiterin einer Wohngruppe für Behinderte ebenfalls als WDR-Mitarbeiter vor und versprach eine hohe Spende - die niemals ankam.

Ulrike Strelow beschreibt ihn als 1,65 bis 1,70 Meter klein und Mann in den „Endfünfzigern“. Er habe einen Button von der „Sendung mit der Maus“ getragen und sei sehr redegewandt.

Dem WDR ist der Betrüger bekannt

Bei der Rundfunkanstalt in Köln ist der Schwindler bekannt, der sich oft kleinere Geldbeträge in den Geschäften leiht, die er angeblich „groß rausbringen“ oder mit einer Spende erfreuen möchte. „Unser Justiziariat prüft derzeit mehrere Vorfälle. Wir nehmen das sehr ernst“, sagt WDR-Sprecherin Annette Metzinger.

Jennifer Schumacher und Kai Süselbeck


Kommentare
13.11.2012
13:15
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von duslip | #6

...klingt komisch, ist aber so!

13.11.2012
10:02
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von affenkopp | #5

Dem Sender ist der Kerl bekannt, er ist ca. in den späten Fünfzigern, hat einen Maus-Button am Kragen - Leute, beruhigt euch, das ist Armin Maiwald. Die Spenden werden demnächst eingehen, das geliehene Geld auch und die Aufnahmen werden stattfinden. Der WDR weiß das, deswegen unternimmt er auch nichts. Armin brauchte nur mal Urlaub, aber seitdem die Rundfunkgebühren so im Keller sind, arbeitet er für einen Hungerlohn.

13.11.2012
09:17
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von Malakostraka | #4

Meiner Meiniung nach ist jeder selbst Schuld, der sich auf so primitive Weise Geld aus der Tasche ziehen lässt.

13.11.2012
09:05
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von Bahnschalker | #3

Einfach mal einen Bericht über den bei der Maus ("Das ist Herr Schröder. Herr Schröder ist ein Gauner. Er sagt, er arbeitet für die Maus - tut er aber nicht...") und bei Aktenzeichen XY zeigen. Herr Cerne, übernehmen sie

13.11.2012
08:46
Masche mit der Maus
von eidaisserjawieder | #2

?

Masche mit der Maus

und schon die € - zeichen in den augen

selber schuld
0 midleid!

1 Antwort
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von RennYuppieRenn | #2-1

Bei midleid bekomme ich Mitleid mit der deutschen Sprache.

12.11.2012
22:03
Masche mit der Maus - Betrüger nutzt Ruf des WDR aus
von tho_mse | #1

Erstaunlich mit was für billigen Maschen Leute über den Tisch ziehen lassen. Auch wenn eine Kamera locket: Hirn einschalten!

Umfrage
Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

 
Aus dem Ressort
Bürgerschaft Margarethenhöhe hofft auf mehr aktive Helfer
Vereine
Altfrid Koßmann ist neuer Vorsitzender der Bürgerschaft Margarethenhöhe. Er will die Veranstaltungen, die seine Vorgänger ins Leben riefen, fortführen, setzt aber dabei auf stärkeres Engagement der Mitglieder. Ein Problem im Stadtteil bleibt die Toiletten-Frage.
Gehbehinderter Mieter hofft auf eine Rollstuhl-Rampe
Soziales
Der Holsterhauser Wolfgang Arnold ist seit einem Schlaganfall schwer geh- und sehbehindert. Wegen der Treppen vor dem Hauseingang kommt er kaum noch nach draußen. Er appelliert an den Vermieter Deutsche Annington, eine Rampe anzulegen.
Weltkriegsbombe in Essen war in rund 15 Minuten entschärft
Blindgänger
Wieder wurde ein Weltkriegs-Blindgänger auf der Landgericht-Baustelle an der Kortumstraße in Essen gefunden. Bereits vor rund zweieinhalb Wochen entdeckten Arbeiter dort einen Blindgänger. Dieses Mal verlief die Evakuierung reibungslos. Sprengmeister Uwe Palmroth entschärfte die Bombe in 15 Minuten.
Espo-Chef wirbt bei Fußballvereinen für 2:1-Lösung
Fußballplätze
Der Chef des Essener Sportbunds, Wolfgang Rohrberg, wirbt weiter für die 2:1-Lösung bei Fußballclubs, mit der die Stadt alte Sportstätten schließen und durch eine moderne, gemeinsame Anlage erstezen will. Bislang wurden seit 2009 rund 19 Millionen Euro in Kunstrasenplätze investiert.
Wiesen, Wälder und alte Wege im Asbachtal
100 Orte (72)
Das Asbachtal in Kupferdreh ist ein Stück Essen wie aus dem Bilderbuch - jedenfalls da, wo man die A44 ausblenden kann. Wer zu Fuß mal richtig ausgreifen will, ist in dieser Gegend richtig. Hier kann es einem immer noch passieren, dass ein alter Trecker mitsamt Landmann auf dem Bock daherkommt.