Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Immeo-Mieter

Immeo-Mieter setzen sich gemeinsam für Gummertstraße ein

17.09.2012 | 06:00 Uhr
Immeo-Mieter setzen sich gemeinsam für Gummertstraße ein
Renate Dohrn (2.v.r.), die die regelmäßigen Treffen der Immeo-Mieter koordiniert, sicherte den Bewohnern der Gummertstraße Unterstützung zu.Foto: Sebastian Konopka

Essen-Rüttenscheid.   Bei der Versammlung der Immeo-Mieter freuten sich die Bewohner der vom Abriss bedrohten Häuser über große Solidarität, auch aus den umliegenden Stadtteilen. Die Nachbarn sammelten bereits rund 1200 Unterschriften für den Erhalte der ehemaligen Krupp-Häuser.

Jeder ist sich selbst der Nächste? Das gilt nicht für die Gemeinschaft der Immeo-Mieter aus Essen. Solidarisch stellten sich auch Immeo-Mieter aus anderen Stadtteilen hinter die Anwohner aus der Gummertstraße, deren Häuser vom Abriss bedroht sind (wir berichteten). „Ihr seid nicht allein. Nur gemeinsam können wir etwas erreichen, das haben Bauvorhaben der Immeo in der Vergangenheit gezeigt“, sagte Renate Dohrn, die die regelmäßigen Treffen der Immeo-Mieter koordiniert.

Noch vor dem nächsten Bau- und Planungsausschuss am 4. Oktober möchten die Anwohner in gebündelten Aktionen Druck machen, damit der Bebauungsplan für die Rüttenscheider Gärten in seiner ursprünglichen Form überarbeitet wird. „Wir sind dafür, dass die Gewerbefläche bebaut wird, das ist längst überfällig. Wir pochen aber darauf, unsere Häuser und die Grünfläche aus der Planung herauszunehmen“, sagte Horst Vonzumhoff, der in einem der ehemaligen Krupp-Häuser wohnt. Um die Forderung zu unterstreichen, gingen auch bei dem Mieter-Treffen wieder die Unterschriftenlisten herum - 1244 Menschen haben sich bislang darin eingetragen.

Enttäuscht sind die Mieter darüber, dass Immeo bislang keine verlässliche Aussage getroffen hat. „Wir mussten ja schon von dem Bau-Vorhaben aus der Zeitung erfahren“, zeigte sich auch Nachbarin Yvonn Wiedermeier empört. Sie ist zwar nicht direkt betroffen - fürchtet aber um die intakte Nachbarschaft und einen „Verzicht der sozialen Durchmischung in Rüttenscheid“. „Auf der Immeo-Homepage heißt es, dass kein Mieter über 65 Jahre gekündigt wird. Im Alfredspark haben wir es geschafft, das vertraglich zu fixieren, vielleicht gelingt uns das bei Ihnen auch“, sagte Dohrn. Die Anwohner setzen auch auf die Politik: Ratsherr Wolfgang Freye (Linke) sagte die Unterstützung seiner Fraktion bei der Mieterversammlung zu. Auch Grüne und Essen steht Auf wollen sich für den Erhalt der Siedlung einsetzen.

Jennifer Schumacher


Kommentare
Aus dem Ressort
Essen setzt auf Nachmittagsmärkte
Wirtschaft
Um den Niedergang der Wochenmärkte in Bredeney und auf der Margarethenhöhe zu stoppen, greift ab September ein neues Konzept in der schwachen ersten Wochenhälfte mit späteren Zeiten und Event-Flair
Falsche Dachdecker betrügen Senioren in Essen
Polizei
Mehrere tausend Euro ergaunerten zwei Männer, die sich als Handwerker ausgaben. Die Trickbetrüger gaben vor, Sturmschäden reparieren zu wollen. Eine Masche, die in Essen bereits mehrfach zum Erfolg führte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise.
Neubebauung an der Veronikastraße soll im Winter starten
Stadtentwicklung
Im Winter möchte Immobilienentwickler Hopf mit den ersten Arbeiten zum Bau von 56 Eigentumswohnungen an der Veronikastraße starten, die in vier klassischen Stadthäusern entstehen.
Baustelle und Sturmfolgen halten Gäste ab
Gastronomie
Seit anderthalb Jahren führt Hans Borgsmüller das „Wirtshaus Zur Altenau“ und muss seitdem mit widrigen Umständen kämpfen. Die Folgen des Pfingststurms haben die Probleme noch verschärft. Aufgeben kommt für den Wirt nicht in Frage.
16-jähriger Traktor-Fahrer prallt gegen Mercedes in Essen
Unfall
Ein 16-jähriger Traktor-Fahrer ist am Montagabend in Essen mit einem Mercedes zusammengeprallt. In dem Wagen saßen zwei 80-Jährige, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, die Beifahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Polizei.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

 
Fotos und Videos
Mit der Bahn durchs Hespertal
Bildgalerie
Sommerfest
US-Cars im Südviertel
Bildgalerie
South-Central-Cruise
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
Abitur und Abschluss 2014
Bildgalerie
Essen